Auf Basis von sieben Qualitätsbereichen mit 72 Einzelkriterien haben sich die Stadtwerke Tübingen erstmals dem Ausbildungsaudit der AUBI-plus GmbH unterzogen. Zu den Kriterien zählen: Recruiting, Onboarding, Planung/Gestaltung, Berufliches Lernen, Kompetenzen des Ausbildungspersonals, Lernortkooperationen und Ausbildungsergebnis/Perspektiven. Grundlage der Bewertung waren Interviews mit aktuellen und ehemaligen Auszubildenden, Ausbildern und Ausbildungsbeauftragten. Ihre Erstzertifizierung haben die swt mit dem Gesamtergebnis „Gut“ erfolgreich abgeschlossen. Das Siegel „BEST PLACE TO LEARN®“ dürfen die swt nun drei Jahre lang führen, bevor im Jahr 2024 die Re-Zertifizierung ansteht.

„Jungen Menschen ein attraktives Ausbildungsangebot zu machen und sie später als Fachkräfte zu integrieren, ist für Unternehmen essenziell wichtig“, sagt swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke. „Der Fachkräftemangel besteht nicht erst seit gestern. Um motivierten, talentierten Nachwuchs zu finden, muss die Qualität bei der Ausbildung stimmen. Die Stadtwerke Tübingen bieten im kaufmännischen und technischen Bereich attraktive und vielfältige Tätigkeitsfelder, die auch zukünftig viele junge Menschen ansprechen sollen.“

Stärken und Entwicklungspotentiale

Besonders gute Ergebnisse erzielten die swt im Bereich der Einarbeitung und Integration neuer Auszubildender (Onboarding). Nach den pandemiebedingten Einschränkungen wollen die swt die Kooperationen mit Berufsschulen zukünftig wieder intensivieren.

Bei den swt sind die Auszubildenden von Anfang an mittendrin dabei. Dafür sorgt unter anderem eine enge Begleitung durch Ausbildungsbeauftragte und Mentoren. Einführungstage, Feedbackgespräche, Schnupperwochen in verschiedenen Bereichen des Unternehmens sowie Teamevents wie Grillabende oder Azubi-Ausflüge gestalten die swt-Ausbildung lehr- und abwechslungsreich.


Lesetipp: Ausbildung im Fokus: Individuelle Entwicklung in der Ausbildung

Im Interview mit der AUBI-news-Redaktion erklärt Ingo Straten, Sachgebietsleiter Personalentwicklung und Ausbildungsleiter bei den Stadtwerken Tübingen,  worauf es den swt beim Recruiting, Onboarding und der Ausbildungsarbeit ankommt und welche Impulse die Ausbildungsverantwortlichen aus dem Zertifizierungsverfahren mitnehmen. >> zum Interview

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Ausbilderinterview swt: Individuelle Entwicklung in der Ausbildung

Ausbilderinterview swt: Individuelle Entwicklung in der Ausbildung

Bei den Stadtwerken Tübingen (swt) steht die individuelle Entwicklung ihrer Auszubildenden im Vordergrund – sowohl fachlich als auch persönlich. Für ihre Ausbildungsarbeit wurden die Stadtwerke nun erfolgreich mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN ausgezeichnet. Somit gehören die swt zu den Top-Ausbildern in Deutschland. Im Interview mit unserer AUBI-news-Redaktion erklärt Ingo Straten, Sachgebietsleiter Personalentwicklung und Ausbildungsleiter, worauf es den swt beim Recruiting, Onboarding und der Ausbildungsarbeit ankommt und welche Impulse die Ausbildungsverantwortlichen aus dem Zertifizierungsverfahren mitnehmen.

Top Ausbildungsbetriebe geehrt

Top Ausbildungsbetriebe geehrt

Hüllhorst/Bad Oeynhausen, 16. Mai 2022 – Wo bekommen junge Menschen eine besonders gute Ausbildung? Als Antwort auf diese Frage hat AUBI-plus jetzt Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe geehrt. Zusätzlich verliehen wurde der „Gesundheitspreis Ausbildung“. Den Rahmen dafür bot das 7. Deutsche Ausbildungsforum in Bad Oeynhausen.

Berufsbildungsbericht 2022 liegt vor

Berufsbildungsbericht 2022 liegt vor

Die Bundesregierung hat den jährlich fälligen Berufsbildungsbericht für 2022 vorgelegt. In dem Zuge wurden vom Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) Auswertungen des Datenreports veröffentlicht. Nach den Zahlen und Analysen des BIBB-Datenreports hat sich im Jahr 2021 die Lage auf dem Ausbildungsmarkt nur leicht entspannt. Das Niveau von vor der Coronapandemie wurde bei Weitem nicht erreicht.