Mechatronikerin


Anna - Ausbildung Vattenfall - Hamburg
Anna

Wieso hast Du Dich für eine technische Ausbildung entschieden und seit wann stand es für Dich fest?

„Fest steht das erst ungefähr seit 2 Jahren. Davor wollte ich eigentlich was soziales machen, habe mir aber gedacht, dass es schon genug soziale Arbeiter gibt. Gerade als Frau hat man viele Vorteile als Technikerin.“

Wie kam der erste Kontakt zur komplexen Materie Technik zustande? Bestand schon vorher Interesse durch zum Beispiel Schulfächer und Berufe der Eltern?

Ja, durch den Beruf meines Vaters und auch durch Schulfächer, weil gerade Physik und Mathe mir Spaß machten.

Ist für Dich schon früh klar gewesen, dass Du einen technischen Beruf erlernen willst oder hast Du vorher andere Erfahrungen in Form von Praktika oder Nebenjobs gemacht die Deine Entscheidung zugunsten der Technik beeinflusst haben?

Ich habe gar keine Praktika in dieser Richtung gemacht.

Wo hast Du Dich über den Beruf informiert und wie bist Du auf Vattenfall gekommen?

Ich habe einen Test im Internet gemacht und dabei kam dann halt was Technisches raus. Dann habe ich auch nach Berufen geguckt und bin auf den Mechatroniker gestoßen, weil das so vielfältig ist und man sich in verschiedene Richtungen weiterbilden kann.


Was sprach gegen andere Ausbildungen?

Ich habe Freunde, die 8-9 Stunden im Büro sitzen, das wäre nichts für mich gewesen.

Was fasziniert Dich an Deinem Beruf?

Man sieht, was man leistet. Ich kann nicht nur im Büro sitzen, ich muss was machen.

Wie steht Dein Umfeld zur Deiner Entscheidung ? Gab es durchweg positive oder auch negative Kommentare?

Eigentlich nur positive Kommentare, alle waren begeistert und haben gesagt : Ey, das ist ja richtig cool!

Welche Berufsbilder sind in deinem Freundeskreis vertreten?

Mein bester Freund ist KFZ-Mechatroniker, aber die anderen sind nur Büroleute.

Welche Schwerpunkte werden in der Ausbildung bearbeitet?

Im Moment Metallbearbeitung, danach kommt Elektrotechnik, und dann kriegen wir noch Hydraulik, Pneumatik und das wird nachher alles miteinander kombiniert, sodass wir im dritten Lehrjahr Schaltkästen machen.

Welche Aufgaben durftest Du bis jetzt im Bildungszentrum übernehmen? Wie selbstständig arbeitest Du schon?

Wir sollen sehr selbstständig arbeiten. Wir bekommen eine Mappe und müssen diese selbst abarbeiten und bearbeiten. Wir können uns in der Gruppe helfen.


Wie steht es um Deine Freizeitgestaltung? Technische Hobbies?

Nein, gar nicht. Ich spiele zum Ausgleich Handball.

Wie ist es mit so vielen männlichen Azubis? Fühlst Du Dich gut integriert in die Gruppe? Oder gibt es Differenzen?

Ich fühle mich gut integriert, aber ich kann mich auch gut durchsetzen.


Wer ist im Unternehmen Dein Ansprechpartner?

Meine Meister (jetzt im Moment Udo und Basti). Das ist sehr locker und angenehm.

Was für Karrierechancen hat man in diesen Berufen?

Ich kann meinen Techniker danach machen, ich würde aber auch danach studieren. Das weiß ich noch nicht. Das ist ja eine allgemeine Ausbildung als Mechatroniker, aber man kann sich noch in verschiedene Bereich spezialisieren. Da stehen einem echt alle Türen offen.


Wo siehst Du Dich in der Zukunft?

Nach der Ausbildung würde ich in Tiefstack gerne meinen Kraftwerkschein machen.


Infos zum Beruf


Mechatroniker (m/w/d)
Deutschland Österreich Polen Italien
Duale Ausbildung
Mechatroniker bauen elektrische, mechanische, pneumatische und hydraulische Komponenten zu einem System zusammen. Außerdem installieren, warten und reparieren sie die Anlagen und Geräte.

Infos zum Unternehmen



Techniker Krankenkasse