„Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Nehmen Sie die Dinge in die Hand, denn mit der Ausbildung legen Sie die Grundlage für Ihr späteres Berufsleben,“ sagte Reinhard Zinkann. Markus Miele empfahl den jungen Leuten: „In der Ausbildungszeit haben Sie eine gute Gelegenheit, die Themen, die Ihnen liegen, weiter zu vertiefen. Wenn Sie mit Freude lernen, können Sie viel erreichen.“

Nach den Einführungstagen mit grundlegenden Informationen, Sicherheitsunterweisung und ersten Arbeiten in der Ausbildungswerkstatt werden die Azubis von jetzt an in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens eingesetzt. Erfahrungen sammeln sie auch an anderen Standorten. Für einige von ihnen steht dabei ein Einsatz in den ausländischen Werken oder Vertriebsgesellschaften auf dem Programm.

Im kaufmännischen Bereich lassen sich 39 junge Leute zu Industriekaufleuten, Fachkräften für Lagerlogistik oder Sozialversicherungsfachangestellten ausbilden. Hinzu kommen 41 angehende Facharbeiter und Facharbeiterinnen in den Berufen Elektroanlagenmonteur, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker. 14 der Auszubildenden nehmen zusätzlich ein Studium in den Fächern Betriebswirtschaft (Fachrichtung Industrie oder International Business), Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen auf.

Insgesamt machen bei Miele deutschlandweit etwa 500 junge Leute eine Ausbildung, davon rund 250 am Hauptsitz in Gütersloh.

Quellen:

  1. Miele & Cie. KG Ein neuer Lebensabschnitt beginnt (abgerufen am 10.9.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Personal Branding als Azubi: Selbstmarketing in der Ausbildung

Selbstmarketing kennst du vor allem durch Unternehmen, die ihre Produkte bewerben, oder bekannte Persönlichkeiten? Dann solltest du jetzt einmal etwas genauer lesen, denn auch im beruflichen Alltag kannst du mit Selbstmarketing viel erreichen. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten deine eigene Personal Brand kreierst und dich so positiv in der Arbeitswelt von anderen abheben kannst.

Wie man als Azubi „Nein“ sagen kann

Warst du als Azubi auch schon mal in einer Situation, in der du deinem Ausbilder gerne „Nein“ gesagt hättest? Hast du dich beim Ausführen von ausbildungsfremden Aufgaben ausgenutzt oder völlig fehl am Platz gefühlt? Tatsächlich werden oft ungeeignete oder unzulässige Dinge von Azubis erwartet. Mit unseren Tipps lernst du, wie du diese ablehnen kannst, welche Form von Aufgaben für dich zulässig sind und vor allem, wie du am besten eine ungeeignete Bitte zurückweist.

Technische Ausbildung 2020 gesucht? Freie Plätze bei Jungheinrich

Du magst es, so lange zu tüfteln und zu werkeln, bis die Dinge wieder laufen? Du bist in deinem Freundeskreis ein willkommener Helfer, sobald es um handwerkliche Aufgaben geht? Außerdem hast du Spaß am Umgang mit Menschen? Dann solltest du dich unbedingt näher über die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker informieren. In diesem Beruf hast du nämlich einerseits viel mit Maschinen zu tun, andererseits hast du als Kundendiensttechniker auch Umgang mit verschiedenen Menschen.

Nach oben