No Go - Selfie bis Urlaubsfoto 

Als Bewerbungsfoto sind ausschließlich Porträt-Fotos geeignet. Auch wenn Sie noch so gut auf einem Ganzkörperbild getroffen sind, ist es doch absolut ungeeignet. 

Ähnlich verhält es sich mit Urlaubs- oder Partyfotos. Tatsächlich werden auch diese immer wieder Bewerbungen hinzugefügt. In dem Kontext einer Bewerbung bei Ihrem potentiell neuen Arbeitgeber sind sie jedoch gänzlich fehl am Platz. 

Selfies gehören heutzutage zu den präferiertesten Fotoformaten. Sie können Sie zwar im vorteilhaftesten Licht darstellen, sind jedoch für eine Bewerbung die falsche Wahl. Hier geht es nicht um Schönheit, sondern um Authentizität. 

Achten Sie darauf Ihrer Bewerbung ein aktuelles Foto hinzuzufügen. Auch, wenn Sie das letzte Bewerbungsfoto von vor zwei Jahren sehr schön finden, aktualisieren Sie es. Ein veraltetes Bild führt im Bewerbungsgespräch leicht zu Irritationen und stellt im schlimmsten Falle sogar Ihre Glaubwürdigkeit in Frage. 

Bei der Kleidungsfrage gilt: Der Dresscode muss zum Job passen. Unabhängig davon sind das aufgeknüpfte Hemd, ein tiefes Dekolleté und schulterfreie, kurze Tops jedoch immer unangemessen. Zudem sollten Sie auf dezente, seriöse Farben setzen. Auch beim Schmuck gilt: Weniger ist mehr. 


So geht´s! 

Das perfekte Bewerbungsfoto steht und fällt mit der Qualität. Halten Sie daher Abstand von Fotoautomaten und der eigenen Kamera zuhause. Setzen Sie auf einen professionellen Fotografen - es handelt sich schließlich um eine Investition in Ihre Zukunft. Der Fotograf stellt im Besten Fall Ihre Persönlichkeit heraus und kann Ihnen auch zu dem perfekten Bildausschnitt raten. Ob leicht angeschnitten oder im Gesamtporträt - vertrauen Sie dem Fachmann. 

Zeigen Sie Zähne! Ein Lächeln wirkt sympathisch und offen. Doch auch hier sollte die Aussage des Bildes zum angestrebten Job passen. Für eine leitende Führungsposition kann daher unter Umständen ein etwas ernsterer Gesichtsausdruck von Vorteil sein, der charismatisch, seriös und selbstsicher wirkt. 

Achten Sie auf einen passenden und ordentlichen Kleidungsstil und setzen Sie auch bei Frisur und Make-up darauf. Mit einem klassischen schick liegen Sie prinzipiell nie daneben.

  

Der wichtigste aller Tipps für Ihr perfektes Bewerbungsfoto ist: Seien Sie authentisch! 

Weitere Tipps zum Bewerbungsgespräch hat TK-Personalberaterin Simone Jahn.


Folgendes könnte dich auch interessieren


So findest du einen Ausbildungsberuf mit Sprachen

So findest du einen Ausbildungsberuf mit Sprachen

Wenn du dich für Fremdsprachen interessierst, keine Probleme beim Lernen von Vokabeln hast und dir gut vorstellen kannst, in deinem Beruf nicht nur auf Deutsch, sondern auch in anderen Sprachen zu kommunizieren, bist du wie gemacht für einen Beruf mit Sprachen! Doch wie findet man eigentlich einen Ausbildungsberuf mit Sprachen? Wie kann man seine Fremdsprachenkenntnisse bei Bedarf verbessern? Und wie stellt man seine Fremdsprachenkenntnisse im Lebenslauf dar?

Ausbildung 2023? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2023? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2023. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Schichtarbeit - ja oder nein?

Schichtarbeit - ja oder nein?

Feuerwehrkräfte, Pflegepersonal und auch Fachkräfte für Schutz und Sicherheit kennen das Schichtsystem nur zu gut. Du startest bald deine Ausbildung und möchtest wissen, was genau Schichtarbeit für dich bedeutet? Welche Berufe arbeiten überhaupt in Schichten? Wir haben dir alle Informationen sowie Vor- und Nachteile der Schichtarbeit zusammengefasst!