Über die Kurt Eberle GmbH & Co. KG: Präzision, Innovation, Kompetenz und Zuverlässigkeit

EBERLE Präzisionstechnik ist ein Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie und spezialisiert auf Drehteile aus Edelstahl, Automatenstahl, Messing, Kupfer, Aluminium, Titan und Sonderlegierungen sowie Kunststoffe. Ein Mann, ein Drehautomat, ein Keller - gegründet wurde EBERLE Präzisionstechnik 1960. Seitdem hat sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt. Heute hat EBERLE Präzisionstechnik eine Produktionsfläche von 8.000 m² mit einem modernen Maschinenpark und beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Der Firmensitz ist in Wurmberg.

 

Über die Ausbildung bei EBERLE Präzisionstechnik

Die Ausbildungsquote bei EBERLE Präzisionstechnik liegt bei 10 Prozent; der Großteil der Azubis wird im gewerblichen Bereich ausgebildet. Dort dreht sich alles um Drehteile wie Düsen für Einspritzpumpen, Kolben für das Automatikgetriebe und winzige Rädchen für eine Modelleisenbahn. Die Teile haben Durchmesser zwischen 2 und 26 mm; auch komplizierte Geometrien sind möglich. Je nach Kundenwunsch erfolgt nach der Fertigung noch eine Oberflächenveredelung. Geliefert werden die Drehteile an Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen wie z. B. der Automobilindustrie, Elektrotechnik und Medizintechnik. Für die Produktion dieser Drehteile sind zwei Berufe besonders wichtig: Zerspanungsmechaniker und Maschinen- und Anlagenführer. Ohne diese läuft bei EBERLE Präzisionstechnik gar nichts, weshalb die ausgelernten Azubis bei erfolgreichem Abschluss regelmäßig übernommen werden.

Die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker dauert 3,5 Jahre und richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit einem mittleren Schulabschluss bzw. mit einem guten Hauptschulabschluss. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt im Bereich Drehautomatensysteme; diese Differenzierung beginnt jedoch erst im zweiten Ausbildungsjahr. Zunächst findet eine einjährige berufliche Grundbildung statt, in der du den Umgang mit allgemeinen Werkzeugmaschinen wie Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen erlernst. Danach geht es weniger um Handarbeit, sondern vielmehr um Computereinsatz. Die modernen Drehautomaten sind nämlich computergesteuert und du bist derjenige, der sie programmiert. Dein Ziel: Große Stückzahlen mit höchster Genauigkeit.

Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer dauert zwei Jahre und richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Realschul- oder Hauptschulabschluss. Ausgebildet wirst du in dem Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik. Während deiner Ausbildung lernst du die verschiedenen Drehmaschinen und Anlagen des modernen Maschinenparks kennen: Mehrspindeldrehmaschinen, Langdrehmaschinen, Kurzdrehmaschinen, Rundtaktmaschinen, diverse Nachbearbeitungsanlagen, Gleitschleif- und Strahlanlagen. Du weißt genau, wie sie bedient, gewartet und repariert werden und sorgst dafür, dass die Produktionsprozesse störungsfrei laufen.

 

Zukunftschancen nach der Ausbildung

Nach deiner Ausbildung bei EBERLE Präzisionstechnik gibt es diverse Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Industriemechaniker
  • Werkzeugmechaniker
  • Industriemeister Fachrichtung Metall
  • Maschinenbautechniker
  • Technischer Fachwirt
  • Ingenieur

 

Voraussetzungen für deine Ausbildung bei EBERLE Präzisionstechnik

Nach dem Motto „Null Fehler serienmäßig“ werden Präzision und Zuverlässigkeit natürlich besonders großgeschrieben. Dementsprechend solltest du ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein und eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise haben. Außerdem brauchst du

  • technisches Interesse
  • handwerkliches Geschick
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen

 

Deine Azubi-Vorteile bei EBERLE Präzisionstechnik

  • Attraktive Vergütung: Zusätzlich zur Ausbildungsvergütung gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld, vermögenswirksame Leistungen und einen Zuschuss zur Altersvorsorge
  • Veranstaltungen: Auszubildendenausflug, Sommerfest, Weihnachtsfeier, Firmenbesichtigungen
  • … und außerdem: 30 Tage Urlaub, vergünstigtes Mittagessen in der Kantine, kostenlose Parkplätze und eine gute Azubi-Gemeinschaft!

 

Ausbildungsberufe (m/w/d) bei EBERLE im Überblick

  • Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Drehautomatensysteme
  • Maschinen- und Anlagenführer Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik
  • Industriekaufleute, auch mit Zusatzqualifikation Außenhandelsassistent
  • Fachlagerist

 

Bei EBERLE Präzisionstechnik bewerben

Der neue Ausbildungsjahrgang startet am 01.09.2020. Welche Ausbildungsplätze bei EBERLE noch frei sind, findest du in unserer Suchmaschine. Wenn du interessiert bist, kannst du dich per E-Mail bewerben. Das Besondere: EBERLE bietet dir die Möglichkeit, dich per Smart-Bewerbung zu bewerben. Das heißt: Kein Anschreiben! Du musst dir also nicht lange den Kopf zerbrechen, um ausgefeilte Formulierungen zu finden, sondern kannst ganz einfach deinen Lebenslauf, die letzten beiden Schulzeugnisse und ggf. deine Praktikumsnachweise versenden.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung im Baugewerbe: Das musst du wissen

Du hast bald deinen Schulabschluss in der Tasche? Du bist handwerklich veranlagt und der Bau von Gebäuden, Straßen, Brücken und Co. hat dich seit jeher fasziniert? Dann solltest du dir unbedingt anschauen, welche Möglichkeiten du im Baugewerbe hast. Die wichtigsten Fakten rund um die Ausbildung auf dem Bau haben wir für dich zusammengetragen.

Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Nach oben