Armin Becic

Armin Becic


Wie bist du darauf gekommen eine Ausbildung bei der TARGOBANK zu beginnen und was hat dich besonders überzeugt?

Ich bin durch eine bekannte meiner Mutter auf die Ausbildung bei der TARGOBANK gekommen, die selber in der TDG tätig ist. Ich habe aus Neugier recherchiert und gefragt, was die Ausbildung bei der Targobank so besonders macht. Vielversprechend waren natürlich die Auszeichnungen, die die Bank im Rahmen von guten Ausbildungen erhalten hat. Darüber hinaus hatte ich das Gefühl, eine spannende Zeit haben zu können, wenn man die Größe des Gebäudes auf sich wirken lässt.

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ich habe natürlich erwartet, viele neue spannende Facetten kennenzulernen nach so einer langen Schulzeit. Bei einer Bank erwartet man viel von der Finanz- und Bankenwelt zu verstehen und mit fundiertem Fachwissen zu arbeiten. Im Rahmen von einer intensiven Einarbeitung in der Heimatabteilung, diversen Seminaren, Workshops und Aufenthalten kann ich versichern, einen komplett anderen Wissensstand in dem Bereich zu haben.

Welchen Tipp würden Sie einem Bewerber geben, der zum Vorstellungsgespräch bei der TARGOBANK eingeladen wurde?

Was ich den Bewerbern empfehlen würde, ist vor Allem Authentizität. Sich gewisse Bausteine und Formulierungen krampfhaft zu merken oder sogar eine Präsentation komplett auswendig vortragen, würde ich stets vermeiden. Es ist wichtig, seine Person zu verkaufen und zu beweisen, dass man in das Unternehmen reinpasst. Hilfreich wäre von daher sich über das Unternehmen zu informieren und sich Gedanken zu machen, wieso gerade man selber die richtige Wahl wäre. Im Assessment-Center hat man nur die eine Chance, zu zeigen, was in einem steckt. Von daher ist es empfehlenswert, aus sich herauszuwachsen und mutig zu sein. Ich weiß, dass man mit Nervosität zu kämpfen hat, aber zurückhaltendes Verhalten hat in der Regel keine guten Karten. Natürlich soll man es auch nicht überstürzen und sich im AC daraufhin in den Mittelpunkt stellen. Der beste Ansatz ist: Kühlen Kopf bewahren, authentisch sein und sich trauen, das zu sagen, was man denkt. Sei es in der Selbstpräsentation oder in der Gruppendiskussion.

Wie sieht dein typischer Tag aus?

Mein durchschnittlicher Tagesablauf heute sieht so aus, dass ich in meiner derzeitigen Abteilung „Bereichs- und Prozessorganisation“ (BPO) ständig neue Aufgaben im Bereich Analyse und Auswertungen bekomme. Hier ist natürlich ein regelmäßiger Austausch mit den Kollegen essenziell, um andere auf dem neuesten Stand zu bringen. Ich komme am Dienstagmorgen rein, checke meine E-Mails und nehme an Updatemeetings teil, die i.d.R aktuelle Projekte und Prozesse im Bereich behandeln. Im Analystenkreis tauschen wir uns nochmal über unsere Aufgaben und dessen aktuelle Stände aus. In der restlichen Zeit setze ich mich dann entsprechend an meinen Rechner und arbeite an den Analysen oder Auswertungen. Hinzu kommen dann noch die typischen Routineaufgaben wie das Führen des Berichtsheftes.

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Meine Ausbilderin hat mich seit Tag 1 begleitet und sie steht heute noch voll und ganz hinter mir, was meine Entscheidungen und Präferenzen angeht. Sie hat mir ständig mitgeteilt, was ich gut gemacht habe und was eventuell noch ausbaufähig ist. Jeder hat Entwicklungsfelder und das wichtige dabei ist, diese mitgeteilt zu bekommen auf kollegialer Basis. Ich saß bis jetzt in 3 verschiedenen Teams und ich durfte in allen dreien wunderbare Kollegen kennenlernen. Ich habe heute noch mit einigen von ihnen Kontakt. Es gab aber auch Situationen, wo ich auf Anhieb keinen hatte, den ich ansprechen konnte, da evtl. meine Ausbilderin nicht erreichbar ist oder andere Kollegen einfach nicht die Zeit hatten. Letzten Endes wurde aber alles gut gemeistert.

Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)

Kaufleute für Büromanagement arbeiten in Wirtschaftsunternehmen der Bereiche Industrie und Handel, im Öffentlichen Dienst und zum Teil auch im Handwerk. Ihre Tätigkeiten im Ausbildungsberuf sind vielfältig: Neben Bürokommunikation und organisatorischen Aufgaben gehören auch...

TARGOBANK AG

TARGOBANK AG

40213 Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Die TARGOBANK auf einen Blick: - - Wir beschäftigen 7.500 Mitarbeiter an 360 Standorten deutschlandweit. - - Allein 2.000 Mitarbeiter sind in unserem Dienstleistungscenter in Duisburg tätig. - - Weitere 700 Mitarbeiter unterstützen uns in der Hauptverwaltung in Düsseldorf.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Dennis Schmidt - Ausbildung Hays AG - Mannheim

Welche Aufgaben übernimmst Du hauptsächlich? Während meiner Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann habe ich alles rund um den Bereich der spezialisierten Personaldienstleistung gelernt und Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Menschen, sowohl auf der Kunden-als auch auf der...

Meryem Aydin - Ausbildung Hays AG - Stuttgart

Auszubildende zur Personaldienstleistungskauffrau in Stuttgart „Meine Entwicklung wird von meiner Leistung und nicht vom vorgegebenen Lehrplan abhängig gemacht.“ - Das Bauchgefühl lügt bekanntlich selten. Darauf zu hören, stellt für uns aber oftmals eine große Herausforderung dar.

Nach oben