Auszubildender zum Fahrzeuglackierer


David - Ausbildung BASF - Ludwigshafen am Rhein
David

Hallo, ich bin David

Schön dich kennenzulernen - hier kannst du mehr über mich und meine Ausbildung bei BASF erfahren.


Wieso BASF? 
Aufgrund eines zuvor absolvierten Praktikums bei der BASF und über Kontakte bin ich zur BASF Coatings gekommen. Dieses Praktikum hat mir so sehr gefallen, dass ich mich beworben habe.

An der BASF gefällt mit besonders das gute Miteinander unter den Kollegen und dass ein sicheres Arbeitsumfeld herrscht. Bei Fragen im fachlichen Bereich und auch im Allgemeinen gibt es immer die richtigen Ansprechpartner, die einem freundlich zur Seite stehen.

Die Auszubildenden finden auch in einem so großen und globalen Unternehmen Unterstützung, zum Beispiel durch die JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung), die unsere Anliegen und Interessen vertritt. Ich bin froh, dass ein Arbeitgeber wie die BASF, mir die Chance gegeben hat, meine Ausbildung hier zu starten.


Meine Ausbildung
In meiner Ausbildung bin ich bei den Tests der Produktentwicklung im Fahrzeugreparaturbereich tätig. Des Weiteren betreue ich teilweise die Kurse, die das RCC (Refinished Competence Centre) anbietet. Neben der Produktentwicklung testen wir jegliche Produkte – von Polierpasten bis hin zur Spritzpistole. Während dieser Tests bin ich dabei und lerne so viele Produkte und ihre Eigenschaften kennen. Der Beruf ist sehr vielfältig und wird nicht langweilig. Täglich gibt es neue Aufgaben und Dinge zu erlernen und zu entdecken. Außerdem werde ich in Projekte eingebunden, die z.B. auf großen Messen die BASF repräsentieren.


Meine Interessen

In meiner Freizeit betreibe ich leidenschaftlich viel Sport. Ich spiele American Football bei den Münster Mammuts, wo ich außerdem eine Mannschaft mit Spielern unter 14 trainiere.

In meiner Freizeit gehe ich des Weiteren ins Fitnessstudio und ich jogge.

Der Sport hilft mir abzuschalten und Fortschritte bei meiner Leidenschaft, dem American Football, zu erzielen. So kann ich täglich konzentriert bei der Arbeit mein Bestes geben.


Mein Tipp für alle Schüler
Man sollte vom ersten Kontakt bis zum Ende der Ausbildung sein, wer man ist. Wenn man sich verstellt, ist es für beide Seiten unangenehm und kann nachträglich zu Problemen führen.

Außerdem sollte man immer sein Bestes geben und bei Problemen fragen. Um die richtige Ausbildung zu finden, sollte man Praktika absolvieren. Dabei kann man herausfinden, ob der gewählte Beruf das Richtige für einen ist und seinem Ziel so einen Schritt näher kommen. Das Internet ist auch eine gute Hilfe, um Informationen über den Beruf und den Betrieb zu bekommen.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern in ihrer Zukunft und für die Bewerbung alles Gute!

Infos zum Beruf


Fahrzeuglackierer (m/w/d)
Deutschland Österreich
Duale Ausbildung
Fahrzeuglackierer grundieren, schleifen, spritzen, und tauchen. Dabei geht vieles automatisch, einiges von Hand. Fahrzeuglackierer beheben Schäden an Blechteilen und passen die übrigen Oberflächen farblich an. Außerdem schützen sie Fahrzeugoberflächen gegen Rost und erhalten so den Wert von Fahrzeugen.

Infos zum Unternehmen


Logo BASF
BASF SE - Ludwigshafen am Rhein

Bei BASF gibt es nicht nur Chemie: Das Unternehmen bietet mehr als 50 Ausbildungsberufe und duale Studiengänge


Techniker Krankenkasse