Vor allem gratulieren wir an dieser Stelle Frau Tanja Hollenrieder, die ein Berufsschulzeugnis mit der Bestnote 1,0 in den Händen tragen darf. Sie durchlief in der V-Markt Zentralverwaltung in Mauerstetten den Ausbildungsberuf zur Kauffrau im Großhandel. Auch Herr Heiko Dany, der eine Ausbildung zum Verkäufer im V-Baumarkt Marktoberdorf absolviert hat, wurde an diesem Tag von der Berufsschule geehrt und erhielt ein Zeugnis mit der Note 1,5. Sein 3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann im Einzelhandel wird er in Marktoberdorf fortführen.

Doch denkt daran, das Lernen hört auf dem betrieblichen sowie auf dem privaten Weg nie auf.


Quellen:

  1. www.v-markt.de (abgerufen am 18.7.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


V-Markt: Durchstarten statt warten!

Der Erdbeerjoghurt im Kühlschrank, das Creme-Duschgel im Bad, das neue T-Shirt im Kleiderschrank, blühende Blumenkästen auf dem Balkon - unsere Häuser und Wohnungen sind voll von Dingen, die wir im Einzelhandel kaufen. Im Durchschnitt gibt jeder von uns 5.380 € jährlich für all diese Produkte aus, fast 15 Euro am Tag! Der Einzelhandel hat aber nicht nur gut gefüllte Verkaufsregale zu bieten, sondern auch spannende Jobs. Welches diese sind, stellen wir dir heute vor!

Was tun, wenn man den Ausbildungsplatz nicht antreten möchte?

Die Schule ist geschafft und das Abschlusszeugnis lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gerade jetzt gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, wie man die Zeit nach der Schule gestalten möchte. Hast du dich für einen Ausbildungsberuf entschieden, werden meist einige Bewerbungen verschickt, bevor eine Zusage dabei ist. Nach einer Zusage hast du jetzt aber das Luxusproblem, einen für dich noch passenderen Ausbildungsplatz bei einem anderen Unternehmen ergattert zu haben, weshalb du deinen zugesagten Ausbildungsvertrag gerne kurzfristig kündigen würdest. Wir zeigen dir, wie du vor Beginn einer Ausbildung vorgehen solltest, falls du dich spontan für ein anderes Unternehmen entscheidest.

Einstiegsmöglichkeiten bei OBI in Franken - deine Ausbildung

1972 öffnete der erste OBI Markt in Franken, genauer gesagt in Nürnberg Langwasser. In mehr als 40 Jahren Franchise Geschichte betreibt die Fürther Unternehmerfamilie Streng derzeit 15 OBI Märkte in der Metropolregion Nürnberg. Heute ist OBI unbestrittener Marktführer unter den fränkischen Bau- und Heimwerkerstätten und das beste kommt noch, sie suchen Nachwuchs im Bereich Handel und Logistik.