Innovation ist bei CREATON als einer der wichtigsten Punkte in der Unternehmensstrategie verankert und findet auf mehreren Ebenen statt: Von der Geschäftsleitung über die Fachabteilungen bis hin zum Produktionsmitarbeiter. An jedem Standort gibt es eigene Innovationsteams, die über Innovationen und Ideen in ihren Bereichen selbst entscheiden können. Unterstützt wird der gesamte Prozess durch eine eigene Online-Software, bei der alle Mitarbeiter Vorschläge einreichen können und die Innovationsteams diese dann beurteilen und weiterbetreuen. „Und was macht deine Idee?“ ist nicht ohne Grund das allgegenwärtige Motto bei CREATON.

Eine besondere Bedeutung beim Innovationsprozess ist die Einbeziehung von Kunden und Partnern. Dies geschieht bei Kundengesprächen im Vertrieb, in speziellen Workshops oder auf Messen. Das intensiv gepflegte Netzwerk aus Fachleuten der Handwerkerpraxis oder des Baustofffachhandels liefert wichtigen Input und trägt zu einer praxisnahen Umsetzung mit bestem Nutzwert für alle Kunden bei.

„Unsere guten Ideen und ihre schnelle Umsetzung sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für uns“, erklärt Vorstand Stephan Führling. Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum aller Mitarbeiter. Ihnen gebührt mein Dank für das Erreichen der ‚Top 100’-Auszeichnung.“

„Innovation braucht eine gezielt eingesetzte Systematik. Seit mehreren Jahren haben wir eine Struktur in unserer Organisation geschaffen, die den Innovationsprozess trägt und zur Schaffung eines innovativen Klimas beiträgt“, ergänzt Malte Petersen, Leiter Innovationen und Produktmarketing.

Seit 1993 vergibt compamedia das „Top 100“-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. Mentor von „Top 100“ ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Abwechslungsreiche und interessante Berufe

Abwechslungsreiche und interessante Berufe

Den richtigen Beruf zu wählen, ist keine leichte Aufgabe. Schließlich schlagen wir mit dieser Entscheidung einen Weg ein, den wir gerade zu Beginn unseres Berufslebens erstmal für einige Zeit beschreiten werden. Deshalb ist es wichtig, einen interessanten Job zu finden, mit dem du auch längere Zeit zufrieden bist. Daher stellen wir dir heute fünf besonders abwechslungsreiche Berufe vor, bei denen der Alltagstrott mit Sicherheit nicht so schnell eintritt.

Ausbildung gesucht? Warum du dich trotz Corona-Krise bewerben solltest

Ausbildung gesucht? Warum du dich trotz Corona-Krise bewerben solltest

Viele Schülerinnen und Schüler beschäftigt derzeit die Frage, wie und ob sie sich trotz Corona um einen freien Ausbildungsplatz bewerben können. Wir vom Ausbildungsportal AUBI-plus sagen ganz klar: Ja! Erfahre mehr über die Gründe, warum du dich bewerben solltest, und über die Besonderheiten, die jetzt bei einer Bewerbung auf dich zukommen können.

Arbeiten, Lernen und Corona: Möglichkeiten in Pandemiezeiten

Arbeiten, Lernen und Corona: Möglichkeiten in Pandemiezeiten

Sie werden nur 60 bis 160 Nanometer groß, trotzdem haben sie die Welt nachhaltig verändert. Die Rede ist von den Viruspartikeln des Coronavirus, die seit Beginn des Jahres ihr Unwesen treiben. Das Gesundheitssystem kämpft, das gesellschaftliche Leben leidet, aber auch die Arbeitswelt wurde völlig auf den Kopf gestellt. So hat die Krise im Frühjahr beim ersten Lockdown in Deutschland zu einem noch nie dagewesenen Homeoffice-Boom geführt. Homeoffice, sowie auch das Lernen von zu Hause aus, bieten viele Vorteile. Dem gegenüber stehen allerdings auch Herausforderungen, die es zu meistern gilt. All dies schauen wir uns im Folgenden etwas genauer an.