Dipl.-Rechtspfleger/-in (FH) (Beamtin/Beamter des gehobenen Justizdienstes)

Oberlandesgericht Frankfurt
Ausbildungsort: Darmstadt
64293 Darmstadt (Standort auf Karte anzeigen)
http://www.olg-frankfurt.justiz.hessen.de
Unternehmensprofil


Ausbildungsbeginn
01.09.2016
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
Bildungsweg
Duales Studium
Ausbildungsplätze
Freie Plätze vorhanden
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Bewerbungsfrist
bis 15.12.2015

Besonderheiten


Wir, die hessische Justiz, bieten ein 3-jähriges duales Studium zur/zum Diplom-Rechtspfleger/in (FH) an. Rechtspfleger/innen sind Beamte des gehobenen Justizdienstes, die bei den Amts- und Landgerichten, Staatsanwaltschaften und vereinzelt auch bei Arbeits- und Verwaltungsgerichten vielseitige Aufgaben wahrnehmen. Langweilig und verstaubter Büroalltag? Ganz und gar nicht! Bei uns sind spannende Fälle zu lösen, wir bieten gute Aufstiegschancen und nach wie vor viel Sicherheit.


Stefanie L. ist 26 Jahre alt und Rechtspflegerin bei dem Amtsgericht Frankfurt: „Das Besondere an meinem Beruf ist, dass ich sachlich unabhängig bin, d. h. ohne Weisung von Vorgesetzten eigenverantwortlich Entscheidungen treffen kann und nur an Recht und Gesetz gebunden bin. Das durften früher nur die Richterinnen und Richter.“

Zu den Aufgabengebieten der Rechtspfleger/innen gehören beispielsweise


  • die Zwangsversteigerung von Grundstücken,
  • die Führung des elektronischen Handelsregisters, in dem die Rechtsverhältnisse von Kaufleuten, Personen- und Kapitalgesellschaften dargestellt sind,
  • Auslegung von Testamenten und Bestimmung der Erbfolge in Nachlassangelegenheiten,
  • Bearbeitung von Verbraucher- und Firmeninsolvenzverfahren,
  • Eintragungen von Hypotheken, Grundschulden oder Eigentumswechsel von Grundstücken im elektronisch geführten Grundbuch sowie
  • die Vollstreckung von Strafurteilen bei den Staatsanwaltschaften.

Das Studium mit Diplom-Abschluss beginnt jährlich zum 1. September und gliedert sich in Studienzeiten an der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg an der Fulda sowie Berufspraktika bei wohnortnahen Amtsgerichten und Staatsanwaltschaften. Schon während des Studiums erhalten Sie eine attraktive Bezahlung (ca. 1.000,- €/mtl.). Nach Bestehen der Laufbahnprüfung können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Übernahme in den Justizdienst des Landes Hessens rechnen.


Weitere Informationen finden Sie auf www.olg-frankfurt.justiz.hessen.de und www.studienzentrum-rotenburg.de


Weitere Informationen zum Beruf


Alle Infos zum Beruf: Dipl.-Rechtspfleger/-in (FH) (Beamtin/Beamter des gehobenen Justizdienstes)

...

Kernaufgaben

Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfreudigkeit und ein hohes Maß an sozialem Verständnis - das sind die wesentlichen Voraussetzungen für den Beruf „Diplom-Rechtspfleger/in (FH)\".

Rechtspfleger/innen treffen als selbstständiges Organ der Rechtspflege in eigener Verantwortung gerichtliche Entscheidungen, sind in der Sache unabhängig und nicht an Weisungen gebunden, sondern nur dem Gesetz unterworfen. Diese sachlich unabhängige und selbstständige Stellung ist bundeseinheitlich im Rechtspflegergesetz vom 05.11.1969 verankert und unterscheidet den Beruf von den Beamten der gehobenen Laufbahnen aller übrigen Verwaltungen.

Rechtspfleger/innen sind bei allen Gerichten und Staatsanwaltschaften eingesetzt.

Das Schwergewicht der Aufgaben des Rechtspflegerdienstes liegt bei den Amtsgerichten. Dazu gehört das rechtlich schwierige und vielfältige Gebiet des Grundbuchrechts, in dem Rechtspfleger/innen z. B. über Anträge auf Eintragung von Eigentum, Eintragung und Löschung von Hypotheken, Grundschulden, Erbbau- und Wohnrechten, Nießbrauchs- und Wegerechten sowie Wohnungs- und Teileigentum entscheiden. Im Registerrecht sind sie für alle Eintragungen im Handelsregister und in den sonstigen öffentlichen Registern (z. B. Genossenschafts- und Vereinsregister) verantwortlich. In Nachlasssachen leiten sie z. B. Termine zur Eröffnung von Testamenten und erteilen Erbscheine.

Bewerbung an


Bitte beachte den Bewerbungszeitraum! Dieser ist noch nicht erreicht oder bereits abgelaufen. Schalte deinen persönlichen Suchagenten und lass dich automatisch über neue Angebote informieren.

Suchagent aktivieren

Herrn Präsidenten des Oberlandesgerichts
Zeil 42
60313 Frankfurt
Deutschland
Tipp: Wichtiger Bestandteil deines Bewerbungsanschreibens ist die Angabe der Quelle des Angebotes - beziehe dich auf das Karriereportal AUBI-plus.

Unterlagen


  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • letztes Zeugnis
  • sonstige Qualifikationsnachweise
Wichtig: Zeugnis mit Beglaubigung, Lebenslauf mit Angabe der Staatsangehörigkeit. Bitte bewerben Sie sich per E-Mail oder per Post.

Kontakt


-
E-Mail schreiben
069 13678401

Weitere Angebote