Die Würth-Unternehmensgruppe

Seit 1945 erkennst du das Unternehmen an dem schwarz-roten Logo, welches die Köpfe einer Zylinderkopf- und einer Rundkopfschraube darstellt. Ursprünglich handelte das Unternehmen mit Befestigungs- und Montagematerial und mit Werkzeugen für Handwerk, Bau und Industrie. Doch es ist nicht nur das: Einen großen Teil der Würth-Gruppe machen mittlerweile auch der Automotive-Bereich und die Elektronik-Sparte aus. Hierfür legte unter anderem die Würth Elektronik GmbH den Grundstein. In drei unterschiedlichen Hauptbereichen werden bei Würth Elektronik unter anderem Leiterplatten, elektromechanische Bauelemente und intelligente Steuerungssysteme konzipiert und hergestellt. 

Ausbildung bei Würth Elektronik

An 6 Standorten in Deutschland bietet dir die Würth Elektronik Unternehmensgruppe insgesamt über 30 verschiedene Ausbildungs- und Studiengänge an. Bereits während deiner Ausbildung profitierst du schon von einigen Vorteilen für Mitarbeiter: Nicht nur, dass du die Verantwortung für die Organisation von Bildungsmessen, Berufsinformationstagen an Schulen und weiteren öffentlichen Veranstaltungen übertragen bekommst, du kannst dich auch beim vielseitigen "WEtality-Programm" austoben und erhältst Sonderurlaub, Geburtstagsgutscheine und vermögenswirksame Leistungen.

Neben den allbekannten Ausbildungsberufen wie dem Industriekaufmann, dem Elektroniker oder dem Fachinformatiker für Systemintegration bildet die Unternehmensgruppe auch zwei besonders interessante Ausbildungsberufe aus:

Als Oberflächenbeschichter Fachrichtung Galvanik beschichtest du mithilfe von Oberflächentechniken und chemischen Flüssigkeitsbädern verschiedene Metalle, um die Leitfähigkeit zu erhöhen und vor Korrosion zu schützen. In drei Jahren Ausbildung durchläufst du verschiedene Produktionsbereiche, um die einzelnen Prozesse durchzuführen und zu bewerten, die Materialien kennenzulernen und bei der Steuerung und Bedienung der Anlagen zu unterstützen. Du kannst dich mit einem Realschulabschluss oder einer Fachhochschulreife auf einen freien Ausbildungsplatz bewerben.

Der Produktionstechnologe ist ein neuerer Beruf, der erst seit 2009 ausgebildet und nur an einer Handvoll Berufsschulen deutschlandweit angeboten wird. Momentan gibt es in Deutschland etwa 300 Azubis, die diesen Beruf erlernen. Als Produktionstechnologe planst du Arbeitsschritte und zeitlichen Anforderungen, prüfst und kontrollierst Produktionsprozesse um sie gegebenenfalls zu optimieren. Die perfekte Einstiegsvorraussetzung für den Beruf ist Abitur oder Fachhochschulreife. Aber auch als Studienabbrecher hast du im Unternehmen eine gute Chance.  


Schau doch mal rein, was die Würth Elektronik GmbH sonst noch zu bieten hat!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Dein Start in den Beruf bei EBERLE Präzisionstechnik

Mathe, Physik und Technik sind genau dein Ding? Du hast Lust auf Hightech und suchst einen Job, bei dem die Späne fallen? Dann schau dir mal die freien Ausbildungsplätze bei EBERLE Präzisionstechnik an, die wir dir heute vorstellen. Neben einer spannenden Ausbildung erwarten dich dort eine hohe Übernahmequote und tolle Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Nach oben