Im ersten Jahr ihrer Ausbildung lernte die angehende Handelsfachwirtin alle wichtigen Prozesse in einer TEDi-Filiale kennen. Gern nahm Jessie Homering die ihr übertragene Verantwortung zum Beginn des zweiten Ausbildungsjahrs an: „Es ist schön zu realisieren, dass mir als Auszubildende diese Form der Wertschätzung und des Vertrauens entgegengebracht wird. Ich habe schnell gemerkt, dass ich mit den mir gestellten Aufgaben wachse. Für meine Mitarbeiter bin ich gerne da und freue mich auf die Herausforderungen, die es täglich zu lösen gilt.“ 

Aus- und Fortbildung zusammen können beim Nonfood-Nahversorger TEDi in drei Jahren gemeistert werden. Bereits nach eineinhalb Jahren legt man die Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel ab. Danach beginnt unmittelbar die Fortbildung zum Handelsfachwirt. In den drei Jahren wird neben der Praxis in einem deutschen TEDi-Markt auch die Theorie in Form von Blockseminaren im Bildungszentrum des Einzelhandels in Neu Königsaue (Sachsen-Anhalt) vermittelt. Dort können sich alle Auszubildenden eines Jahrgangs gemeinsam in angenehmer Atmosphäre auf die Prüfungen vorbereiten.

„Bei der Ausbildungssuche hatte ich ein bisschen Glück. Bevor ich eine Zusage von TEDi erhielt, habe ich nur fünf Bewerbungen schreiben müssen“, beschreibt Jessie Homering. Sie rät angehenden Berufsstartern: „Es ist sinnvoll, sich schon früh Gedanken über die Berufswahl zu machen und dann gezielt ein Praktikum zu absolvieren. Dabei habe ich rechtzeitig die Erfahrung gemacht, dass mein Wunschberuf im Einzelhandel wirklich zu mir passt. Außerdem konnte ich so im Vorfeld schon einschätzen, ob ich den Anforderungen entspreche und bin jetzt umso zufriedener.“ 

Mit Blick in die Zukunft verrät die Berufsstarterin: „Ich freue mich auf die Möglichkeiten, die sich mir bieten. Denn nach meiner Ausbildung habe ich den Ausbilderschein in der Tasche und somit das Zeug, selbst ausbilden zu können und so mein Wissen an die Führungskräfte von morgen weiterzugeben. Außerdem sind die Karrierechancen im Handel außerordentlich gut. Ich setze alles daran, später als Bezirksleitung mehrere TEDi-Märkte zu verantworten.“

Ab sofort sucht TEDi neue Auszubildende für den Ausbildungsstart im August 2017. Wenn Sie auch Ihre Karriere bei TEDi beginnen möchten, finden Sie unter www.tedi.com/ausbildung alle Informationen und Tipps für Ihre Bewerbung. 

Möchten Sie weitere TEDi-Mitarbeiter und ihre Aufgaben kennen lernen? Unter www.tedi.com/job-karriere/stories/ stellen sich mehr als ein Dutzend von ihnen vor.


Quellen:

  1. NACH DEM SCHULABSCHLUSS GEHT ES WEITER… NUR WIE? (abgerufen am 19.10.2016)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dein Karrierestart bei der AOK Neckar-Fils

Die AOK gehört zu den größten Krankenversicherungen in Deutschland – allein bei der AOK Baden-Württemberg sind derzeit rund 4,4 Millionen Menschen versichert. Du möchtest auch im Gesundheitsbereich arbeiten, hast gerne mit Menschen zu tun und möchtest einen sinnhaften Beruf erlernen? Bei der AOK Neckar-Fils hast du viele Möglichkeiten, deine Karriere zu starten. Ob zunächst erst einmal ein Praktikum oder direkt eine Ausbildung oder ein duales Studium – dir stehen viele Wege offen.

Motivationstipps für die kalte Jahreszeit

Im Sommer haben deine Freunde dich um deinen Job beneidet. Du bist schön braun geworden und konntest die Sonne genießen, während deine Freunde im Büro geschwitzt haben. Doch jetzt beneidest du die, die ihren Arbeitsplatz im warmen Büro haben, während du in der Kälte und Dunkelheit arbeitest? Das muss nicht sein! Motiviere dich selbst, auch bei nicht so gutem Wetter, mit Freude zur Arbeit zu gehen. Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du auch im Winter gerne draußen deine Arbeit erledigst.

5 Dinge, die du im Vorstellungsgespräch NICHT tun solltest

Die Freude ist groß: Deine Bewerbung, an der du stundenlang gesessen und gefeilt hast, ist bei deinem Wunscharbeitgeber positiv angekommen und du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch! Jetzt musst du also nur noch das Gespräch überstehen und der Job bzw. der Ausbildungsplatz gehört so gut wie dir. Allerdings gibt es auch hier einige Fettnäpfchen, mit denen du es dir noch verscherzen kannst. Diese fünf Dinge solltest du in deinem Bewerbungsgespräch unbedingt vermeiden!

Nach oben