Ernst-Abbe-Hochschule Jena Dienstag, 17. Juli 2018 3 Minuten Lesezeit

Hot Spot im Studentenparadies – Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Mit rund 4.500 Studierenden ist die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) die größte und auch die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Thüringen. Interessierten steht ein breit gefächertes Studienangebot zur Verfügung. Sie können aus Bachelor- und Masterstudiengängen der Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre sowie den Gesundheits- und Sozialwissenschaften wählen. Wenn du ein Studium in einem dieser Bereiche anstrebst und dir auch ein inspirierender Studienort wichtig ist, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen.

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena© Ernst-Abbe-Hochschule Jena University of Applied Sciences

Hoher Anspruch an die Qualität der Lehre

Egal für welche Disziplin du dich entscheidest, die EAH steht für innovative, wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Studiengänge. Diesem hohen Anspruch wird die Hochschule durch eine enge Verzahnung von Forschung und Lehre, eine starke regionale Vernetzung mit namhaften Unternehmen (z. B. Carl Zeiss AG), Institutionen und Verbänden sowie durch weltweite Kooperationen mit anderen Hochschulen gerecht. Auch im Aufbau der Studiengänge findest du diesen Anspruch wieder. In den ersten Semestern steht die Vermittlung von wissenschaftlichen Grundlagen im Vordergrund, in den höheren Semestern hast du die Möglichkeit, dich deinen Neigungen entsprechend, zu spezialisieren. So unterschiedlich die Bereiche und die einzelnen Studiengänge, wie z. B.  Business Administration, Biotechnologie oder Soziale Arbeit auch sind, für alle Angebote an der EAH gilt: Du wirst praxisorientiert ausgebildet, damit du als Absolvent beste Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt hast. 

Besonderes Angebot für technisch interessierte Frauen

Wenn du dich für Technik interessiert und weiblich bist, dann kann der Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik für dich besonders interessant sein. Dieser wird auch als Frauen-Studiengang angeboten. Die technischen Grundlagenfächer werden in den ersten beiden Semestern in weiblichen Lerngruppen vermittelt. Ab dem 3. Semester lernen die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure dann zusammen. 

Studieneinstieg leicht gemacht

Obwohl die Ernst-Abbe-Hochschule mit ca. 4.500 Studierenden Thüringens größte Universität ist, ist die Atmosphäre auf dem Campus familiär. Wenn du als Studieneinsteiger an die EAH kommst, wirst du aktiv dabei unterstützt, gut in den studentischen Alltag zu finden. Für Bachelor-Studiengänge finden sog. Studieneinführungstage statt. Erfahrene Studierende zeigen dir deinen Fachbereich, informieren dich über die Serviceeinrichtungen der Hochschule und die Freizeitangebote der Stadt Jena. So gelingt dir der Einstieg in das Studium spielend und du kannst bereits hier erste Kontakte zu Kommilitonen knüpfen. Die Ernst-Abbe-Hochschule hat sich also mit Recht den Slogan „Studieren mit Wohlfühlgarantie“ auf die Fahnen geschrieben!

Inspirierendes Studien-Umfeld

Jena ist DIE Studentenstadt an der Saale. Neben einer lebendigen und bunten Kunst- und Kulturszene warten ein vielfältiges Sportangebot sowie eine trendige Kneipenmeile auf dich. Das alles findet vor historischer Kulisse und inmitten historischer Gebäude statt. Der Mix aus Tradition und Moderne sorgt für ein besonderes Flair und macht Jena zu einem attraktiven Studienort.

Der Wohnungsmarkt in und um Jena ist ebenfalls auf die Bedürfnisse von Studierenden eingestellt. Im Angebot sind Zimmer in Wohngemeinschaften oder Wohnheimen, aber auch Wohnungen. Bei Bedarf unterstützt dich das Studierendenwerk Thüringen auch bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft. Verschiedene Wohnungsgenossenschaften bieten attraktiven Wohnraum für kleines Geld.

Save the date

Wenn du die EAH selbst einmal in Augenschein nehmen möchtest, dann kannst du das am 06.04.2019 tun. An diesem Tag findet der nächste Hochschulinformationstag statt. Weitere Informationen findest du auch auf dem Profil der Hochschule bei AUBI-plus!



Quellen:

  1. Ernst-Abbe Hochschule Jena (abgerufen am 04.7.2018)