AUBI-plus GmbH Mittwoch, 28. Februar 2018 3 Minuten Lesezeit

Blumige Berufe entdecken - am Tag der Floristik

Es gibt viele Feiertage und Anlässe, an denen du Blumen für deine Liebsten kaufst und sie als kleine Geste verschenkst. Sei es als kleines Dankeschön, zum Geburtstag oder wie vor Kurzem zum Valentinstag. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass es auch einen Feiertag zu Blumen und Pflanzen gibt. Heute wird der Tag der Floristik gefeiert, der weltweit das Schaffen von Blumenarrangements oder das Zeichnen von Bildern mit floralen Mustern ehrt. Daher stellen wir dir in unserem heutigen Blog-Beitrag Berufe vor, in denen es sich Tag für Tag um Pflanzen dreht.

Floristen sind Künstler und Handwerker zugleich
Floristen sind Künstler und Handwerker zugleich© nastya_gepp | Pixabay Public Domain

Floristik, oder auch Blumenbinderei genannt, ist die handwerkliche und künstlerische Gestaltung von Blumen- und Pflanzenschmuck, die bereits seit Jahrhunderten ausgeübt wird. Je nach Pflanzenart musst du bestimmte Kenntnisse mitbringen, die für eine längere Lebensdauer der Blumen sorgen. Während deiner floristischen Ausbildung lernst du sowohl theoretisches Wissen über die Pflanzenkunde als auch praktische Inhalte über die Zucht, die Pflege und die Ernte kennen. Bekannte Ausbildungsberufe sind zum Beispiel Florist, Gärtner und Forstwirt. Eins haben alle Berufe gemeinsam: Es dreht sich alles um Mutter Natur! Aufgrund dessen werden Berufe mit Pflanzen  auch als grüne Berufe bezeichnet.

Während deiner Ausbildung zum Florist vereinst du deine künstlerischen mit deinen handwerklichen Fähigkeiten. Deine kreative Ader kannst du bei den Blumenarrangements auslassen, die für unterschiedliche Anlässe benötigt werden. Sie schaffen eine angenehme Atmosphäre und machen den Raum bunter. Bei Gestecken und Sträußen sind deine Kenntnisse über die Flora von großer Bedeutung, denn nicht alle Blumen können miteinander verarbeitet werden. Deine handwerklichen Kenntnisse als Florist setzt du zum Beispiel bei der Dekoration im Laden oder auch bei den Gestecken ein. Blumen werden nicht nur zu Sträußen gebunden, sondern auch mit Holzelementen verbunden. Für die Dekoration im Verkaufsraum stellst du Podeste in unterschiedlichsten Höhen zusammen und präsentierst die Blumen in hübschen Vasen oder Blumentöpfen.

Ein anderer Ausbildungsberuf, der sich ebenfalls mit Pflanzen beschäftigt, ist der Gärtner. Tag für Tag setzt du dich mit dem Anbau, dem Züchten und auch mit dem Verkauf der Blumen, Bäume, Obst und Gemüse auseinander. Das besondere an der Ausbildung zum Gärtner ist, dass du dich auf unterschiedliche Fachrichtungen wie Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Gemüsebau, Obstbau, Zierpflanzenbau, Staudengärtnerei oder Garten- und Landschaftsbau spezialisieren kannst. Du verbringst viel Zeit im Freien und verschönerst je nach Örtlichkeit wie Garten oder Friedhof die Anlagen mit den passenden Blumen und Gewächsen.

Auch der Forstwirt zählt zu den grünen Ausbildungsberufen, wobei du dich als Forstwirt vor allem um die Wälder und den Bestand der Bäume kümmert. Du verbringst die meiste Zeit deiner Arbeit draußen an der frischen Luft, sodass du bei deinen zukünftigen beruflichen Tätigkeiten auch die Nähe zur Natur genießen kannst. Als Naturbursche hältst du den Lebensraum Wald sowohl für Tiere als auch für heimische Flora und Fauna aufrecht und sorgst für einen gesunden Baumbestand. Alte Bäume werden von dir geholzt und für den Transport vorbereitet. Aber auch das Pflanzen von neuen Bäume zählt zu deinem Arbeitsalltag, um die Vielfalt der Bäume im Wald zu gewährleisten und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Neben den genannten Berufen findest du in unserer Themenwelt noch viele weitere Stellen, die mit Pflanzen, der Natur und der Umwelt zu tun haben.