Anna Fischer


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Hauptsächlich führe ich selbstständige Gespräche oder nehme an Gesprächen von Kollegen teil. Dafür übernehme ich auch die Gesprächsvorbereitung und überlege mir selbstständig Lösungen für den Kunden. Nach dem Gespräch kümmere ich mich dann um die Nachbereitung wie z. B. Umbuchungen, Wertpapierkäufe und – verkäufe usw.

Außerdem unterstütze ich andere Mitarbeiter bei administrativen Aufgaben und übernehme auch Urlaubsvertretungen. Aktuell habe ich sogar eine dauerhafte Vertretung für eine Kollegin übernommen, die als Teilzeitkraft tätig ist.

Im laufe der Ausbildung wechselt man die Abteilungen und lernt so immer wieder verschiedene Aufgabenbereiche kennen. Dazu zählen z. B. die Abteilung für Geschäftskunden, Immobilienfinanzierung, das Privatkundengeschäft sowie Private Banking für vermögende Kunden. Dadurch ist die Ausbildung sehr vielseitig und wird auf keinen Fall eintönig!

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Die HypoVereinsbank ist eine der größten Deutschen Privatbanken und ist eine Tochter der italienischen UniCredit Group. Wir sind eine internationale Bank, worin ich durchaus Chancen sehe. Denn es war schon immer mein Wunsch auch Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Bei der HVB hat man als Azubi sogar die Möglichkeit an einem Programm teilzunehmen um für zwei Wochen im europäischen Ausland mitzuarbeiten und auf diese Weise zu erfahren, wie das Bankgeschäft dort funktioniert.

Das Besondere an der HVB als Ausbildungsbetrieb ist auch, dass hier jeder Azubi als vollwertiger Mitarbeiter angesehen wird und verantwortungsvolle Aufgaben übertragen bekommt. Alle Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und versuchen bei jedem Problem zu helfen.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Für eine Ausbildung bei der HypoVereinsbank habe ich mich entschieden, weil man hier einfach die beste Ausbildung erhält. Die Ausbildung in unserem Hause ist dafür sogar ausgezeichnet!
Ich habe außerdem durch Bekannte Mitarbeiter der HVB vorab erfahren, dass man als Azubi sehr selbstständig arbeiten kann und so sehr viel lernen kann.

Durch die Ausbildung bei der HVB konnte ich mich fachlich sowie persönlich enorm weiterentwickeln. Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich durch ein Praktikum einen super Einblick bekommen habe. Es hat mir sehr gut gefallen, deshalb stand für mich ab diesem Zeitpunkt fest: das will ich machen!

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Mir gefällt es besonders mich eigenständig einzuarbeiten, auch in komplexere Fälle. Mir macht es Spaß selbstständige Gespräche zu führen und mich auf jeden Kunden und jeden Typ Mensch neu einzulassen. Es gibt nämlich nichts schöneres als einen zufriedenen Kunden und vielleicht sogar einen gelungenen Geschäftsabschluss.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Für Realschüler dauert die Ausbildung 2, 5 Jahre.
Wenn man vorher auf dem Gymnasium, der BOS oder FOS war kann man die Ausbildung auch auf 2 Jahre verkürzen.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
Voraussetzung ist natürlich mindestens ein guter Realschulabschluss. Ein Praktikum vorab ist durchaus ratsam, da man einen ersten Einblick erhält und man schon einmal einen guten Eindruck hinterlassen kann. (es ist aber keine Voraussetzung)
Aber tolle Noten allein bringen nicht viel wenn man sich vor anderen Menschen scheut. Deshalb ist es wichtig sehr offen und kontaktfreudig, sowie interessiert, freundlich und extrovertiert zu sein.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Der Berufsschulunterricht findet entweder wöchentlich oder in Blöcken statt. Ich persönlich habe z. B. zwei Wochen Schule und dann arbeitet man wieder ca. vier Wochen. Besonders wichtig sind Hauptfächer wie z. B. "Geld- und Vermögensanlage", "Kreditgeschäft", "Rechnungswesen" und " Kontoführung", sowie Nebenfächer wie "Wirtschaftslehre", "Sozialkunde" und "Auslandsgeschäft" usw.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Nach der Ausbildung hat man sehr viele Weiterbildungsmöglichkeiten.
Bei der HVB hat man die Chance direkt als Privatkundenbetreuer einzusteigen. In diesem Fall bekommt man einen eigenen Kundenstamm und nimmt an Seminaren teil. Die Vertriebsziele sind für Berufseinsteiger vorerst reduziert.
Es ist auch möglich ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren.

Bankkaufmann (m/w/d)

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu akquirieren, zu beraten und zu betreuen sowie Bankleistungen zu verkaufen.

hypo

HypoVereinsbank - Unicredit Bank AG

80538 München (Bayern, Deutschland)

Die HypoVereinsbank ist Teil der UniCredit, einer erfolgreichen paneuropäischen Geschäftsbank mit einem voll integrierten Corporate & Investment Banking. Sie bietet ihrem breit gefächerten Kundenstamm ein einzigartiges Netzwerk in Westeuropa sowie in Zentral- und Osteuropa.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Giulia-Elena Hrabar - Ausbildung Gothaer Finanzholding AG - Köln

Welche Aufgaben sind besonders typisch in Deinem Arbeitsalltag?In der Agentur habe ich einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Als Auszubildende bin ich hier halb im Innendienst und halb im Außendienst angestellt. Typische Aufgaben im Innendienst sind zum Beispiel Kundenbetreuung am Telefon.

Laura Kühnel - Ausbildung Kreissparkasse Kelheim - Kelheim

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? - Kundenanfragen bearbeiten, Ein- und Auszahlungen buchen, Kundenanrufe entgegen nehmen, Überweisungen ausfüllen und Umbuchungen tätigen, Daueraufträge anlegen, Produkte anbieten ... - Was ist das Besondere an deinem Betrieb? - Abwechslungsreiche...

Nach oben