Diese Voraussetzung muss jede Bewerbung erfüllen
Ein gepflegtes Äußeres ist für jede Bewerbung unerlässlich. Dazu gehören eine saubere und einheitliche Formatierung, eine einwandfreie Rechtschreibung, ein professioneller Ton und eine freundliche Anrede. Enorm wichtig ist auch die Vollständigkeit der Unterlagen. Üblicherweise gehören zu einer Bewerbung
  • ein Anschreiben,
  • der Lebenslauf mit Foto,
  • Zeugnisse,
  • Zertifikate über absolvierte Praktika, Weiterbildungen, Lehrgänge oder besondere Qualifikationen,
  • Arbeitszeugnisse. 

Viele Unternehmen wünschen sich außerdem ein Motivationsschreiben. Einen professionellen Eindruck kann außerdem das Beifügen eines Deckblattes hinterlassen.

In der heutigen Zeit wird verstärkt auf die Online-Bewerbung gesetzt. Wird die Bewerbung jedoch per Post übermittelt, ist darauf zu achten, dass keine Eselsohren und Flecken die Dokumente verunstalten. Auch ein sauberer Druck ohne Tintenschmierer ist Voraussetzung für eine ordentliche Bewerbung. Dafür ist neben dem richtigen Drucker auch das richtige Zubehör wichtig, wie es beispielsweise dieser Online-Shop anbietet. Besonders ausreichend befüllte Patronen bzw. Toner sind wichtig, um eine optimale Qualität des Druckes zu gewährleisten.

So unterscheiden sich die Bewerbungen einzelner Branchen
Obwohl jede Bewerbung den gleichen Aufbau haben sollte, verfügen die Bewerbungsanforderungen der einzelnen Branchen doch über ihre Eigenheiten. Deshalb sollten in der Bewerbung vorhandene Fähigkeiten und Qualifikationen, die für das jeweilige Jobprofil besonders wichtig sind, hervorgehoben werden. Wer sich beispielsweise auf eine Stelle als Bankkaufmann bewirbt, sollte seine mathematischen Fähigkeiten und seinen professionellen Umgang mit Kunden hervorheben. Ingenieure in der Automobilindustrie hingegen sollten eher ihr Interesse an technischen Vorgängen in den Vordergrund stellen. Dies kann beispielsweise durch absolvierte Praktika oder das Aufzählen von Hobbys geschehen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Eigenverantwortlich zu besserer Arbeitsmarktfähigkeit

Eigenverantwortung ist nicht nur in Bezug auf die Aufgabenerfüllung während deiner Ausbildung und der anschließenden Berufstätigkeit gefragt, sondern auch hinsichtlich der Dinge, die du selbst für deine Arbeitsmarktfähigkeit tun kannst. Denn selbst, wenn du in deinem Job gut zurechtkommst und diesen gerne ausübst, solltest du dir in regelmäßigen Abständen die Zeit nehmen, deine aktuelle berufliche Situation zu hinterfragen.

Employability – fit für den Arbeitsmarkt ein Leben lang

In der deutschen Übersetzung verbirgt sich hinter dem Begriff „Employability“ die sogenannte Arbeitsmarktfähigkeit. Jetzt könntest du dich fragen, inwieweit dich das überhaupt betrifft, immerhin erlernst du doch alle Fähigkeiten, die für das Berufsleben relevant sind, während deiner Ausbildung? Das ist nur zum Teil richtig. Was außer deinem beruflichen Fachwissen noch eine Rolle spielt, stellen wir dir heute vor.

Einrichtungstipps für Studenten

Egal ob Studienanfänger oder fortgeschrittener Student: Für die eigene Wohnung oder das WG-Zimmer wünschen sich die meisten Studis zwei Eigenschaften, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen: Günstig und schick. Dass diese beiden Kriterien keine Widersprüche sein müssen, zeigt dir dieser Artikel und gibt dir wertvolle Tipps und Tricks, wie du dich preiswert und modern einrichten kannst.

Nach oben