Hallo, ich bin Basma Abdulahad und ich bin vor rund drei Jahren aus dem Irak nach Deutschland gekommen. Im August 2016 habe ich ein einjähriges Praktikum im Dienstleistungscenter der TARGOBANK in Duisburg begonnen. Hier hatte ich die Möglichkeit, unterschiedliche Abteilungen kennenzulernen. Das Team der „Branch-Helpline“, das den Filialkollegen bei allen technischen und fachlichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht, war mein Heimatteam.

Zum Ende des Praktikums habe ich mich dazu entschieden, die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement zu beginnen. Alle meine Kollegen und Vorgesetzten haben an mich geglaubt, dass ich, auch wenn mein Deutsch noch nicht perfekt ist, die Ausbildung gut schaffen kann. Nun bin ich auf der 8. Etage in der Abteilung „Zentrale Vertriebskontrollen“. In den ersten sechs Monaten der Ausbildung habe ich schon viel erlebt! Schon vor der Ausbildung hatte ich die Möglichkeit, bei einem Kennenlern-Tag meine Mitazubis, meinen Ausbilder und meine Ausbildungskoordinatorin kennenzulernen. In der ersten Woche der Ausbildung fand ein Willkommensseminar in der Trainingsakademie in Radevormwald statt, in dem ich einen noch tieferen Einblick in die Welt der TARGOBANK bekommen habe.

In meiner Abteilung wurde ich in immer mehr Aufgaben eingearbeitet, so dass ich mein Team schon gut unterstützen kann. Außerdem bekam ich die Möglichkeit, das jährliche Abteilungs-Meeting zu gestalten und zu moderieren. Die Vorbereitung, die Organisation und die Durchführung des Meetings hat mir sehr viel Spaß gemacht, da ich mich bei der Präsentation kreativ auslassen durfte. Apropos Präsentation: wir Azubis haben regelmäßig die Möglichkeit, in unserem Azubi-Meeting die unterschiedlichsten Themen zu präsentieren, damit wir sicherer werden und uns ausprobieren können. Ich bin sehr zufrieden und habe auch viel Spaß an der Arbeit. Meine Kollegen und Kolleginnen sind alle freundlich und nett und ich kann mit jeder Frage auf sie zugehen.

In der Berufsschule läuft es auch sehr gut - bis jetzt habe ich alle Klausuren meistern können. Mein Deutsch konnte ich auch schon weiter verbessern. Zusätzlich habe ich mich noch in der Volkshochschule für einen weiteren Deutschkurs angemeldet, um noch mehr Sicherheit zu bekommen. In den nächsten Monaten und Jahren kommen noch viele Abteilungsaufenthalte auf mich zu. Natürlich bin ich etwas aufgeregt, ob ich alle Herausforderungen bewältigen kann, aber ich gehe die Dinge positiv an und glaube fest daran, dass ich, mit der Hilfe meiner Kollegen, alles meistern kann.

Mein Motto ist: „An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu Großen auf dem Wege ist.“

Quellen:

  1. TARGOBANK AG & Co. KGaA Meine Reise startet hier (abgerufen am 01.3.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Backen für den guten Zweck

Die Mitarbeiter aus der TARGOBANK Filiale in Krefeld haben für den guten Zweck gebacken. Kuchen, Torten, Kekse und Muffins wurden an Kunden und Passanten verkauft. Welche Summe zusammen gekommen ist und wer sich über das Geld freuen darf, lest Ihr in dem Bericht von Kimberley Elshoff. Kim macht eine Ausbildung zur Bankkauffrau und hat den Kuchenverkauf mitorganisiert.

Ausbildung bei der Targobank: Philipp erhält Kreditzertifizierung

Philipp ist 22 Jahre alt und hat 2013 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der TARGOBANK begonnen. Er wohnt und arbeitet in Düsseldorf. Im vergangenen Monat hat er seine Kreditzertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Jetzt weiß er, nach welchen Regeln er Kredite an Kunden vergeben darf. In seinem Erfahrungsbericht schildert er, wie der Zertifizierungsprozess abgelaufen ist: Im Selbststudium hat er Geschäftsanweisungen gepaukt, an der Targobank Trainingsakademie ein Seminar besucht, zusammen mit einem Filialleiter Unterlagen von Kunden beurteilt. Und zu guter Letzt hat Philipp natürlich selber ein Kundengespräch durchgeführt.

Seminar: Mein Verkaufstraining

Hallo zusammen, letzte Woche habe ich mein Verkaufstraining in der Trainingsakademie in Radevormwald besucht. Ziel des Seminars ist es, in Kundengesprächen noch sicherer zu werden und die bedarfsgerechte Beratung zu üben. Wir haben einen kompletten Ablauf eines Kundengespräches von der Begrüßung bis zur Verabschiedung erarbeitet und dann das Erlernte in Rollenspielen gefestigt.

Nach oben