Hallo zusammen,

heute habe ich die diesjährige JAV Versammlung in Gladbeck besucht. Was das genau ist und was das mit meiner Ausbildung zutun hat, berichte ich Euch heute hier.

JAV steht  für Jugend- und Auszubildendenvertretung und ist eine Interessenvertretung für, wie der Name schon sagt, Auszubildende. Heißt also bei jeglichen Unklarheiten, Verbesserungsvorschlägen, Tipps zu bestimmten Situationen oder auch bei Problemen der Azubis, die man nicht mit den Kollegen vor Ort besprechen möchte, steht die JAV vertrauensvoll zur Seite und dient als Ansprechpartner und Helfer.

Diese Versammlung, die zugleich auch Neuwahlen beinhaltete, fand in einem Hotel in Gladbeck statt. Es wurden alle Azubis aus den Bereichen Duisburg und Gelsenkirchen eingeladen. Das heißt ich hatte wieder ganz viele Möglichkeiten Azubis aus verschiedenen Lehrjahren und Standorten kennen zulernen. Die Azubis, die keine Zeit hatten, konnten auch die Briefwahl beantragen, doch in der Regel werden alle Auszubildenden egal ob in der Schule oder Filiale für diesen Tag freigestellt.

Ich war ganz schön gespannt, was da auf mich zukommt. Der Tag begann mit einer kurzen Vorstellungsrunde aller Teilnehmer und der Besprechung des Tagesablaufs. Anschließend haben sich auch schon die Kandidaten vorgestellt, die sich zur Wahl aufstellen lassen haben. Aufstellen lassen konnte sich jeder Azubi aus den Bereichen, der Lust und Interesse hatten.

Ich habe auch erst überlegt mich aufstellen zu lassen, doch ich wollte mir das ganze erst einmal anschauen, bevor ich voreilige Entschlüsse treffe. Doch bei den nächsten Wahlen lasse ich mich auf jeden Fall auch aufstellen, so viel steht schon mal fest. Ansprechpartner und Helfer für andere Azubis zu sein und deren Belange zu vertreten ist schon eine große Ehre.

Nachdem jeder maximal 5 Stimmen abgeben konnte, stieg langsam die Spannung, wer unsere neuen JAV Mitglieder werden. Als die Veranstalter sich zurückzogen, um die gesamten Stimmen auszuwerten, wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt. Dort haben wir dann unsere jeweiligen Erfahrungen mit der Bank ausgetauscht und unsere Ergebnisse zusammengetragen und vorgestellt.

Nach der endgültigen Bekanntgabe der neuen Mitglieder hat uns noch die Ausbildungskoordinatorin aus dem Bereich Gelsenkirchen besucht und uns bei jeglichen Unklarheiten oder speziellen Fragen die aufkamen unterstütz.

Nächste Woche steht dann mein Versicherungsseminar an, an dem auch Philipp letztes Jahr dran teilgenommen hat. Drückt mir alle die Daumen, dass ich den anschließenden Test genauso gut bestehe.

Also bis dann!
Eure Kim


Alle Ausbildungsangebote der TARGOBANK findet ihr im Premiumprofil unter www.aubi-plus.de.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Backen für den guten Zweck

Die Mitarbeiter aus der TARGOBANK Filiale in Krefeld haben für den guten Zweck gebacken. Kuchen, Torten, Kekse und Muffins wurden an Kunden und Passanten verkauft. Welche Summe zusammen gekommen ist und wer sich über das Geld freuen darf, lest Ihr in dem Bericht von Kimberley Elshoff. Kim macht eine Ausbildung zur Bankkauffrau und hat den Kuchenverkauf mitorganisiert.

Ausbildung bei der Targobank: Philipp erhält Kreditzertifizierung

Philipp ist 22 Jahre alt und hat 2013 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der TARGOBANK begonnen. Er wohnt und arbeitet in Düsseldorf. Im vergangenen Monat hat er seine Kreditzertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Jetzt weiß er, nach welchen Regeln er Kredite an Kunden vergeben darf. In seinem Erfahrungsbericht schildert er, wie der Zertifizierungsprozess abgelaufen ist: Im Selbststudium hat er Geschäftsanweisungen gepaukt, an der Targobank Trainingsakademie ein Seminar besucht, zusammen mit einem Filialleiter Unterlagen von Kunden beurteilt. Und zu guter Letzt hat Philipp natürlich selber ein Kundengespräch durchgeführt.

Seminar: Mein Verkaufstraining

Hallo zusammen, letzte Woche habe ich mein Verkaufstraining in der Trainingsakademie in Radevormwald besucht. Ziel des Seminars ist es, in Kundengesprächen noch sicherer zu werden und die bedarfsgerechte Beratung zu üben. Wir haben einen kompletten Ablauf eines Kundengespräches von der Begrüßung bis zur Verabschiedung erarbeitet und dann das Erlernte in Rollenspielen gefestigt.

Nach oben