Annetta Pilis

Annetta Pilis


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

 Zu Beginn der Ausbildung verstärkt Schaltertätigkeiten, das heißt Kunden rund um Zahlungsverkehrsangelegenheiten behilflich zu sein. Mit der Zeit rückt dann immer mehr die Beratung in den Vordergrund, also Kundengespräche eigenständig zu führen.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

 Eine gut strukturierte Ausbildung, die einem die Möglichkeit bietet, viele verschiedene Abteilungen zu durchleben. Darüber hinaus engagiert sich die Sparkasse regional, was sich unter anderem auch daran zeigt, dass man während der Ausbildung für eine Woche ein soziales Projekt begleiten darf.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

 Aufgrund eines vorherigen Praktikums, wurde mir bereits schon vor Ausbildungsbeginn ermöglicht, erstmals Bankluft zu schnuppern und den Alltag in der Bank näher kennenzulernen. Schnell habe ich gemerkt, dass mir der Umgang mit den Kunden viel Freude bereitet und die Kombination zwischen Schaltertätigkeit und Sachbearbeitung optimal für mich ist.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

 Besonders gut gefällt es mir,  Kundengespräche schon eigenständig führen zu dürfen oder auch andere Kollegen in die Termine zu begleiten und dabei optimal auf die Kundenbedürfnisse einzugehen.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

 Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 2,5 Jahre.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Für den Ausbildungsberuf sollte man Spaß am Umgang mit Menschen haben. Außerdem stehen Eigenschaften, wie Freundlichkeit oder Teamfähigkeit ganz weit oben. Die Schulische Voraussetzung ist es, mindestens einen Realschulabschluss absolviert zu haben.  

Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, Hochschule) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

 Der Unterricht findet blockweise für jeweils sechs Wochen statt. Wichtig sind vor allem die bankbezogenen Fächer, wie z.B. Geldanlage, Zahlungsverkehr oder Rechnungswesen.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

 Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, sich durch Seminare und Lehrgänge weiter fortzubilden und bestimmte Zusatzqualifikationen zu erwerben, wie z.B. im Bereich Versicherungen. Darüber hinaus fördert die Sparkasse auch die Weiterbildung zum Sparkassen-Fachwirt.


Tagesablauf

Der Tag in der Geschäftsstelle startet zunächst damit, dass man alle Kollegen freundlich begrüßt und sich anschließend auf den Tag vorbereitet, indem man z.B. seine Mails bearbeitet und im sog. „Intranet“ der Sparkasse liest.
Danach erledigt man entweder seine Sachbearbeitungen oder bedient am Schalter Kunden. Darüber hinaus folgen dann natürlich auch viele Kundengespräche, die man entweder selber führt oder andere Kollegen in die Termine begleitet. Im Zuge der Ausbildung gibt es dann auch gelegentlich mal ein Lehrgespräch, in dem die unterschiedlichen Inhalte des Ausbildungsrahmenplans vermittelt werden.

Über den Tag verteilt erledigt man auch Aufgaben, wie z.B. Überweisungen nach Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen, die Geldautomaten aufzufüllen, die Geldautomaten und SB-Terminals nach Funktionstüchtigkeit zu überprüfen etc. Wie man also sehen kann, ist der Alltag in der Sparkasse sehr vielfältig und abwechslungsreich.

Entwicklungsmöglichkeiten im Ausbildungsbetrieb

Arbeitsumfeld und Arbeitsatmosphäre

Umsetzung des Ausbildungsrahmenplans

Einarbeitung in die Aufgaben und Betreuung

Allgemeine Organisation der Ausbildung (Ablauf, Ansprechpartner, Aufgaben)

Mir gefällt besonders

  1. Die gut strukturierte Ausbildung, in der man verschiedene Abteilungen durchleben darf. Auf diese Weise lernt man unter anderem auch Prozesse außerhalb der Geschäftsstelle kennen und es bleibt immer spannend!
  2. Die Tatsache, dass wir Azubis während der Ausbildung für eine Woche ein soziales Projekt begleiten dürfen und somit auch Einblicke in eine soziale Einrichtung erlangen.
  3. Neben beruflichen Veranstaltungen, werden auch private Events organisiert, um den Zusammenhalt auch außerhalb der Arbeit zu fördern, wie z.B. die JAV-Party.
Bankkaufmann (m/w/d)

Bankkaufmann (m/w/d)

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu gewinnen, zu beraten und zu betreuen sowie Bankdienstleistungen bedarfsgerecht anzubieten.

Sparkasse Hildesheim Goslar Peine-Logo

Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

31134 Hildesheim (Niedersachsen, Deutschland)

Wusstest Du, dass mehr als jeder Zweite hier in Deutschland ein Konto bei der Sparkasse hat? Oder dass 3 von 4 Unternehmen in Deutschland mit einer Sparkasse oder Landesbank zusammenarbeiten?Klar, dass so ein großer Finanzdienstleister ausreichend Mitarbeiter braucht.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Johann Becks - Ausbildung Volksbank Nottuln eG - Nottuln

Johann Becks - Ausbildung Volksbank Nottuln eG - Nottuln

Der erste Tag in der Bank - - Endlich ist es soweit. Mit Schulabschluss und Ausbildungsvertrag in der Tasche kann der Ernst des Lebens beginnen. Der erste Arbeitstag steht an. Auch wenn der Azubi vielleicht schon in dem Unternehmen zur Probe gearbeitet oder ein Praktikum absolviert hat: Ab...

Nach oben