Du möchtest gut ausgebildet sein, um Patienten im Notfall, wie etwa bei einem Schlaganfall, helfen zu können? Neben pflegerischem Fachwissen interessierst du dich auch für betriebswirtschaftliche Themen und kannst dir vorstellen, einmal eine Einrichtung im Gesundheitswesen zu leiten? Dann ist der Studiengang Pflegemanagement, auch Pflegewissenschaft genannt, genau der richtige für dich!

Studium:

Der Bachelor dauert i. d. R. sechs bis acht Semester, ist international anerkannt und gilt als Qualifikationsnachweis für das meist zwei bis vier Semester dauernde Masterstudium.

Du kannst in Vollzeit, Teilzeit oder dual studieren. Darüber hinaus ist es auch möglich, dass du den Studiengang  als berufsbegleitendes Studium mit Blockunterricht an den Wochenenden absolvierst.

Praxis- oder Auslandssemester sind an vielen Hochschulen in das Studium integriert, um wichtige Praxiserfahrungen im Gesundheitsbereich und in der Pflege zu sammeln.

Inhalte:

Im Studium erlernst du wichtige Kompetenzen um Führungs- oder andere verantwortungsvolle Positionen im Bereich der Pflege oder dem Gesundheitssystem zu übernehmen. Um für diese Aufgaben gewappnet zu sein, sind unter anderem folgende Inhalte des Studiums wichtig:

  • BWL
  • Pflegerecht
  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • Rechnungswesen
  • Qualitätsmanagement
  • Personalführung
  • Projektmanagement
  • Pflegeethik
  • Versorgungsstruktur

Die Studieninhalte beziehen sich nicht nur auf den Bereich Pflege, sondern auch auf BWL, Jura, Ethik und vor allem auf den Bereich Management.

In höheren Semestern kannst du je nach Hochschule inhaltliche Schwerpunkte setzen,  wie z. B.:

  • Stationäre Krankenversorgung
  • Ambulante Dienste
  • Angewandte Pflegewissenschaften

Wenn du schon weißt, in welchem Bereich du nach deinem Studium tätig sein oder dich spezialisieren möchtest, bietet es sich an, eine Hochschule zu wählen, die den dazu passenden Schwerpunkt anbietet.

Renommierte Hochschulen an denen du Pflegemanagement studieren kannst sind z. B. die Carl Remigius Medical School, die FOM, die IUBH oder die Hochschule Fresenius.

Nach dem Studium:

Es besteht ein großer Bedarf an Pflegekräften, weshalb es so viele Studienangebote in diesem Bereich gibt. Nach erfolgreichem Abschluss deines Studiums kannst du z. B. in Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, Rehakliniken, bei Krankenkassen und je nach Schwerpunkt auch bei Städten oder Kommunen eine Anstellung finden.

Wenn du nach dem Bachelor einen Master oder sogar die Promotion anschließt, kannst du auch in der Forschung oder Lehre tätig werden.

Gehalt:

Das Einstiegsgehalt nach dem Studium ist abhängig vom Abschluss, der Berufserfahrung und dem Bundesland. Im Durchschnitt kannst du von einem  Monatsbruttogehalt von rund 35.000 bis 40.000 € ausgehen.

Wenn du als Stations- oder Pflegedienstleitung  arbeitest, kannst du sogar durchschnittlich zwischen 60.000 und 84.000 € brutto im Jahr verdienen.

 
Voraussetzungen:

Viele Hochschulen setzen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder zumindest praktische Erfahrungen, die du z. B. während eines längeren Praktikums im Pflegebereich erwirbst, voraus. Als Schulabschluss wird die Allgemeine Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife verlangt.

Du solltest selbstbewusst, belastbar und teamfähig sein sowie viel soziale Kompetenz mitbringen. Kommunikationsstärke, Verantwortungsbewusstsein und gute Englischkenntnisse sind ebenfalls wichtig.

Interessiert? Weitere Informationen über die freien Studienplätze bekommst du bei uns im Ausbildungsportal!

Quellen:

  1. www.studycheck.de (abgerufen am 06.4.2018)
  2. www.pflegestudium.de (abgerufen am 06.4.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Nach oben