Die Studenten verbrachten einige Stunden mit Sightseeing, gefolgt von einer unglaublich offenen und informativen Tour im Rosewood – Hotel de Crillon, welche durch einen Kontakt von Professor Legrand ermöglicht wurde. Cedric Waterkeyn, Guest Relation Director, Olivier Cambournac, Head Concierge und Alexi Argyris, Head Butler ermöglichten den Studierenden einen Einblick in das einzigartige und historische Hotel. Alle, von den Studenten, gestellten Fragen wurden ausführlich und offen beantwortet - generell herrschte eine humorvolle und angenehme Atmosphäre. Cedric Waterkeyn, Guest Relation Director, verzichtete für die Führung sogar auf seinen freien Tag. Manche Hospitalitystudenten konnten sich bei dieser Gelegenheit auch über die Möglichkeiten eines Managementtraineeprogrammes bei Rosewood nach ihrer Graduierung informieren. Durch den Trip konnten also auch erstklassige Kontakte in die Hotelbranche geknüpft werden. Anne-Sophie Dréan, Directrice Formation et Gestion des Talents im Hotel de Crillon gab ihr Bestes um der Gruppe eine wundervolle Zeit in diesem wundervollen Hotel zu garantieren. Der Zeitpunkt, als 100. Jahrestag des Ende des ersten Weltkrieges und die damit verbundene Anwesenheit vieler Staatsgäste in Paris verkomplizierte die Organisation etwas, machte den Trip aber auch um einiges spannender.

Der erste Tag in Paris endete mit einer Flusskreuzfart entlang der Seine, welche von Mr. Sloan wärmstens empfohlen wurde. Dieser und die Hospitality Professoren Delgado-Krebs und Wilson-Wünsch nahmen auch am Trip teil. Bei dieser Gelegenheit hatten die Studierenden die Möglichkeit mit den Professoren anregende Gespräche in einer entspannten Atmosphäre zu führen.

Sonntagmorgen startete mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Professoren, welche mit den Studenten im selben Hotel untergebracht waren. Durch die exzellenten Industriekontakte der IUBH konnte das Organisationsteam es jeden Studenten und den Professoren ermöglichen im gleichen Hotel zu übernachten. Fabrice Tessier, VP School Relations and Partnerships in der Accor Hotel Gruppe, gemeinsam mit Eric Jego, Overflows & Leisure groups booking Manager, kümmerten sich professionell aber auch herzlich um die relativ große Gruppe.

Nach dem Frühstücken besuchten die IUBH Studenten die Equip’Hotel Messe, eine Austellung für Hotelzubehör. Dieser Besuch war besonder interesssant für das dritte Semester, welches im Zuge ihres Restaurant Managementkurses (geleitet von Mr. Sloan) ein Restaurantkonzept entwickeln. Die Studenten konnten sich darüber bei der Messe mit Industriegrößen, wie WmF oder Villeroy & Bloch, austauschen.

Am Sonntagnachmittag konnten die Studierenden noch ein paar Eindrücke von Paris sammeln, bevor sie am Abend zurück nach Bad Honnef fuhren.

Der gesamte Field Trip stellte sich als überaus erfolgreich heraus und, ließ viele mit dem Wunsch zurück Paris nochmals, beruflich oder privat, näher kennenzulernen.


Quellen:

  1. IUBH (abgerufen am 07.12.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung im Fitnessbereich gesucht? Duales Studium bei Bodystreet!

Du kommst aus Stuttgart oder Umgebung, begeisterst dich für Sport und Fitness und bist noch auf der Suche nach einer Lehrstelle oder einem dualen Studienplatz für 2020? Du möchtest gerne in einem modernen Unternehmen mit familiärem Arbeitsklima arbeiten? Dann informiere dich im folgenden Beitrag über das duale Studium in Sport- und Fitnessökonomie oder Gesundheitsmanagement bei Bodystreet in Stuttgart!

Die erste Wohnung - Ausbildung oder Studium in einer fremden Stadt

Du hast dir einen Ausbildungsplatz in deinem Traumberuf oder dein Wahlstudium gesichert und nun steht der große Umzug in eine andere Stadt und in die erste eigene Wohnung bevor? Wahrscheinlich ist dieses Thema absolutes Neuland für dich und du stellst dir viele Fragen. Um dir deine wichtigen Entscheidungen zu erleichtern, zeigen wir dir Tipps und Tricks, mit denen du dich problemlos auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung begeben kannst und das Leben in der neuen Stadt meisterst.

Schülerpraktikum in der Kita: Lukas berichtet über seine Erfahrungen

Nach wie vor sind Männer, die als Kindergärtner arbeiten, eine Seltenheit. Gerade einmal etwas mehr als 5% der Erzieher sind männlich. Der 15-jährige Lukas hat sich in diesen von Frauen dominierten Beruf gewagt und sein Schülerpraktikum in einer Kindertageseinrichtung absolviert. Im Interview haben wir ihn nach seinen Erfahrungen gefragt.

Nach oben