Die neuen Auszubildenden aus den deutschlandweiten Hammer Märkten hatten an je dreieinhalb Tagen die Möglichkeit, andere Azubis kennenzulernen und wurden gemeinsam auf ihre Ausbildung bei Hammer vorbereitet. Neben spannenden Schulungen wie „Knigge für Anfänger“ und Verkaufstrainings standen verschiedene Freizeitaktivitäten wie Bowling und Klettern auf dem Programm. Mehr als 75 Azubis nahmen an den diesjährigen Starter-Wochen teil – der perfekte Start in das Berufsleben. „Wir legen großen Wert auf eine vielseitige Ausbildung. Während der Azubi-Starter-Wochen werden die Grundsteine für eine qualitativ hochwertige Ausbildung gelegt“, sagt Angela Belli-Wiegel, Bereichsleitung Personal.



Folgendes könnte dich auch interessieren


Personal Branding als Azubi: Selbstmarketing in der Ausbildung

Selbstmarketing kennst du vor allem durch Unternehmen, die ihre Produkte bewerben, oder bekannte Persönlichkeiten? Dann solltest du jetzt einmal etwas genauer lesen, denn auch im beruflichen Alltag kannst du mit Selbstmarketing viel erreichen. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten deine eigene Personal Brand kreierst und dich so positiv in der Arbeitswelt von anderen abheben kannst.

Wie man als Azubi „Nein“ sagen kann

Warst du als Azubi auch schon mal in einer Situation, in der du deinem Ausbilder gerne „Nein“ gesagt hättest? Hast du dich beim Ausführen von ausbildungsfremden Aufgaben ausgenutzt oder völlig fehl am Platz gefühlt? Tatsächlich werden oft ungeeignete oder unzulässige Dinge von Azubis erwartet. Mit unseren Tipps lernst du, wie du diese ablehnen kannst, welche Form von Aufgaben für dich zulässig sind und vor allem, wie du am besten eine ungeeignete Bitte zurückweist.

Technische Ausbildung 2020 gesucht? Freie Plätze bei Jungheinrich

Du magst es, so lange zu tüfteln und zu werkeln, bis die Dinge wieder laufen? Du bist in deinem Freundeskreis ein willkommener Helfer, sobald es um handwerkliche Aufgaben geht? Außerdem hast du Spaß am Umgang mit Menschen? Dann solltest du dich unbedingt näher über die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker informieren. In diesem Beruf hast du nämlich einerseits viel mit Maschinen zu tun, andererseits hast du als Kundendiensttechniker auch Umgang mit verschiedenen Menschen.

Nach oben