Die angehenden Azubis und ihre Familien erhielten nach einer kurzen Präsentation über Jungheinrich und den Produktionsstandort in Moosburg, einem von insgesamt 7 Produktionsstandorten des weltweit agierenden Jungheinrich Konzerns, eine Führung durch das Werk. Neben der neu strukturierten Produktion, lernten sie auch die moderne Ausbildungswerkstatt kennen. Unter den im September startenden Auszubildenden befinden sich sechs weibliche und dreizehn männliche Schulabgänger aus Moosburg und der Umgebung. Im technischen Bereich werden elf Industriemechaniker und drei Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. Im kaufmännischen Bereich beginnt ein Industriekaufmann mit der Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent Englisch, eine Duale Studentin Wirtschaftsingenieurwesen sowie drei Fachkräfte für Lagerlogistik ihre Ausbildung am Standort. Für die theoretische Ausbildung werden die neuen Jungheinrich-Azubis die Berufsschulen in Freising und München besuchen. Das Studium wird an der Hochschule in Landshut absolviert.

Die Ausbildung von Fachkräften hat bei Jungheinrich eine sehr lange Tradition und genießt im gesamten Konzern einen besonders hohen Stellenwert. „Die Ausbildung bei Jungheinrich ist qualitativ auf sehr hohem Niveau und besitzt auch weit über die Grenzen der Region hinaus ein hohes Ansehen“, betont der technische Ausbildungsleiter Rudolf Hornauer. So hätten die Jungheinrich-Azubis in Moosburg in den vergangenen Jahren ihre Ausbildung stets mit guten, meist sogar mit sehr guten Ergebnissen vor der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen.

Auch 2018 wird Jungheinrich wieder Auszubildende einstellen und ausbilden. Bewerbungsstart für nachfolgende Ausbildungsberufe ist im August 2017:

  • Industriemechaniker
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Industriekaufmann mit „Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent Englisch“
  • Fachkraft für Lagerlogistik

Quellen:

  1. Jungheinrich AG (abgerufen am 18.7.2017)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.

Einstiegsmöglichkeiten bei OBI in Franken - deine Ausbildung

1972 öffnete der erste OBI Markt in Franken, genauer gesagt in Nürnberg Langwasser. In mehr als 40 Jahren Franchise Geschichte betreibt die Fürther Unternehmerfamilie Streng derzeit 15 OBI Märkte in der Metropolregion Nürnberg. Heute ist OBI unbestrittener Marktführer unter den fränkischen Bau- und Heimwerkerstätten und das beste kommt noch, sie suchen Nachwuchs im Bereich Handel und Logistik.

Schichtarbeit - ja oder nein?

Polizisten, Pflegeassistenten und auch Fachkräfte für Schutz und Sicherheit kennen das Schichtsystem nur zu gut: Anders als in anderen Berufen haben sie keinen typischen Nine-to-five-Job mit festen Arbeitszeiten. Ihr Einsatz hängt von der jeweiligen Schicht ab, welche in regelmäßigen Abständen wechselt. Überlegst auch du, eine Ausbildung zu beginnen, in der du Schichtarbeit übernimmst? Damit du einen besseren Einblick in das Thema erhältst, erklären wir dir die Schichtmodelle und führen Pro- und Contra-Aspekte der Schichtarbeit auf. Du hast dich bereits für eine Arbeit mit Wechselschichten entschieden? Auch da halten wir einige Tipps für dich parat.