Eröffnet wird die Chance am Freitag, 16. Januar, durch Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im  Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Die Messe ist die zentrale Anlaufstelle für Schüler, Umschüler, Studenten, Absolventen und potentielle Existenzgründer. Dabei steht die Berufsorientierung vor allem am Freitag zum Schülertag im Mittelpunkt. Zunehmend nutzen auch Young Professionels die Chance, um sich kompakt und konkret über Weiterbildung, Jobangebote oder eine Existenzgründung zu informieren. Neben Beratung und Information an den Messeständen findet an beiden Messetagen ein Programm zu Themen rund um Berufsorientierung, Ausbildung, Studium, Job und Fachkräfte sowie Gründung in drei Podien und im GründerCafé statt. Insgesamt sind es über 60 Vorträge, Präsentationen und Workshops.

Schwerpunkte
  • Start ins Berufsleben
    Eine Vielzahl von Informationen über Praktika, Ausbildungsmöglichkeiten, rund 300 Berufe nahezu aller Branchen und Studiengänge erwarten die Besucher. Unternehmen aus Handwerk, Handel und Dienstleistung beraten über schulische und persönliche Voraussetzungen, Kernaufgaben im Unternehmen, Vergütung und Arbeitszeit; Fach- und Hochschulen sowie Universitäten informieren über Studiengänge und -abschlüsse sowie Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Fit für die Bewerbung
    Wie wird meine Bewerbung erfolgreich? Kann ich von meinen Stärken überzeugen? Worauf sollte ich beim Anschreiben achten und was alles gehört in die Unterlagen? Experten checken kostenfrei die mitgebrachten Bewerbungsmappe und den Lebenslauf, das optimale Bewerberfoto kann gleich vor Ort gemacht werden.
  • Karriere in der Region
    Gut ausgebildete Fachkräfte mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf werden in vielen Bereichen gesucht und das in einer Region mit herausragenden Standort- und Lebensqualitäten. Die Messe bietet Young Professionals die Möglichkeit, ihren künftigen Arbeitgeber kennenzulernen, mit den Personalverantwortlichen zu sprechen und sich direkt zu bewerben.
  • Der erste Schritt in die Selbstständigkeit
    Gründung und Selbstständigkeit als eine berufliche Alternative und Lebensauffassung … Ob Neugründung, Beteiligung oder Unternehmensnachfolge - auf der Chance gibt es Beratung, Unterstützung und Beispiele erfolgreicher Firmengründungen. Gemeinsam mit Partnern vor Ort wird die Umsetzung einer Geschäftsidee und die Sicherung der Finanzierung als erster Schritt zum Erfolg geprüft.

Öffnungszeiten
16. + 17. Januar 2015 von 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise
Kostenfreier Eintritt mit gültigem Schülerausweis und/oder für registrierte Schulklassen am Freitag (Schülertag)
Tageskarte 4 €, ermäßigt 3 € (Schüler/Studierende/Auszubildende/Arbeitssuchende), Gruppenkarte 3 € (ab 10 Personen pro Person)

Informationen unter www.chance-halle.de.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Stress in Ausbildung oder Studium? So findest du deinen Ausgleich

Stress in Ausbildung oder Studium? So findest du deinen Ausgleich

Dass in deiner Ausbildung oder deinem Studium zwischenzeitlich mal Stress aufkommt – vor allem zur Prüfungszeit – ist vollkommen normal. Umso wichtiger ist es dann aber, dass du gezielt gegensteuerst und einen Ausgleich findest. Wir geben dir Tipps und Ideen, wie du deine Balance zwischen Anspannung und Entspannung findest und welche Dinge dir bei der Stressbewältigung helfen können.

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Diese Berufe machen glücklich

Diese Berufe machen glücklich

Geld allein macht nicht glücklich! Das fand auch der Amerikaner Howard Gardner heraus. Dieser untersuchte im "Good Work Project", welche Berufe glücklich machen. Er befragte tausende Amerikaner, ob sie mit ihrem Beruf zufrieden sind und aus welchem Grund ihr Beruf sie so glücklich macht. Die Ergebnisse der Langzeitstudie beinhalten einige Überraschungen und zeigen, dass die bestbezahlten Berufe nicht immer die Berufe sind, die automatisch glücklich machen.