Dank Smartphone ist es für dich nicht einmal mehr nötig, am heimischen PC zu sitzen und die Stellenanzeigen zu durchforsten. Die meisten Portale verfügen inzwischen über eigene Apps und machen so die mobile Jobsuche möglich. Damit kannst du jederzeit von unterwegs, ob in der Bahn oder im Café, das jeweilige Stellenportal auf aktuelle Positionen überprüfen. So hast du die Möglichkeit, rechtzeitig auf interessante Stellenangebote zu reagieren und Kontakt zu dem ausschreibenden Unternehmen aufzunehmen.

Um dir einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten der mobilen Jobsuche zu geben, stellen wir dir drei Apps exemplarisch vor: 

Jobbörse

Eine der größten Plattformen für Unternehmen ist die der Jobbörse der deutschen Agentur für Arbeit. Hier lassen sich die Stellenangebote nach verschiedenen Orten und Berufen filtern. Außerdem kannst du gezielt nach Voll- oder Teilzeitstellen sowie nach Praktikumsplätzen oder Minijobs suchen. Ein Nachteil ist, dass diese Jobbörse teilweise ältere Stellen enthält, die möglicherweise bereits besetzt sind. Somit solltest du dich am besten an den aktuellsten Ausschreibungen orientieren oder nachfragen, bevor du dich an deine Bewerbung begibst. In der Regel ist in den Stellenanzeigen ein persönlicher Ansprechpartner angegeben, an den du dich wenden kannst. 

Trovit Jobs

Diese Suchmaschine hat sich neben Kleinanzeigen für Immobilien und Fahrzeuge vor allem auch auf Jobangebote spezialisiert. Die Seite ist sehr übersichtlich gehalten und ermöglicht eine Suche nach Jobkategorien und Städten beziehungsweise Bundesländern. Außerdem arbeitet Trovit mit anderen Partnern wie XING zusammen. Dadurch ist eine bessere Vernetzung möglich: Wenn du also auf XING ein Profil hast, kannst du es über Trovit einbinden und so deine Chancen erhöhen, von einem Arbeitgeber gefunden zu werden.

Stepstone

Stepstone gehört zu den klassischen Jobportalen, die vor allem für Akademiker und Führungskräfte interessant sein dürften. Eine gute Adresse, wenn du frisch aus dem Studium kommst! Hier werden die Stellenangebote der Unternehmen direkt eingestellt. Um deine Chance auf eine passende Stelle zu erhöhen, gibt es für dich auch hier die Möglichkeit, deinen Lebenslauf einzustellen. Allerdings solltest du dabei beachten, dass nicht alles an Informationen in deine Vita gehört.

Weitere Tipps, wie es für dich nach der Ausbildung bzw. nach dem Studium weitergehen kann, findest du in unserem Portal. Mit der richtigen Geschäftsidee kannst du dich beispielsweise selbständig machen. Eine gute Alternative zu der Online-Stellensuche ist auch der Besuch von Absolventenmessen. Dort kannst du direkt im persönlichen Gespräch von dir überzeugen. 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Eigenverantwortlich zu besserer Arbeitsmarktfähigkeit

Eigenverantwortung ist nicht nur in Bezug auf die Aufgabenerfüllung während deiner Ausbildung und der anschließenden Berufstätigkeit gefragt, sondern auch hinsichtlich der Dinge, die du selbst für deine Arbeitsmarktfähigkeit tun kannst. Denn selbst, wenn du in deinem Job gut zurechtkommst und diesen gerne ausübst, solltest du dir in regelmäßigen Abständen die Zeit nehmen, deine aktuelle berufliche Situation zu hinterfragen.

Employability – fit für den Arbeitsmarkt ein Leben lang

In der deutschen Übersetzung verbirgt sich hinter dem Begriff „Employability“ die sogenannte Arbeitsmarktfähigkeit. Jetzt könntest du dich fragen, inwieweit dich das überhaupt betrifft, immerhin erlernst du doch alle Fähigkeiten, die für das Berufsleben relevant sind, während deiner Ausbildung? Das ist nur zum Teil richtig. Was außer deinem beruflichen Fachwissen noch eine Rolle spielt, stellen wir dir heute vor.

Einrichtungstipps für Studenten

Egal ob Studienanfänger oder fortgeschrittener Student: Für die eigene Wohnung oder das WG-Zimmer wünschen sich die meisten Studis zwei Eigenschaften, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen: Günstig und schick. Dass diese beiden Kriterien keine Widersprüche sein müssen, zeigt dir dieser Artikel und gibt dir wertvolle Tipps und Tricks, wie du dich preiswert und modern einrichten kannst.

Nach oben