Seit 1997 wird der Welttag der Feuchtgebiete begangen. Dieser weltweite Gedenktag geht zurück auf die Ramsar-Vereinbarung der UNESCO und soll auf die ökologische Bedeutung von Auen, Bruchwäldern, Feuchtwiesen, Rieden, Sumpfgräben, Marschländern und anderen Feuchtgebieten aufmerksam machen.

Die Gebiete erfüllen mehrere Funktionen zugleich: Sie dienen dem Vogelschutz, denn zahlreiche Wasser- und Watvögel finden dort Nahrung und nutzen die Gebiete zur Rast und Überwinterung. Weiterhin schützen sie vor Überschwemmungen, denn sie können große Mengen Wasser aufnehmen und langsam und zeitversetzt wieder abgeben. Darüber hinaus dienen sie als Grundwasserfilter: Schadstoffe setzen sich ab, sodass das Oberflächenwasser gefiltert in Seen und Meere gelangt. Weiterhin nehmen die Gebiete Kohlenstoff bzw. Kohlendioxid auf und dienen somit auch dem Klimaschutz.

Du interessierst dich für Umweltschutz und dein Lieblingsfach ist Biologie? Dann erwarten dich spannende Aufgaben, z.B. als Umweltschutztechniker oder Umweltschutztechnischer Assistent. Wenn du nach der Schule nicht sofort eine Ausbildung beginnen sondern erst einmal eine Auszeit nehmen möchtest, ist ein Freiwilliges Ökologisches Jahr eine tolle Alternative, bei der du jede Menge lernen wirst.

Wenn du Schulklassen und andere Besuchergruppen herumführst, wirst du zum Beispiel immer sicherer darin, vor fremden Menschen zu sprechen. Zu deinen Aufgaben gehören auch Vogelzählungen und der Schutz der Brut- und Rastgebiete. Schon bald bist du ein echter Profi und kannst die verschiedenen Arten allein an ihrem Ruf unterscheiden! Wenn du gerne fotografierst, wirst du in der Tier- und Pflanzenwelt immer wieder tolle neue Motive entdecken! Zu deinen weiteren Tätigkeiten zählen noch Büroarbeiten bzw. die Arbeit am Computer. Für kleinere Reparaturen solltest du außerdem etwas handwerkliches Geschick mitbringen.

Viele Einsatzstellen haben eigene Unterkünfte, d.h. du wohnst mit anderen Freiwilligen in einer WG. Wenn du bislang noch bei deinen Eltern gewohnt hast, wird dich das Zusammenleben mit anderen persönlich weiter bringen: Ihr müsst euch selbst organisieren, Kompromisse schließen und Rücksicht üben. Und das Beste: Euch wird nie langweilig!

Weitere Freiwilligendienste sind übrigens das Freiwillige Kulturelle Jahr, das Freiwillige Soziale Jahr, das Freiwillige Jahr im Sport oder das Diakonische Jahr. Wenn du Fernweh hast, kannst du auch einen Freiwilligendienst im Ausland machen. In jedem Fall ist ein Freiwilligendienst ein Hingucker in deinem Lebenslauf, mit dem du beim Personaler garantiert punkten wirst!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung im Baugewerbe: Das musst du wissen

Du hast bald deinen Schulabschluss in der Tasche? Du bist handwerklich veranlagt und der Bau von Gebäuden, Straßen, Brücken und Co. hat dich seit jeher fasziniert? Dann solltest du dir unbedingt anschauen, welche Möglichkeiten du im Baugewerbe hast. Die wichtigsten Fakten rund um die Ausbildung auf dem Bau haben wir für dich zusammengetragen.

Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Nach oben