Der Automobilzulieferer fertigt an dem hessischen Standort ein breites Spektrum von Hightech-Produkten, die an Automobilhersteller in aller Welt geliefert werden – von Steuereinheiten für Doppelkupplungsgetriebe, Motorsteuerungs-Komponenten und Kraftstoffpumpen bis zu Zentralverriegelungssystemen und Luftkompressoren für Komfortsitze. Darüber hinaus ist Bebra ein wichtiger Entwicklungsstandort und das weltweite Kompetenzzentrum für mehrere Continental-Produkte. Rund 200 der mehr als 1.100 Mitarbeiter des Standorts sind Ingenieure.

Fundierte Ausbildung und umfassende Förderung

Continental bietet in Bebra vier klassische Ausbildungen an: Mechatroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Industriemechaniker und Werkzeugmechaniker. Hinzu kommen drei duale Bachelor-Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre/ Logistikmanagement in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), Campus Bad Hersfeld, sowie Produktionstechnik und International Business Administration zusammen mit der Dualen Hochschule Gera Eisenach (DHGE), Campus Eisenach. Zurzeit absolvieren 42 junge Frauen und Männer an dem Continental-Standort eine Ausbildung oder ein duales Studium, das ebenfalls eine Ausbildung beinhaltet.

Die ContiAzubis und ContiBachelors werden auf ihrem Weg ins Berufsleben umfassend und systematisch gefördert. Der fundierten Erstausbildung im Ausbildungszentrum folgen bedarfsorientierte Praxisrundläufe, in denen die Auszubildenden eigenständig ein Projekt erarbeiten und dabei durch die Ausbildungsbeauftragten der jeweiligen Fachbereiche betreut werden. Individuell vertiefen können sie ihr Wissen zum Beispiel durch Kurse zu Robotik oder speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS). Hinzu kommt die Förderung in verschiedenen Bereichen: von überfachlichen Kompetenzen wie Teamarbeit und der Übernahme von Verantwortung als Sicherheitsbeauftragter oder Ersthelfer bis zu Programmen für eine gesunde Ernährung und gemeinsame Lauftreffs. Auszubildende mit besonders guten Leistungen werden  individuell gefördert, zum Beispiel durch die Teilnahme an Wettbewerben. Und kreative Köpfe können ihre Einfälle im Rahmen des Continental Ideen Management (CIM) zur Geltung bringen.

Die Continental-Ausbilder sind intern wie extern gut vernetzt. Sie arbeiten sowohl in den Continental-Fachkreisen zu Elektrotechnik, Metall oder Mechatronik mit als auch in den Prüfungsausschüssen. Dadurch stehen sie zum einen im ständigen Wissensaustausch und können zum anderen die Auszubildenden optimal auf die Prüfungen vorbereiten. Das Renommee von Continental als Ausbilder zeigt sich auch darin, dass der Standort Bebra in seinem Ausbildungszentrum schon seit Jahren die Erstausbildung sowie die gezielte Prüfungsvorbereitung für Auszubildende von verschiedenen Partnerunternehmen aus der Region übernimmt.

Quellen:

  1. www.continental-corporation.com/ (abgerufen am 03.4.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


50 Azubis und Bachelor-Studenten feiern ihren Abschluss

Regensburg, 8. März 2016. Wie in jedem Frühjahr gab es im Gäste-Casino des Continental-Standorts Regensburg für viele junge Menschen auch jetzt wieder Grund zum Feiern: 38 Auszubildende und 12 duale Studenten, die im Sommer 2015 und Anfang 2016 ihre Ausbildung bei dem internationalen Automobilzulieferer in der Siemensstraße abgeschlossen haben, wurden offiziell geehrt. Bei allen 50 Absolventen liegt der Zeugnisdurchschnitt im sehr guten oder guten Bereich.Wie in den Vorjahren hat das Unternehmen sämtlichen ContiAzubis und ContiBachelors die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten.

Den Abschluss in der Tasche?

<p>Willkommen in der Zukunft bei <strong>Continental</strong>!</p> <p>Ab sofort ist unser Online Jobportal für Bewerbungen mit Ausbildungsbeginn 2014 geöffnet!</p>

Nach oben