Sich selbst zu kennen spielt dabei eine große Rolle. Was kann ich gut, was möchte ich lernen, welche Branche liegt mir? Die Berater an den Ständen können hier nicht nur Wege aufzeigen, sondern auch helfen, Talente und Fähigkeiten aufzuspüren, die man noch nicht im Blick hatte. Tipps, Anregungen und Perspektiven für den Berufseinstieg, Wiedereinstieg oder eine Weiterbildung bieten zum Beispiel die Agentur für Arbeit, die Handwerkskammer, die IHK und das Regionalbüro für berufliche Fortbildung. Die Talente und Bedürfnisse der Besucher haben auch Coaching-Anbieter im Blick.

 Anfangen und dabei bleiben: Das gelingt, wenn man weiß, welche Herausforderungen Berufsalltag oder Studium bringen. An den Messeständen berichten Azubis und Studierende von eigenen Erfahrungen und geben Tipps aus erster Hand. Mal selbst mit Laborgeräten hantieren oder virtuell über eine Baustelle surfen? An vielen Ständen darf man Berufe interaktiv testen – ein guter Anknüpfungspunkt für das persönliche Beratungsgespräch.

 „Nur wenn du es ausprobierst, weißt du, was nichts für dich ist“ – mit einem Augenzwinkern  ermutigt das Handwerk, über ein Praktikum zum Wunschberuf zu finden. Zahlreiche Aussteller bringen Adressen von Betrieben mit, wo das möglich ist, in Branchen wie Mechatronik, Altenpflege, Immobilien, Elektronik, Handel, Chemie, Bau, Medien und vielem mehr. Wer mehr Zeit hat, kann sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder beim Bundesfreiwilligendienst erproben oder an einem Work-and-Travel-Programm im Ausland teilnehmen.

Gut zu wissen: In speziellen Programmen bieten Berufsbildungswerke sowie die BASF Schülern – auch ohne Schulabschluss – die Möglichkeit, sich für eine Ausbildung zu qualifizieren. Die IG-Metall-Jugend erläutert, worauf es bei Ausbildungsverträgen ankommt.

Infos:

Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
22. bis 24. Februar 2018 in der Maimarkthalle Mannheim
Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr
Eintritt frei
Weitere Infos unter: www.jobsforfuture-mannheim.de

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gemeinsam lernt sich’s besser

An der passenden Schule fällt das Lernen leichter. Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung bietet vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim interessante Chancen für Schülerinnen und Schüler. Hier lassen sich Bildungsinstitute erkunden, die Begabungen, Vorlieben und individuelles Lerntempo berücksichtigen. Das Spektrum reicht von berufsqualifizierenden Maßnahmen bis zu Kollegs, die eine Berufsausbildung mit der Fachhochschulreife kombinieren. Der Eintritt ist frei.

Mit Jobs for Future an die Uni!

Die Auswahl ist riesig: Jedes Jahr wächst die Zahl der möglichen Studiengänge und -fächer. Hat man sich einmal für eine Richtung entschieden, stellen sich viele weitere Fragen: Universität oder Hochschule? Privat oder öffentlich? Inland oder Ausland? Vollzeit oder berufsbegleitend? Auf der Jobs for Future mit insgesamt über 330 Ausstellern informieren Vertreter von Unis, Hochschulen, Akademien und Instituten im persönlichen Gespräch ganz konkret, welche Möglichkeiten es gibt – in allen Phasen des Berufslebens.

Jobs for Future macht fit für die Uni – und danach

Ein Studium kann viele Türen öffnen – in jeder Phase des Berufslebens. Auf der Jobs for Future mit rund 340 Ausstellern informieren Vertreter von Hochschulen, Universitäten und Akademien, welche Studiengänge und -fächer es gibt, was genau sich hinter einer Bezeichnung verbirgt und welche Voraussetzungen du mitbringen solltest. Gibt es einen Numerus Clausus? Sind Praktika oder Auslandsaufenthalte möglich? Und welche Perspektiven hat man nach dem Abschluss? In persönlichen Gesprächen beantworten die Profis an den Messeständen deine Fragen.