BMW Group Freitag, 10. November 2017 2 Minuten Lesezeit

BMW Group eröffnet Ausbildungszentrum im Werk San Luis Potosí

Mit einem Festakt hat die BMW Group das neue Trainingszentrum in San Luis Potosí eröffnet und damit den nächsten Meilenstein des derzeit entstehenden Werkes in Mexiko gesetzt. Im ersten fertiggestellten Gebäude des neuen Werkes werden die Mitarbeiter auf die 2019 beginnende Produktion vorbereitet. Das Unternehmen investierte 9 Millionen US$ in das 6.000 Quadratmeter große Zentrum. In elf Ausbildungsbereichen werden sowohl allen neuen Mitarbeiter, als auch die Auszubildenden nach dem Vorbild des dualen Ausbildungssystems für die neuesten Produktionsprozesse und Technologien der BMW Group qualifiziert.

Investition von 9 Mio. US$ in High-Tech-Trainingszentrum auf 6.000 m2
Investition von 9 Mio. US$ in High-Tech-Trainingszentrum auf 6.000 m2© BMW Group

„Qualifikation ist der Schlüssel zum Erfolg.“ erklärte Milagros Caina-Andree, Personalvorstand der BMW Group, bei der Eröffnung des neuen Zentrums. „Was wir vor zwei Jahren in einem vorläufigen Trainingszentrum begonnen haben, hat sich heute zu einem der größten und modernsten Ausbildungsstätten der BMW Group entwickelt“, so Caina-Andree. „Unsere hervorragend ausgebildeten Mitarbeiter sind die Grundlage für höchste Qualität unserer Premiumprodukte. Mit dem neuen Trainingszentrum schaffen wir die optimalen Rahmenbedingungen, um auch in San Luis Potosí die Mitarbeiter für die neuesten Technologien zu qualifizieren. Gleichzeitig freut es mich sehr, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, dass junge Menschen in dieser Region ihre Talente entwickeln und einbringen können.“

 

Wenn 2019 die Produktion der BMW 3er Reihe in San Luis Potosí beginnt werden alle bis dahin 1.500 Mitarbeiter im neuen Trainingszentrum qualifiziert sein. Die Ausbildungsbereiche umfassen Automobil- und Produktionstechnik, Elektrik und Elektronik, Pneumatik und Hydraulik, Fertigungsmechanik, Robotik und programmierbare Steuerungen sowie IT. Als eines der wenigsten Ausbildungszentren verfügt es über eine eigene Lackieranlage und über eine „Ramp-Up Center“, in dem ganze Produktionsabläufe trainiert werden können. Das Zentrum ist nicht nur darauf ausgerichtet, die technischen Fähigkeiten der Mitarbeiter und Auszubildenden zu erweitern, sondern auch Motivation, Begeisterung und Teamgeist zu stärken. Darüber hinaus verfügt es über einen „Leadership Room“, in dem Führungskompetenz, Unternehmenskultur und die Werte der BMW Group vermittelt werden.

 

„Dieses Trainingszentrum ist der Ort, an dem wir Theorie und Praxis zusammen bringen, um hochmotivierte Mitarbeiter in modernsten Technologien zu qualifizieren und ihnen die neuesten Innovationen unseres Produktionsnetzwerks zu vermitteln“, erklärte Hermann Bohrer, der Leiter des BMW Group Werks San Luis Potosí, bei der Eröffnung.

 

Juan Manuel Carreras López, der Gouverneur des Bundesstaates San Luis Potosí zeigte sich begeistert: „Wir sind hoch erfreut, dass sich die BMW Group dafür entschieden hat, ihr Werk hier in San Luis Potosí zu bauen. Mit der Eröffnung des Trainingszentrums entsteht eine neue Talentschmiede. Ein Projekt dieser Dimension trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung unserer Region bei, schafft Arbeitsplätze und fördert das Bildungsniveau. Gratulation an das BMW Group Werk San Luis Potosí für das erreichen dieses wichtigen Meilensteins auf dem Weg zum Produktionsstart 2019.“