Die Unruhigen Manche Schüler können sich schlecht konzentrieren und sind ständig in Bewegung. Sie können nicht anders, darum ist das mit dem Zusammenreißen auch so schwierig. „ Oh, ein Vogel!!“ Und schon stehen sie am Fenster und lenken alle ab. Das kann ganz schön nerven. Wie gut, dass es Lehrer gibt, die dem Chaos ein Ende bereiten. Unruhige Schüler werden oft aus der Klasse geworfen, wenn sie zu sehr stören.

Die Elite Perfekt angezogen, super organisiert, wissen und können alles: Die Elitetypen, deren Leben und Karriere schon perfekt durchgeplant ist. Sie können jede Frage beantworten, haben aber oft keine soziale Ader. Manch einer lässt nicht (gerne) abschreiben und krieg Panik oder einen Heulkrampf, wenn es mal nur für eine drei gereicht hat.

Die Coolen Blendendes Aussehen, coole, möglichst teure Klamotten, jede Menge Freunde und lockere Eltern, die wirklich alles erlauben: Du glaubst du bist cool? Aus Sicht deiner gleichaltrigen Mitmenschen stimmt das wahrscheinlich. Natürlich reißen sich auch die Mädels um dich, eine Puppen-Freundin (die kommt gleich noch) hast du sowieso an deiner Seite. Selbstvertrauen haben die Coolen, leider auch eine große Klappe. Ruhige Schüler, die keine Markenklamotten haben, behandelst du wie Luft oder „von oben herab“. Die passen nicht zu dir…

Die Puppe Die Puppe ist das Pendant zum Coolen. Hübsch, niedlich, sexy: einfach perfekt. Aufgrund ihres perfekten Aussehens laufen ihnen die Jungs hinterher. Selbst redend, dass sie immer jemanden finden, der ihnen die Hausaufgaben macht. Die Puppen werden später mal reich heiraten – zumindest glauben sie das.
Den Puppen sehr ähnlich sind die Mädels, die immer nur im Trio auftreten. Sie gibt es nur im Team, gemeinsam wird gelästert was das Zeug hält. Natürlich gemeinsam wird auch entschieden, wer cool ist und wer eben nicht. Wehe, eine der Mädels muckt auf und ist anderer Meinung. Sie ist raus aus der Gruppe. 

Die Dummen „Eine Drogerie? Na, da gibt’s Drogen.“ „Warum drucken die Griechen nicht eigentlich selbst ihr Geld, wenn sie pleite sind?“ Muss ich mehr sagen. Die Dummen haben nicht nur kein Allgemeinwissen, sondern sind auch mit alltäglichen Dingen überfordert.

Die Außenseiter Der Außenseiter steht meist alleine da, hat keine oder kaum Freunde und wird von vielen schikaniert oder – schlimmstenfalls – gar nicht beachtet. Das ist oft gar nicht seine Schuld. Meist sind sie einfach nur zu ruhig und/oder schüchtern, haben komische Kleidung an und sind einfach irgendwie anders. Wieder beliebter zu werden, ist sehr schwierig.

Und das Nasenbluter-Kind? Diese Schüler bekommen oft vor lauter Aufregung und Angst, zum Beispiel vor wichtigen Klassenarbeiten, Nasenbluten, Durchfall oder andere „Erkrankungen“. Sie sollten ihre Aufregung in den Griff bekommen, dass macht ihnen das Leben viel leichter.

Kommen euch diese Typen bekannt vor? Oder ist das totaler Blödsinn? Schreib uns deine Erfahrungen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Nach oben