Fielmann Mittwoch, 29. Januar 2014 1 Minute Lesezeit

Fielmann als Ausbilder.

Zusätzlich zur Ausbildung in der Niederlassung bietet Fielmann in eigenen zentralen Lehrwerkstätten spezielle theoretische und praktische Kurse zur Prüfungsvorbereitung sowie zum Thema Firmenphilosophie und Kundenberatung an. 

Weiterer Bestandteil des firmeninternen Lehrplanes bei Fielmann ist es, allen Auszubildenden einen Einblick in die firmeneigene Fassungsproduktion, Galvanik, Farbbeschichtung und Oberflächenschleiferei zu verschaffen. Fielmann-Auszubildende erlangen damit nicht nur theoretische Kenntnisse, sondern auch praktische Erfahrungen im Bereich der Herstellung von Fassungen und Brillengläsern, die im Beratungsgespräch den Kunden zugute kommen. 

Neben der Ausbildung in der Niederlassung besucht der Auszubildende die Berufsschule und überbetriebliche Unterweisungen, die je nach Bundesland im Block- oder Teilzeitunterricht stattfinden. Teilweise wird eine Unterbringung im Internat angeboten. Alle Kosten, die mit der Berufsschule und der überbetrieblichen Unterweisung im Zusammenhang stehen, werden von Fielmann übernommen.

Die Ausbildungsvergütungen sind übertariflich, zusätzlich werden überdurchschnittliche schulische und betriebliche Leistungen mit Prämien belohnt. Außerdem besteht für alle Auszubildenden die Möglichkeit, sich z. B. über die vermögenswirksamen Leistungen durch den Kauf von Aktien am Unternehmen zu beteiligen.