Die angehenden Azubis und ihre Familien erhielten nach einer kurzen Präsentation über Jungheinrich und den Produktionsstandort in Moosburg, einem von insgesamt 7 Produktionsstandorten des weltweit agierenden Jungheinrich Konzerns, eine Führung durch das Werk. Neben der neu strukturierten Produktion, lernten sie auch die moderne Ausbildungswerkstatt kennen. Unter den im September startenden Auszubildenden befinden sich sechs weibliche und dreizehn männliche Schulabgänger aus Moosburg und der Umgebung. Im technischen Bereich werden elf Industriemechaniker und drei Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. Im kaufmännischen Bereich beginnt ein Industriekaufmann mit der Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent Englisch, eine Duale Studentin Wirtschaftsingenieurwesen sowie drei Fachkräfte für Lagerlogistik ihre Ausbildung am Standort. Für die theoretische Ausbildung werden die neuen Jungheinrich-Azubis die Berufsschulen in Freising und München besuchen. Das Studium wird an der Hochschule in Landshut absolviert.

Die Ausbildung von Fachkräften hat bei Jungheinrich eine sehr lange Tradition und genießt im gesamten Konzern einen besonders hohen Stellenwert. „Die Ausbildung bei Jungheinrich ist qualitativ auf sehr hohem Niveau und besitzt auch weit über die Grenzen der Region hinaus ein hohes Ansehen“, betont der technische Ausbildungsleiter Rudolf Hornauer. So hätten die Jungheinrich-Azubis in Moosburg in den vergangenen Jahren ihre Ausbildung stets mit guten, meist sogar mit sehr guten Ergebnissen vor der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen.

Auch 2018 wird Jungheinrich wieder Auszubildende einstellen und ausbilden. Bewerbungsstart für nachfolgende Ausbildungsberufe ist im August 2017:

  • Industriemechaniker
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Industriekaufmann mit „Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent Englisch“
  • Fachkraft für Lagerlogistik

Quellen:

  1. Jungheinrich AG (abgerufen am 18.7.2017)

Folgendes könnte dich auch interessieren


E-Book: Fit für die Berufswelt - Chancen im Handwerk

Welcher ist der richtige Beruf im Handwerk für mich? Wie finde ich den richtigen Betrieb? Wie wird meine Bewerbung erfolgreich? Wie meistere ich die Ausbildungsjahre? Wer eine Ausbildung im Handwerk machen möchte, kann sich jetzt mithilfe des E-Books "Fit für die Berufswelt - Chancen im Handwerk" über den geeigneten Beruf und den richtigen Ausbildungsbetrieb informieren.

Der Bildungsgutschein für die berufliche Weiterbildung

Eine Weiterbildung zahlt sich neben finanziellen Aspekten natürlich auch in anderer Hinsicht aus. Falls man keine kostenlosen Angebote in Anspruch nehmen kann, muss man eigenes Geld investieren. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass die Arbeit im Unternehmen während einer Weiterbildung nicht an zweiter Stelle stehen darf, weshalb man für die Tage, an der eine Schule für die Weiterbildung besucht wird, gegebenenfalls Urlaub beantragen muss. Einige Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Daher stellen der Bund, die Länder und viele weitere Stellen, wie die Bundesagentur für Arbeit eine Förderung für die berufliche Weiterbildung zur Verfügung, zum Beispiel den sogenannten Bildungsgutschein.

Dein Karrierestart bei der AOK Neckar-Fils

Die AOK gehört zu den größten Krankenversicherungen in Deutschland – allein bei der AOK Baden-Württemberg sind derzeit rund 4,4 Millionen Menschen versichert. Du möchtest auch im Gesundheitsbereich arbeiten, hast gerne mit Menschen zu tun und möchtest einen sinnhaften Beruf erlernen? Bei der AOK Neckar-Fils hast du viele Möglichkeiten, deine Karriere zu starten. Ob zunächst erst einmal ein Praktikum oder direkt eine Ausbildung oder ein duales Studium – dir stehen viele Wege offen.

Nach oben