Die neuen Auszubildenden aus den deutschlandweiten Hammer Märkten hatten an je dreieinhalb Tagen die Möglichkeit, andere Azubis kennenzulernen und wurden gemeinsam auf ihre Ausbildung bei Hammer vorbereitet. Neben spannenden Schulungen wie „Knigge für Anfänger“ und Verkaufstrainings standen verschiedene Freizeitaktivitäten wie Bowling und Klettern auf dem Programm. Mehr als 75 Azubis nahmen an den diesjährigen Starter-Wochen teil – der perfekte Start in das Berufsleben. „Wir legen großen Wert auf eine vielseitige Ausbildung. Während der Azubi-Starter-Wochen werden die Grundsteine für eine qualitativ hochwertige Ausbildung gelegt“, sagt Angela Belli-Wiegel, Bereichsleitung Personal.



Folgendes könnte dich auch interessieren


Teppich, Tapeten, Tischläufer: Nicht nur zu Hause echt HAMMER!

Menschen beraten und ihnen einen kleinen „Traum“ erfüllen: Den Wunsch nach einem gemütlichen Zuhause. Mit der bloßen Beratung und dem Verkauf von Wohntextilien ist die Arbeit in einem HAMMER Heimtex-Fachmarkt jedoch noch lang nicht getan. Waren müssen eingekauft und kontrolliert werden, Angebote verglichen, die Wirtschaftlichkeit des Marktes muss sichergestellt sein. Hier kommt Maximilian Depta ins Spiel. Er ist Auszubildender zum Handelsfachwirten und seit August im Unternehmen.

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.

Einstiegsmöglichkeiten bei OBI in Franken - deine Ausbildung

1972 öffnete der erste OBI Markt in Franken, genauer gesagt in Nürnberg Langwasser. In mehr als 40 Jahren Franchise Geschichte betreibt die Fürther Unternehmerfamilie Streng derzeit 15 OBI Märkte in der Metropolregion Nürnberg. Heute ist OBI unbestrittener Marktführer unter den fränkischen Bau- und Heimwerkerstätten und das beste kommt noch, sie suchen Nachwuchs im Bereich Handel und Logistik.