Inhalte einer Online-Bewerbung

Der Sinn einer Bewerbung, die über das Internet verschickt wird, unterscheidet sich natürlich nicht von der klassischen Bewerbung: Die Dokumente dienen weiterhin der Vorstellung deiner Person und sollten deutlich aufzeigen, aus welchen Gründen du dich für den jeweiligen Ausbildungsplatz eignest. Daher kannst du als Bewerber durchaus den gleichen Aufbau wie bei einer Papierbewerbung nutzen. Dies gilt insbesondere für Bewerbungen, die per E-Mail versandt werden

Gerade größere Unternehmen haben eine eigene Bewerberplattform und bieten elektronische Formulare zum Ausfüllen an. Diese solltest du so vollständig und informativ wie möglich mit deinen Eintragungen versehen. Zusätzlich bieten die Plattformen zum Schluss zumeist die Möglichkeit, eigene Unterlagen hochzuladen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Bewerbungsfoto
  • Letztes Schulzeugnis
  • Praktikumsnachweise
  • Sonstige Zertifikate
Tipp: Bevor du mit dem Ausfüllen des Formulars beginnst, verschaffst du dir am besten einen Überblick über die geforderten Anlagen und hältst diese in dem gewünschten Datei-Format bereit.
  
Gestaltung einer E-Mail-Bewerbung

Eine Bewerbung per E-Mail erfordert die gleiche Ernsthaftigkeit wie eine Papierbewerbung. Sie sollte ebenso sorgsam aufgebaut, sauber formatiert und auf Rechtschreibfehler geprüft sein. Zudem ist auf eine persönliche Note zu achten, damit die Unterlagen nicht wirken, als seien sie wahllos an unzählige Betriebe verschickt worden.

Bevor du deine Bewerbung versendest, ist es sinnvoll, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst und ein wenig recherchierst. Wer ist im Betrieb für Bewerbungen zuständig? Wenn in der Stellenanzeige kein direkter Ansprechpartner genannt ist, kannst du kurz im Ausbildungsbetrieb anrufen und nachfragen, an wen du die Unterlagen adressieren sollst. Bei einer E-Mail-Bewerbung brauchst du natürlich die korrekte E-Mail-Adresse des Empfängers.

Der Betreff der E-Mail sollte nicht ausschließlich aus "Bewerbung" bestehen, so Karriemagazin.de. Je genauer der Betreff gewählt wird, desto besser kann deine Bewerbung eingeordnet und bei Bedarf von der Personalabteilung an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet werden. "Max Mustermann - Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriemechaniker zum 01.08.2016 - Kennziffer 12345" ist ein gutes Beispiel für eine aussagekräftige Betreffzeile. 

Der Dateianhang besteht idealerweise aus einem einzigen pdf-Dokument. Die Reihenfolge der Dokumente ist die gleiche wie bei einer klassischen Bewerbungsmappe: Anschreiben, Lebenslauf (mit Foto), letztes Schulzeugnis, Praktikumsnachweise, sonstige Zertifikate. Das Zusammenfügen der einzelnen Dokumente zu einer Datei macht natürlich ein wenig Arbeit; es lohnt sich jedoch, da der Empfänger sich nicht mit unzähligen Anhängen konfrontiert sieht. Achtung: Insbesondere eingescannte Zeugnisse und Bescheinigungen können viel Speicherplatz einnehmen. Deshalb solltest du unbedingt darauf achten, dass das gesamte pdf-Dokument nicht größer als 5 MB ist. 

In den E-Mail-Text schreibt du ein paar kurze, knackige Sätze und weist auf deine Bewerbungsunterlagen in der Anlage hin. Dein komplettes Anschreiben in den E-Mail-Text hineinzukopieren wäre "doppelt gemoppelt", schließlich ist es ja bereits im Dateianhang enthalten. 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Eigenverantwortlich zu besserer Arbeitsmarktfähigkeit

Eigenverantwortung ist nicht nur in Bezug auf die Aufgabenerfüllung während deiner Ausbildung und der anschließenden Berufstätigkeit gefragt, sondern auch hinsichtlich der Dinge, die du selbst für deine Arbeitsmarktfähigkeit tun kannst. Denn selbst, wenn du in deinem Job gut zurechtkommst und diesen gerne ausübst, solltest du dir in regelmäßigen Abständen die Zeit nehmen, deine aktuelle berufliche Situation zu hinterfragen.

Employability – fit für den Arbeitsmarkt ein Leben lang

In der deutschen Übersetzung verbirgt sich hinter dem Begriff „Employability“ die sogenannte Arbeitsmarktfähigkeit. Jetzt könntest du dich fragen, inwieweit dich das überhaupt betrifft, immerhin erlernst du doch alle Fähigkeiten, die für das Berufsleben relevant sind, während deiner Ausbildung? Das ist nur zum Teil richtig. Was außer deinem beruflichen Fachwissen noch eine Rolle spielt, stellen wir dir heute vor.

Einrichtungstipps für Studenten

Egal ob Studienanfänger oder fortgeschrittener Student: Für die eigene Wohnung oder das WG-Zimmer wünschen sich die meisten Studis zwei Eigenschaften, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen: Günstig und schick. Dass diese beiden Kriterien keine Widersprüche sein müssen, zeigt dir dieser Artikel und gibt dir wertvolle Tipps und Tricks, wie du dich preiswert und modern einrichten kannst.

Nach oben