Aus dem Magazin Schekker - das Jugendmagazin vom 27.04.2005

Es gibt noch freie Ausbildungsplätze. Aber wie kommt man ran? Mit der Ausbildungshotline der Ausbildungsoffensive 2003 der Bundesregierung. Experten beantworten alle Fragen zum Thema betriebliche Ausbildung und leiten die Anfragen an kompetente Stellen weiter: (01888) 615 -7777 Die „azubi- & studientage 2003“ mit Berufsportraits, Bewerbungstipps und vielem mehr. Die Jobbörse hat über 12.000 Ausbildungsplätze im Angebot. http://www.azubitage.de/ Auch über den Ausbildungs-Stellen-Informations-Service (ASIS) des Arbeitsamts kann detailliert und bundesweit nach freien Plätzen gesucht werden. www.arbeitsamt.de Auf www.handwerk.de gibt es noch jede Menge Lehrstellen im Handwerk. Inklusive Links zu 25 Lehrstellenbörsen einzelner Handwerkskammern. www2.handwerk.de/servlet/ContentServer? pagename=portal/RenderPage&pageid=1032359686215&docid=1032359686362 Die Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern ist ebenfalls mit regionalen Börsen verlinkt. www.ihk-lehrstellenboerse.de/ Bundesweit 28.000 freie Ausbildungsplätzen von 1.500 Unternehmen findet man im Ausbildungsportal AUBI-plus. Inklusive Last-Minute-Börse für Spätzünder. https://www.aubi-plus.de/suchmaschine/index.html?r=start Auf job-future, einem Service der Bausparkasse Schwäbisch Hall, gibt es sogar Angebote ausländischer Unternehmen. http://www.job-future.de/job_finder/index_azubi.html http://aubi-plus.de/presse/echos/2003/scheckker_09_03

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Duale Ausbildung: Was junge Menschen wollen

Duale Ausbildung: Was junge Menschen wollen

Hüllhorst/Solingen, 9. September 2020 – u-form Testsysteme hat die aktuelle Studie „Azubi-Recruiting Trends 2020“ veröffentlicht. Untersucht wurden verschiedene Aspekte des Azubi-Recruitings und der betrieblichen Ausbildung. Die Studienergebnisse zeigen u. a., dass es beim Ausbildungsmarketing noch Luft nach oben gibt. AUBI-plus ist wiederholt Studienpartner. Zusammen mit u-form präsentiert der Ausbildungsoptimierer jetzt ausgewählte Studienergebnisse in einem Webinar und gibt Empfehlungen, wie Unternehmen ihre Ausbildungsarbeit qualitativ weiterentwickeln können.

Duale Ausbildung: Betriebe tun zu wenig für ihr Ausbildungspersonal

Duale Ausbildung: Betriebe tun zu wenig für ihr Ausbildungspersonal

Hüllhorst, 27. August 2020 – Auch die besten Ausbildungsbetriebe haben Verbesserungsbedarf. So wünschen sich viele ausbildende Fachkräfte mehr Unterstützung bei der Azubi-Betreuung. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Qualitätsreport Ausbildung 2020“ von AUBI-plus. Grundlage des Reports sind Auswertungen von Befragungen für das Ausbildungssiegel „Best Place to Learn“. Berücksichtigt wurden die Bewertungen von 5.621 Auszubildenden und 4.060 Ausbildern aus 91 Unternehmen.

AUBI-plus hat zwei neue Azubis

AUBI-plus hat zwei neue Azubis

Hüllhorst, 6. August 2020 – Joelina Zelmer und Jan Schröder sind die neuen Auszubildenden bei AUBI-plus. Das Familienunternehmen mit Sitz in Tengern bildet regelmäßig für den eigenen Bedarf aus. Die junge Frau erlernt den Beruf der Kauffrau für Büromanagement mit dem Schwerpunkt Kundenberatung; der junge Mann wird als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgebildet.