Über die DAA Wirtschaftsakademie

Seit mittlerweile fast 50 Jahren bietet die DAA Wirtschaftsakademie betriebswirtschaftliche Bildungsgänge mit einem praxisorientierten Lehrkonzept an. Berufserfahrene Dozenten, welche neben einem akademischen Hochschulabschluss über langjährige betriebswirtschaftliche Praxiserfahrung verfügen, sorgen für eine optimale Umsetzung des Lehrkonzeptes. Ab dem 1. September 2020 bietet die DAA Wirtschaftsakademie mit dem „Bachelor.dual BWL“ nun einen neuartigen, dualen Studiengang an.

Was ist der Bachelor.dual BWL?

Der Bachelor.dual BWL ist ein in Deutschland einzigartiges BWL-Studium, bei dem du zusätzlich zu deinem Bachelor-Abschluss noch einen Berufsabschluss und wichtige IT-Zertifikate erwirbst. Deine Abschlüsse im Überblick:

  • Bachelor in Betriebswirtschaftslehre
  • Berufsabschluss als kaufmännischer Assistent
  • IT-Zertifikate

Wenn du dich für den Bachelor.dual BWL entscheidest, verknüpfst du also ein betriebswirtschaftliches Hochschulstudium mit einer kaufmännischen Berufsausbildung.

Die Vorteile sind unter anderem: Dozenten mit reichlicher Berufserfahrung, ein klarer Studienverlauf und das Lernen in Kleingruppen. Außerdem setzt der Studiengang auf den frühzeitigen Gewinn praktischer Kompetenzen und Erfolge. Dabei profitierst du von folgenden Rahmenbedingungen:

  • Flexibles, effizientes Lernen
  • Effektive Aufteilung der Theorie- und Praxisphasen
  • Persönliche Betreuung jedes einzelnen Studierenden
  • Entscheidungsfreiheiten im Studienverlauf
  • Großes Netzwerk an Unternehmen und Partnern

Wie ist der Bachelor.dual BWL organisiert?

In sieben Semestern wirst du in zwei Phasen schrittweise an zukünftige Herausforderungen und Aufgaben herangeführt und startest gleichzeitig deine Karriere in einem Unternehmen aus dem großen Partnernetzwerk der DAA Wirtschaftsakademie. Durch effektiv aufeinander abgestimmte Inhalte von Ausbildung und Studium bleiben trotz zweier Bildungsgänge große Freiheiten für die eigene Familie, Freunde, Hobbys und andere Interessen.

Phase 1: Studienmodule, Abschluss als kaufmännischer Assistent & zusätzliche IT-Zertifikate

In den ersten vier Semestern besuchst du wochentags von Montag bis Freitag den Standort der DAA Wirtschaftsakademie in Essen. Du lernst interaktiv in kleinen Gruppen und beschäftigst dich mit Fallstudien und verschiedenen Simulationen, sodass du von Anfang an eine gewisse Nähe zu realen Geschäftsprozessen bekommst. Im Anschluss an das erste Jahr erwirbst du bereits folgende IT-Zertifikate:

  • Microsoft Specialist (MOS)
  • SAP Terp10

In der ersten Phase durchläufst du außerdem ein zweimonatiges Praktikum und kannst erste wichtige, aufschlussreiche Kontakte zu interessanten Unternehmen aus dem deutschlandweiten Partnernetzwerk der DAA Wirtschaftsakademie knüpfen. Über eng verbundene Unterrichtsinhalte wirst du in jedem Semester auf zwei Hochschulprüfungen beim Kooperationspartner, der HFH - Hamburger Fern-Hochschule, vorbereitet. Begleitet wirst du zusätzlich durch Webseminare und einen persönlichen Zugang zum Online-Campus deiner Hochschule.

Am Ende der ersten Phase ist bereits dein Ausbildungsabschnitt und damit der staatlich anerkannte Abschluss als kaufmännische/r Assistent/in mit wichtigen, berufsrelevanten Zusatzqualifikationen geschafft. Mit 96 Credits hast du bereits vor Beginn der zweiten Phase mehr als die Hälfte der nötigen Credits für deinen Bachelorabschluss in der Tasche.

Phase 2: Praxiserfahrungen im Unternehmen, Spezialisierung & Bachelor-Abschluss

In der zweiten Phase arbeitest du in einem Unternehmen deiner Wahl. Parallel hast du die Möglichkeit, selbstbestimmt zu studieren - somit kannst du bis zum Bachelor-Abschluss dein eigenes Lerntempo festlegen. An einigen Wochenenden finden Präsenzveranstaltungen in regionalen Studienzentren der HFH statt. Hier kannst du dich je nach eigenem Interesse auf gewisse Themen spezialisieren. Du hast die Wahl zwischen folgenden Studienschwerpunkten:

  • Controlling
  • Finanzmanagement
  • Gesundheitsmanagement
  • Logistik
  • Marketing
  • Personalmanagement
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftspsychologie

Das Unternehmens- und Partnernetzwerk: Gute Adressen für deine Praxiserfahrungen

Während deines dualen Studiums kannst du auf ein großes Netzwerk renommierter Unternehmen und Partner sowohl bei Praktika, Trainee-Stationen oder auch deiner ersten längeren Praxisphase im zweiten Teil des Studiums zurückgreifen. Dieses Netzwerk ist für dich besonders dann relevant, wenn du bisher noch keine oder nur wenige eigene Vorstellungen oder Kontakte hast. Falls du jedoch schon einen genauen Plan für deine berufliche Praxis hast, bist du völlig frei, deine Wünsche mit selbstgewählten Firmen oder Positionen einzubringen.

Eine Investition in die berufliche Zukunft: Studiengebühren und Ausbildungsvergütung

Da du an einer privaten Akademie studierst, entstehen natürlich auch Kosten für dich. Über die Dauer von sieben Semestern betragen die monatlichen Gebühren 255 Euro. In diesen Gebühren sind in der ersten Phase aber auch die IT-Zertifikate MOS und SAP Terp10 enthalten. Für deine Bachelorthesis wird eine einmalige Gebühr in Höhe von 490 Euro erhoben.

Falls du dir bezüglich der Studienfinanzierung Sorgen machst, können wir dich beruhigen: In der ersten Phase des Studiums kannst du BAföG beantragen und hast somit eine gute Chance auf finanzielle Unterstützung. Da du in der zweiten Phase in einem Unternehmen des Partnernetzwerkes arbeitest, verdienst du bereits dein eigenes Geld und kannst die monatlichen Gebühren ganz einfach selbst finanzieren.

Deine nächsten Schritte: Studienberatung und weitere Informationen

Du bist interessiert und neugierig, möchtest aber noch weitere Informationen zum Studiengang Bachelor.dual BWL erhalten? Du hast Glück, denn Beratung wird an der DAA Wirtschaftsakademie großgeschrieben!

Am Donnerstag, dem 25. Juni 2020 hast du die Chance, an einer Infoveranstaltung rund um das neue Studienangebot der Akademie teilzunehmen - persönlich, interaktiv und unverbindlich. Du kannst also auch ganz entspannt von zuhause aus online an der Veranstaltung teilnehmen. Dabei erfährst du, wieso der betriebswirtschaftliche, duale Studiengang eine gute Wahl bei deiner Zukunftsplanung ist und von welchen Vorteilen du gegenüber anderen Studiengängen profitieren kannst.

Melde dich an und starte noch dieses Jahr dein duales Studium, ganz ohne Numerus Clausus!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Bald steht der erste Arbeitstag deiner Ausbildung an und du bist schon ganz schön nervös? Keine Sorge! Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher einen bleibenden Eindruck im Unternehmen hinterlassen! Richte dich einfach nach unserer Checkliste für deinen ersten Arbeitstag und deine Ausbildung wird wie im Flug vergehen! Aber Vorsicht: Unsere Tipps können große Spuren von Ironie enthalten.

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du hast den Wunsch, dir neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuzuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Wir zeigen dir, was du bei der Wahl eines Nebenjobs beachten solltest und welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen einzuhalten sind.

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.