AWO Bezirksverband Baden e.V. Dienstag, 10. Januar 2017 3 Minuten Lesezeit

Starte als Altenpfleger beim AWO Bezirksverband Baden e.V.

Einfühlungsvermögen und Verständnis für andere Menschen sind deine Stärken? Noch dazu verfügst du über Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein? Prima! Denn genau diese Eigenschaften sind als Altenpfleger gefragt. Wir stellen dir heute einen interessanten Ausbildungsbetrieb vor: den AWO Bezirksverband Baden e.V.

Zwei Auszubildende begleiten einen Bewohner auf einem Spaziergang
Zwei Auszubildende begleiten einen Bewohner auf einem Spaziergang© AWO Bezirksverband Baden e.V.

Sitz des AWO Bezirksverband Baden e.V. ist in Karlsruhe. Unter seinem Dach werden noch weitere Seniorenzentren in Singen (Hohentwiel), Bräunlingen, Freiburg im Breisgau, Villingen-Schwenningen, Lahr/Schwarzwald, Offenburg, Rheinau-Freistett, Eggenstein-Leopoldshafen, Graben-Neudorf, Heidelberg und Grenzach-Wyhlen betrieben. Bei den Seniorenzentren handelt es sich um betreute Wohnanlagen, d.h. die Seniorinnen und Senioren leben dort in ihrer eigenen Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft und profitieren von dem sozialen Umfeld. In der Regel sind die Bewohner noch so fit, dass sie viele Dinge selbständig verrichten können. Und wenn es doch einmal nicht mehr geht, ist gleich Hilfe zur Stelle.

Als Altenpfleger trägst du dazu bei, diese Selbstständigkeit soweit es geht zu erhalten. Dafür brauchst du eine große Portion Geduld, denn wenn sich die Bewohner beispielsweise selber waschen und anziehen, kann das schon einmal etwas länger dauern. Du unterstützt nur in solchen Situationen, in denen es wirklich notwendig ist. Kann beispielsweise ein Bewohner seine Arme nicht mehr über den Kopf heben, braucht er beim Haarekämmen deine Hilfe.

Die Unterstützung bei der Körperpflege ist nur eine deiner Aufgaben. Du bist auch geschult, medizinische Tätigkeiten wie Blutdruckmessen oder Verbandswechsel zu übernehmen Auch die Freizeit gestaltest du mit: Du spielst mit den Bewohnern Spiele, musizierst oder schaust dir alte Fotos an. Dabei wird dir so manch spannende Lebensgeschichte begegnen und du kannst selber noch von der Lebenserfahrung deiner Schützlinge lernen! Auch die Arbeit am Computer gehört mit zu deinen Aufgaben, denn alle Pflegetätigkeiten werden genau dokumentiert.

Besonderheiten
Altenpfleger ist kein Nine-to-Five-Job, schließlich brauchen die Bewohner rund um die Uhr, also auch nachts und am Wochenende, einen Ansprechpartner. Dementsprechend seid ihr in verschiedene Schichten eingeteilt: Früh-, Spät- und Nachtschicht – mit vielen Vorteilen für dich. So kannst du dich neben deiner Ausbildungsvergütung von ca. 1.000 € über Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsdienste freuen. Der Frühdienst geht von 6:00 bis 14:15 Uhr. Wenn deine Freunde noch auf der Arbeit sind, hast du bereits frei und kannst den Nachmittag mit deinen Hobbys gestalten. Der Spätdienst dauert von 14:00 bis 22:15 Uhr. Du hast also den Vormittag frei – perfekt für Arzttermine, Behördengänge oder andere Erledigungen. Der Nachtdienst geht dann von 22:00 bis 6:15 Uhr. Damit der Übergang von einer zu der nächsten Schicht reibungslos klappt, gibt es dazwischen 15-minütige Schichtübergaben, bei denen ihr euch gegenseitig über besondere Vorkommnisse informiert.

Voraussetzungen
Für die Ausbildung zum Altenpfleger brauchst du einen Realschul- oder gleichwertigen Abschluss. Auch als Hauptschüler kannst du dich bewerben, sofern du nach der Schule bereits eine zweijährige Ausbildung, beispielsweise zum Altenpflegehelfer, abgeschlossen hast. Weiterhin solltest du körperlich und seelisch belastbar sein und Spaß daran haben, mit Senioren deine Zeit zu verbringen. Tag für Tag trägst du dazu bei, dass alte Menschen geachtet und respektiert werden. Der würdevolle Umgang miteinander sollte daher unbedingt zu deinen persönlichen Grundwerten gehören.

Deine Karrierechancen
Die AWO bietet dir umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichen. Positionen, in die du nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung aufsteigen kannst, sind beispielsweise Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung, Stationsleitung oder Mentor für neue Pflegeschüler. Eine weitere Möglichkeit ist ein Studium im Bereich Pflegewissenschaften/Pflegemanagement.

Das klingt vielversprechend?
In der Stellenbörse von AUBI-plus findest du freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze beim AWO Bezirksverband Baden e.V. Praktikumsplätze? Richtig gelesen: All diejenigen, die vor ihrer Bewerbung noch etwas mehr Sicherheit über ihre Berufswahl erlangen möchten, haben beim AWO Bezirksverband Baden e.V. die Möglichkeit, den Beruf des Altenpflegers im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen. Auch Stellen für sogenannte „Bufdis“ bzw. „FSJler“ werden angeboten (mit den Abkürzungen sind Personen gemeint, die einen Bundesfreiwilligendienst bzw. ein freiwilliges Soziales Jahr machen).