Deshalb ist die Einleitung wichtig

Eine ansprechende Einleitung für deine Bewerbung zu finden, ist gar nicht so schwer. Hier geht es vor allem darum, die Aufmerksamkeit des Personalverantwortlichen zu erlangen und sein Interesse so zu wecken, dass er mit Freude und Neugier weiterliest. Wie du dir sicherlich denken kannst, wird das mit Standartformulierungen à la „Hiermit bewerbe ich mich um…“ etwas schwierig werden, denn mindestens jeder zweite nutzt diese wenig kreative Einleitung. Wie kannst du dich also abheben und hervorstechen?

Kontakte nutzen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um in der Einleitung einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Hast du bereits telefonischen oder sogar persönlichen Kontakt mit dem Personaler gehabt, beispielsweise auf einer Berufsbildungs- oder Jobmesse? Darauf kannst du sehr gut Bezug nehmen und bereits Aspekte aus diesem ersten Gespräch aufgreifen. Vielleicht erinnert der Personaler sich sogar direkt wieder an dich und das Gespräch – einen besseren Einstieg kannst du dir kaum wünschen.

Auf das Unternehmen eingehen

Natürlich kannst du dich auch auf die Stellenanzeige beziehen und dabei direkt ansprechen, was dir an der Stelle besonders gefällt. Generell ist empfehlenswert, in den ersten zwei Sätzen auf das Unternehmen selbst einzugehen. Wieso möchtest du unbedingt dort deine Ausbildung beginnen? Was fasziniert dich am Unternehmen und seinem Werdegang? Indem du sofort auf das Unternehmen eingehst, individualisierst du deine Bewerbung nicht nur, sondern zeigst auch, dass du dich gut informiert hast.

Selbstbewusstsein und Humor

Auch mit einem selbstbewussten Auftreten, kann man den Personalverantwortlichen für sich begeistern. Gehe doch beispielsweise einfach einmal direkt darauf ein, wieso du unbedingt bei diesem Unternehmen arbeiten solltest und weshalb der Betrieb auf keinen Fall ohne dich weitermachen kann. Das funktioniert auch, wenn du bereits in der Einleitung auf bestimmte Ziele des Unternehmens eingehst und darlegst, wie du zur Erreichung dieser beitragen kannst.
Wenn du dich im Kreativbereich bewirbst, geht es sogar noch ausgefallener: Dort kannst du auch mit einer großen Portion Humor und Originalität punkten.
Die Varianten Selbstbewusstsein und Humor sind zwar nicht unbedingt für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum geeignet, können jedoch bei einer Initiativbewerbung interessante und originelle Einstiege sein.

Die Einleitung hast du gemeistert und auch das Anschreiben ging dir leicht von der Hand? In unserem Artikel „5 Dinge, die NICHT in deinen Lebenslauf gehören“ findest du weitere hilfreiche Tipps, mit denen du deinen Lebenslauf optimieren kannst.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Bald steht der erste Arbeitstag deiner Ausbildung an und du bist schon ganz schön nervös? Keine Sorge! Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher einen bleibenden Eindruck im Unternehmen hinterlassen! Richte dich einfach nach unserer Checkliste für deinen ersten Arbeitstag und deine Ausbildung wird wie im Flug vergehen! Aber Vorsicht: Unsere Tipps können große Spuren von Ironie enthalten.