1. Etwas, das du wirklich zu jedem Anlass verschenken kannst, sind Blumen. Egal ob am Muttertag, Geburtstag oder zur Eröffnung eines neuen Ladens, Blumensträuße und Kränze hast du bestimmt schon einmal verschenkt. Die professionelle Fertigung verdankst du den Floristen. Sie bieten dir stets eine breite Auswahl an Sträußen oder Einzelblumen an. Deshalb ist auch an besonderen Tagen, wie dem Valentinstag, ein hohes Kundenaufkommen in Blumengeschäften zu beobachten. Zu welchen Blumen greifst du? Zum Fest der Liebe sind rote Rosen natürlich besonders beliebt.

 

2. Dein Partner liebt Süßigkeiten, insbesondere Schokolade? Um dein perfektes Valentinstags-Geschenk zu finden, wirst du sicherlich die Hilfe eines Chocolatiers benötigen. Er berät dich und unterstützt dich dabei, die passende Schokolade oder Pralinen zu finden - kleine Kunstwerke, die nicht nur schön aussehen, sondern auch richtig gut schmecken. Berufe rund um das Thema Süßigkeiten erwirtschaften am Valentinstag besonders viel Gewinn. Auch Kaufleute im Einzelhandel beraten dich, aber kennst du auch die Menschen hinter den Kulissen? Süßwarentechnologen stellen die Leckereien für den Fabrikverkauf her.

 

3. Eines der beliebtesten Geschenke für Frauen: Parfüm. In Drogerien, Parfümeriefachgeschäften und auch Kosmetikgeschäften wird besonders am Valentinstag ganz schön viel für Schönheitsartikel ausgegeben. Berufe, in denen dich die Mitarbeiter beraten und dir helfen, das perfekte Parfüm oder weitere Pflege- und Kosmetikartikel für deinen Partner zu finden, sind zum Beispiel Drogisten, Kosmetiker oder Make-up Artisten. Auch Gutscheine sind in diesem Bereich sehr gefragt und werden oft verschenkt. Wie du siehst, sind die Einnahmen auch in Berufen rund um Schönheit sehr hoch.

 

4. Wenn du nicht besonders auf Kitsch, sondern auf Entspannung setzt, überreichst du deinem Partner wahrscheinlich einen Wellness-Gutschein. Der Masseur und Wellnesstherapeut hat ebenfalls an Valentinstag viel zu tun, da Pärchenmassagen oder auch Einzelmassagen sehr angesagt sind. Kosmetikerinnen betreuen vor allem weibliche Kundschaft und bieten ihnen ein Beautyprogramm an, bei dem sie sich besonders entspannen können.

 

5. Wenn du kein Freund von materiellen Geschenken bist, führst du dein Date wahrscheinlich eher zu einem romantischen Abendessen aus. Viele Restaurants sind am Valentinstag ausgebucht. Gerade in der Gastronomie profitieren die Mitarbeiter vom Valentinstag, besonders durch das Trinkgeld. Bei der Reservierung und dem Service helfen dir Restaurantfachmänner und auch Servicekräfte. Wer auch sonst würde das Essen und den Wein servieren? Sie betreuen Pärchen und sind für das Wohlbefinden verantwortlich. Barkeeper runden den Abend mit leckeren Cocktails an der Bar ab.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.

Schichtarbeit - ja oder nein?

Polizisten, Pflegeassistenten und auch Fachkräfte für Schutz und Sicherheit kennen das Schichtsystem nur zu gut: Anders als in anderen Berufen haben sie keinen typischen Nine-to-five-Job mit festen Arbeitszeiten. Ihr Einsatz hängt von der jeweiligen Schicht ab, welche in regelmäßigen Abständen wechselt. Überlegst auch du, eine Ausbildung zu beginnen, in der du Schichtarbeit übernimmst? Damit du einen besseren Einblick in das Thema erhältst, erklären wir dir die Schichtmodelle und führen Pro- und Contra-Aspekte der Schichtarbeit auf. Du hast dich bereits für eine Arbeit mit Wechselschichten entschieden? Auch da halten wir einige Tipps für dich parat.

Ausbildung Ü30 - Zu alt für einen Ausbildungsplatz?

Für einen beruflichen Neustart ist es nie zu spät - oder doch? Wer nach einigen Jahren im Berufsleben nicht mehr glücklich ist und sich nun überlegt, in einem anderen Ausbildungsberuf noch einmal neu anzufangen, wird erst einmal zweifeln. "Ist das wirklich der richtige Weg und bekomme ich in meinem Alter überhaupt noch einen Ausbildungsplatz?" fragst du dich. Wir sagen: Egal ob mit 16, 30, 40 oder 50 Jahren - für eine Ausbildung ist es nicht zu spät.