(openPR) - Wer eine Karriere als Musiker, Komponist, Arrangeur oder Musikpädagoge anstrebt, dem bietet sich in München eine neue, staatlich genehmigte Ausbildungsmöglichkeit: Die „Neue Jazzschool München e.V.“ erweitert ab September 2007 ihr Angebot mit der „Berufsfachschule für Jazz/ Rock/ Pop München“. Spät Entschlossene können sich bis Anfang September zur zweiten Aufnahmeprüfung anmelden.

„Im Gegensatz zu anderen Ausbildungsstätten gibt es bei uns keine Alterbeschränkung. Wir können allen guten Musikern die Möglichkeit bieten, einen staatlich genehmigten Abschluss zu machen. Egal, wann sie sich dafür entscheiden“, erklärt Franz-David Baumann, Schulleiter der neuen „Berufsfachschule für Jazz/ Rock/ Pop München“. Der erfolgreiche Trompeter und Komponist sieht in der neuen Berufsfachschule eine Chance für alle, die einen Musikerberuf ergreifen oder ihre bisherige Arbeit als Musiker auf eine fundierte Basis stellen wollen. Junge, ambitionierte Musiker bereitet die Berufsausbildung intensiv auf die Aufnahmeprüfung an Musikhochschulen vor. Und wer im Zuge seiner Musikbegeisterung die schulische Karriere etwas vernachlässigt hat, kann an der Berufsfachschule unter bestimmten Voraussetzungen die Mittlere Reife nachholen.

Der Stundenplan der Bafög-berechtigten Berufsfachschule bietet neben Instrumentalunterricht Fächer wie Recording und Arranging, Gehörbildung, Rhythmik, Ensemblespiel/ Band sowie Jazzgeschichte und Geschichte des Rock/Pop. Das wöchentliche Unterrichtspensum umfasst 25 Stunden, bzw. 30 Stunden für Schüler ohne (Fach-) Abitur. Nach zweijähriger Ausbildung und erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Absolventen den Titel „Staatlicher Leiter für Popularmusik“. Um die späteren Chancen am Unterrichtsmarkt zu erhöhen, kann ein drittes pädagogisches Jahr an die Ausbildung anhängt werden.

Wer nicht so viel Zeit investieren kann, dem bietet die traditionsreiche, zweijährige „Intensivausbildung“ eine Alternative. Sie schließt mit dem anerkannten Diplom der „Neuen Jazzschool München“ ab, lässt sich mit nur acht Wochenstunden Präsenzunterricht absolvieren und ist damit eine ideale Variante für alle, die berufsbegleitend ihre musikalischen Fähigkeiten professionalisieren wollen. Um allein die Fähigkeiten auf seinem Instrument zu verbessern, bietet die „Neue Jazzschool München“ auch reinen Instrumentalunterricht bei aktiven Musikern und erfahrenen Dozenten.

Bewerber für die „Berufsfachschule Jazz/ Rock/ Pop München“ und die „Intensivausbildung“ können sich bis spätestens 7. September 2007 anmelden. Die zweite Aufnahmeprüfung für die Berufsfachschule findet am 10. September 2007 um 10 Uhr in den Räumen der „Neuen Jazzschool München“ in der Elsenheimerstr. 15 Rgb. in Laim statt. Der Eignungstest für die „Intensivausbildung“ erfolgt am selben Tag um 18 Uhr. Genauere Informationen gibt es auf www.jazzschool.de oder direkt unter 089-57003886, 08243-960459 oder 0162-9701489.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung trotz schlechter Noten

Ausbildung trotz schlechter Noten

Du möchtest trotz schlechter Schulnoten eine Ausbildung starten? Kein Problem! Sicherlich stellen sich dir noch einige Fragen: Habe ich überhaupt eine Chance auf einen Ausbildungsplatz? Welche Ausbildungsberufe sind für mich geeignet? Wie formuliere ich am besten meine Bewerbung? Wir haben dir Tipps und Tricks rund um das Thema „Ausbildung trotz schlechter Noten“ zusammengestellt.

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.