„Planung, Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung wird von Anfang an durch die Azubis selbst vorgenommen. Projekte dieser Art gehören zu unserem praxisorientierten Ausbildungskonzept", so Wolfgang Regenbrecht, Personalleiter der Gauselmann AG. Nach der offiziellen Begrüßung durch Armin Gauselmann wurde den Gästen zunächst das komplette Ausbilderteam des Unternehmens vorgestellt. Ausbildungsleiterin Carmen Lohmeier, aktuell für rund 200 Auszubildende verantwortlich, betonte dabei, dass es gar nicht so einfach sei, ein Gauselmann-Azubi zu werden. „Pro Jahr bewerben sich rund 2.500 junge Menschen um einen Ausbildungsplatz. Ihre Kinder", so Lohmeier, „waren für uns am Ende eines sehr umfassenden Auswahlverfahrens die Besten!" Ein anschaulicher und umfassender Vortrag über die Unternehmensgruppe rundete diesen ersten Programmteil ab. Nach der Theorie kam die Praxis: zunächst wurde das Produktionswerk in Lübbecke besichtigt, daran schloss sich der Besuch der Ausbildungswerkstatt an. Und wiederum waren es die Auszubildenden selbst, die den Gästen anhand von Vorträgen Einblick in verschiedene Projekte, wie beispielsweise das der Merkur Ausbildungs-Firma, vermittelten. „Das Interesse der Eltern am Ausbildungsbetrieb Gauselmann ist außerordentlich groß, das wurde uns erneut bestätigt. Die Intention dieser Veranstaltung besteht darin, über Offenheit und Transparenz eine persönliche Verbundenheit mit unserem Unternehmen zu schaffen. Denn trotz der großen Anzahl an Auszubildenden und Beschäftigten ist hier im Unternehmen keiner bloß eine anonyme Nummer. Ich glaube, mit unserem Elterntag haben wir dies auch in diesem Jahr authentisch vermitteln können!", so das positive Fazit des Personalleiters.

Zur Azubi-Homepage

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gauselmann: Karriereakademie geht in die nächste Runde

Espelkamp/Lübbecke. Was kommt nach der Schule? Viele junge Menschen im Kreis Minden-Lübbecke stehen aktuell vor dieser entscheidenden Frage, denn noch in diesem Sommer werden sie die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen. Ob Ausbildung, Studium oder dualer Studiengang – am Anfang steht immer eines, die Bewerbung. Im Rahmen der „Karriereakademie“ unterstützt die familiengeführte Gauselmann Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Region nicht nur unternehmensneutral bei der Berufsorientierung, sondern bereitet die jungen Leute außerdem auf den damit verbundenen Bewerbungsprozess professionell und praxisorientiert vor.

Karriereakademie der Spielemacher

Stehst du kurz vor deinem Schulabschluss und machst dir Gedanken über deine Zukunft? Studium oder Ausbildung? Wie findet man eine Lehrstelle, die zu einem passt, und wie punktet man beim potenziellen Arbeitgeber? Die familiengeführte Gauselmann Gruppe unterstützt dich in ihrer neuen Karriereakademie bei der Berufsorientierung und bereitet professionell und praxisnah auf den Bewerbungsprozess vor. Teilnehmen kann jeder, der sich – unabhängig vom Gastgeberunternehmen Gauselmann – ab Sommer 2016 auf einen Ausbildungsplatz bewerben will.

Gauselmann Gruppe ist "Best Place to Learn"

Espelkamp. Längst macht sich der demografische Wandel auch im Ausbildungsmarkt bemerkbar. Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, genügend Nachwuchskräfte für ihr Angebot an Berufsausbildungen zu gewinnen. Ein Gütesiegel kann Unternehmen helfen, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb darzustellen. Seit Kurzem darf sich die Firma Gauselmann aus Espelkamp Best Place to Learn nennen.

Nach oben