Die Hansgrohe Talentschmiede – ein guter Platz zum Lernen

Die Zertifizierung zum „BEST PLACE TO LEARN“ erfolgte durch eine anonyme 360-Grad-Befragung. Darin wurden die individuellen Einschätzungen von allen am betrieblichen Ausbildungsprozess Beteiligten eingeholt. Zu den insgesamt 267 befragten Personen zählten Auszubildende aus allen Lehrjahren, ehemalige Auszubildende, deren Abschluss nicht länger als drei Jahre zurücklag, sowie die Ausbilder und Ausbildungsbeauftragten. Gefragt wurde nach der Qualität unterschiedlicher Ausbildungsaspekte.

Besonders positiv bewerteten die Teilnehmer die Qualitätsmerkmale „betriebliche Integration“, „berufliches Lernen“ sowie „Ergebnisse der Ausbildung“. Auf die Frage „Wie würden Sie die Ausbildung bei Hansgrohe in einem Satz oder in Stichpunkten beschreiben?“ kamen Antworten wie „Spannende Aufgaben; Ausbildung nicht nur im Beruf, sondern auch Persönlichkeitsentwicklung; beste Entscheidung für eine erfolgreiche Berufsausbildung.”

Das Gesamtergebnis lag bei 1.098 von möglichen 1.295 Punkten und so zählt die Hansgrohe SE seit September zu den besten Ausbildungsbetrieben in der Größenklasse "Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten". Dazu Clarissa Lehmann, Leitung Ausbildung und Hochschulmarketing: „Wir freuen uns sehr, ein BEST PLACE TO LEARN zu sein. Mit diesem Siegel erhält die Ausbildung bei Hansgrohe ein Alleinstellungsmerkmal, denn wir sind das erste Unternehmen unserer Region, das diese Auszeichnung vorweisen kann.“


Noch offene Ausbildungsplätze zum Ausbildungsstart 2018

Wer sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium zum Ausbildungsstart 2018 bei dem international tätigen Armaturen- und Brausenspezialisten interessiert, ist jetzt schon zur „Nacht der Ausbildung“ am 30. November 2017 in Schiltach eingeladen. An diesem Abend stehen das Ausbilder-Team und alle Auszubildenden der Hansgrohe Talentschmiede Rede und Antwort, erläutern verschiedene Berufsbilder und geben Einblicke in Ausbildungsinhalte.

Zum Ausbildungsstart 2018 gibt es noch offene Ausbildungsplätze, die über die AUBI-plus-Suchmaschine abrufbar sind. 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.

Einstiegsmöglichkeiten bei OBI in Franken - deine Ausbildung

1972 öffnete der erste OBI Markt in Franken, genauer gesagt in Nürnberg Langwasser. In mehr als 40 Jahren Franchise Geschichte betreibt die Fürther Unternehmerfamilie Streng derzeit 15 OBI Märkte in der Metropolregion Nürnberg. Heute ist OBI unbestrittener Marktführer unter den fränkischen Bau- und Heimwerkerstätten und das beste kommt noch, sie suchen Nachwuchs im Bereich Handel und Logistik.

Schichtarbeit - ja oder nein?

Polizisten, Pflegeassistenten und auch Fachkräfte für Schutz und Sicherheit kennen das Schichtsystem nur zu gut: Anders als in anderen Berufen haben sie keinen typischen Nine-to-five-Job mit festen Arbeitszeiten. Ihr Einsatz hängt von der jeweiligen Schicht ab, welche in regelmäßigen Abständen wechselt. Überlegst auch du, eine Ausbildung zu beginnen, in der du Schichtarbeit übernimmst? Damit du einen besseren Einblick in das Thema erhältst, erklären wir dir die Schichtmodelle und führen Pro- und Contra-Aspekte der Schichtarbeit auf. Du hast dich bereits für eine Arbeit mit Wechselschichten entschieden? Auch da halten wir einige Tipps für dich parat.