Mein erster Arbeitstag begann am 01.07. mit einem Begrüßungsgespräch in kleiner Runde mit den anderen neuen Auszubildenden und Fachkräften. In einem lockeren Austausch wurden uns so noch einmal die Historie von AUBI-plus, die damit einhergehende Entwicklung der Produktpalette sowie die verschiedenen Abteilungen und ihre Fachkräfte im Detail vorgestellt. Danach haben wir unser Einarbeitungsprogramm bekommen und im Anschluss wurde mir mein Arbeitsplatz im Team West gezeigt. Hier konnte ich dann an meinem eigenen Computer schon vom ersten Tag an kleinere administrative Aufgaben übernehmen und per Telefon oder Mail eigenständig Kontakt zu meinen Kollegen aufnehmen.

Mein Einarbeitungsprogramm bestand aus verschiedenen Modulen und Workshops, die sich gleichmäßig mit Arbeitsphasen abwechselten. In den einzelnen Modulen haben wir von verschiedenen Fachkräften und den Auszubildenden des dritten Jahres von den Produkten über die Anwendung von Programmen und Systemen bis hin zur richtigen Nutzung des Telefons alles gelernt, was wir in naher Zukunft brauchen werden. So konnte man ganz einfach das, was man aus den kleineren „Lernphasen“ mitgenommen hat, bei der alltäglichen Arbeit anwenden. Der Aufgabenumfang wuchs stetig mit jedem Modul. Mit Fragen, die zwischendurch in den Arbeitsphasen aufkamen, konnte ich mich vertrauensvoll an meinen Mentor oder an die Kollegen wenden.

Gestern habe ich schließlich meine Einarbeitung mit einem Feedbackgespräch beendet. Ich freue mich jetzt schon auf all die Aufgaben und Herausforderungen, die in Zukunft auf mich zukommen werden.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Das Volontariat - der Berufseinstieg als Redakteur

Eventuell verbindest du mit einem Volontariat erstmal den Freiwilligendienst oder du hast es bereits öfter als Voraussetzung für einen bestimmten Job im Bereich Journalismus gesehen. Wir zeigen dir, was ein Volontariat im Bereich Journalismus eigentlich ist, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und was du als Volontär machst.

Nach oben