Die Landwirtschaft ist eine der ältesten Wirtschaftsbereiche der Menschheit. Bereits seit der Steinzeit haben Menschen pflanzliche und tierische Erzeugnisse benötigt, um zu überleben. Im Laufe der Jahre hat sich die Landwirtschaft weiterentwickelt und ist heute durch die Technologisierung zu einem modernen Wirtschaftsbereich herangewachsen. Zahlreiche Maschinen übernehmen die Arbeiten, die früher durch Menschen erledigt wurden. Dies vereinfacht und beschleunigt die Prozesse.


AUBI-plus: Wie bist du auf die Ausbildung zum Landwirt gekommen?
Mein Vater ist Landwirt und er hat mich bereits als Kind immer mit auf den Traktor oder den Mähdrescher genommen. Ich fand es faszinierend, die großen Maschinen zu bedienen und an der frischen Luft zu sein. Durch meinen Vater habe ich bereits viele Einblicke in den Beruf als Landwirt bekommen und so kam es, dass ich auch während meiner Schulzeit einige Praktika als Landwirt absolviert habe, wobei ich unterschiedliche Betriebe, wie Milch- und Schweinebetriebe, besucht habe. Für mich stand schon früh fest, dass ich nach meinem Abitur eine Ausbildung zum Landwirt beginnen möchte.

AUBI-plus: Bei welchem Betrieb bist du momentan tätig?

Ich habe bereits meine Ausbildung als Landwirt bei meinem heutigen Arbeitgeber absolviert und wurde nach der Ausbildung auch übernommen. Der Hof beschäftigt sich vor allem mit der Schweinezucht und nebenbei betreiben wir Ackerbau. Derzeit befinden sich über 1.000 Schweine im Stall, die jeden Tag gefüttert und die Ställe gesäubert werden müssen. Wir haben den Vorteil, dass wir ein sehr moderner Betrieb sind, in dem sehr viel automatisch abläuft. Allerdings bleibt es nicht aus, dass wir die Maschinen einstellen und die Prozesse kontrollieren müssen.

AUBI-plus: Was ist das Besondere an der Landwirtschaft?

Viele Menschen haben Vorurteile gegenüber der Landwirtschaft und den Bauern. Der Beruf als Landwirt ist sehr vielseitig und bietet mir jeden Tag eine andere Tätigkeit, sodass immer Abwechslung dabei ist. Den einen Tag kümmere ich mich um die Ställe sowie die Schweine und am anderen Tag befasse ich mich mit dem Ackerbau. Vor allem die Arbeit an der frischen Luft, die Unabhängigkeit und die tagtäglichen neuen Herausforderungen machen mir unheimlich Spaß.

AUBI-plus: Gibt es Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft?

Ja natürlich gibt es auch als Landwirt noch Möglichkeiten, um sich weiterzubilden. Die Lebensmittelindustrie unterliegt immer wieder Trends, denen wir als Landwirt auch ein Stück nachgehen müssen. Dazu besuche ich mit meinem Arbeitgeber regelmäßig Vorträge, die uns Tipps und Hinweise für unsere Arbeit liefern. Eine weitere Möglichkeit ist die Weiterbildung zum Techniker, die sich thematisch mit den betrieblichen Ablaufprozessen, dem Betrieb und weiteren betrieblichen Handlungsfeldern beschäftigt. Durch die sehr praxisbezogene Weiterbildung kann man sein Wissen und Können spezialisieren, um die vielseitigen Herausforderungen der Landwirtschaft optimal zu meistern. Des Weiteren kann man ein Studium in der Agrarwissenschaft beginnen, das sich mit weiteren Prozessen rund um den Bereich der Landwirtschaft beschäftigt.

AUBI-plus: Wir danken dir für das tolle Interview und wünschen dir noch viel Erfolg bei deinem Beruf als Landwirt.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Bald steht der erste Arbeitstag deiner Ausbildung an und du bist schon ganz schön nervös? Keine Sorge! Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher einen bleibenden Eindruck im Unternehmen hinterlassen! Richte dich einfach nach unserer Checkliste für deinen ersten Arbeitstag und deine Ausbildung wird wie im Flug vergehen! Aber Vorsicht: Unsere Tipps können große Spuren von Ironie enthalten.