1. Schulnoten und Lieblingsfächer

Dein Zeugnis sollte natürlich nicht allein über deine zukünftige Berufswahl entscheiden. Dennoch kann es dir eine Hilfestellung geben: Stelle fest, welche Fächer dir liegen und Spaß machen. Bei guten Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern hast du z. B. tolle Chancen in Laborberufen wie Chemikant oder Biologisch-technischer Assistent.


2. Eigenschaften und Interessen

Hast du besondere Hobbys wie Sport, Musik oder Kunst oder beschäftigst du dich in deiner Freizeit gerne mit Computern? Hinter vielen Interessen stecken persönliche Eigenschaften, die auch im Berufsleben gefragt sind. Notiere dir in einer Selbsteinschätzung deine Stärken und Schwächen und ergänze diese mit der Fremdeinschätzung von Familie und Freunden. In kaufmännischen Berufen wie Bankkaufmann oder Industriekaufmann  sind z. B. Eigenschaften wie Kommunikationsstärke, Selbstbewusstsein oder Überzeugungsfähigkeit gefragt. In deinem Bewerbungsanschreiben kannst du die für den Ausbildungsplatz gewünschten Fähigkeiten dann mit Beispielen belegen.


3. Fitness und Gesundheit

In vielen Ausbildungsberufen wird eine gesundheitliche Eignung vorausgesetzt. So musst du in handwerklichen Berufen wie Beton- und Stahlbetonbauer  gut zupacken können. Dafür brauchst du Kraft und körperliche Fitness. Auch Allergien und Ängste spielen eine Rolle: Für eine Ausbildung zum Tischler oder Bäcker darfst du beispielsweise keine Stauballergie, als angehender Dachdecker keine Höhenangst haben. Und eine Ausbildung in einem Elektroberuf setzt eine gute Farbsehfähigkeit voraus. Also überlege dir: Hast du irgendwelche Allergien oder andere Einschränkungen, die die Ausübung eines bestimmten Berufs erschweren oder sogar unmöglich machen?


4. Praxiserfahrungen

Auch Erfahrungen, die du in Praktika, Ferienjobs oder Freizeitaktivitäten gesammelt hast, stellen eine wertvolle Entscheidungshilfe für deine Berufswahl dar. Welche Tätigkeiten haben dir besonders gefallen und warum? Bei deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz solltest du diese Erfahrungen unbedingt in deinem Lebenslauf angeben. So kannst du die Chancen erhöhen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.


5. Alternative Berufe

Es gibt viele Ausbildungsberufe, die sich inhaltlich sehr ähnlich sind. Beziehe in deine Berufswahl also auch die artverwandten Berufe ein. Ein Beispiel: Du interessierst dich für die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann? Dann sieh dir auch die Ausbildung zum Informatikkaufmann einmal näher an. Eine gute Hilfe bietet dir dabei unsere Themenwelt.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung im Baugewerbe: Das musst du wissen

Du hast bald deinen Schulabschluss in der Tasche? Du bist handwerklich veranlagt und der Bau von Gebäuden, Straßen, Brücken und Co. hat dich seit jeher fasziniert? Dann solltest du dir unbedingt anschauen, welche Möglichkeiten du im Baugewerbe hast. Die wichtigsten Fakten rund um die Ausbildung auf dem Bau haben wir für dich zusammengetragen.

Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Nach oben