Wertvolle Prüfungsvorbereitung

Mitte März dann begann die vierwöchige interne Prüfungsvorbereitung mit unserem Ausbilder bei TÜV Rheinland. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich noch gar nicht mit den Prüfungsthemen beschäftigt. Es tauchten auch tatsächlich noch ein paar Wissenslücken auf … die wir aber schnell füllen konnten. Die Prüfungsvorbereitung hat wirklich sehr weitergeholfen und ich konnte sogar im Unterricht mit meinem Wissen punkten.


Im Mai dann hieß es: schriftliche Abschlussprüfung!

Vor der Prüfung macht sich glaube ich jeder einen Kopf, man hat immer hohe Erwartungen an sich selber und möchte so gut abschneiden wie möglich. Ich persönlich hatte jedoch den meisten Respekt vor der mündlichen Prüfung. Dieser Teil stellte sich am Ende aber als der gelassenste heraus.


Geschafft!

Einige Wochen nach Abschluss kam die überraschende Nachricht von der Industrie- und Handelskammer (IHK) hereingeflattert: Ich hatte die Ausbildung nicht nur erfolgreich beendet – ich hatte sie als Jahrgangsbeste als Kauffrau für Büromanagement in ganz Deutschland abgeschlossen!
Viele fragten mich, wie ich das geschafft habe. Darauf weiß ich gar keine Antwort – ich glaube, es gibt kein Wundermittel. Das Wichtigste ist, vor der Prüfung alle offenen Fragen zu klären und dann mit einem guten Gefühl in die Prüfung zu gehen.


Ab nach Berlin zur Preisverleihung

Am 4. Dezember fand die festliche Gewinner-Gala in Berlin statt. Eric Schweitzer von der IHK überreichte mir und 200 weiteren Azubis unterschiedlichster Ausbildungsgänge persönlich die Preise. Die IHK-Organisation verleiht diese Auszeichnung für die besten Auszubildenden des Jahres bereits seit zwölf Jahren.

Die Gala war ein ziemlich aufregendes Event. Vor allem, wenn man bedenkt, dass jedes Jahr mehr als 300.000 Auszubildende ihre Abschlussprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer ablegen. Allein bei TÜV Rheinland starten jedes Jahr etwa 30 neue Azubis ihre Ausbildung zum Beispiel als Chemielaboranten, Köche, Werkstoffprüfer, Fachinformatiker und natürlich Kaufleute für Büromanagement. Und nur 200 jedes Jahrgangs gewinnen den IHK-Preis.


Nach der Schule ist vor dem Studium

Wie soll es nun weitergehen? Direkt nach der Ausbildung hatte ich mich, ehrlich gesagt, damit noch gar nicht beschäftigt. Ich war einfach froh, fertig zu sein, und wollte in den normalen Berufsalltag einsteigen. Das konnte ich dank dem TÜV Rheinland, der mich im Bereich Industrie Service direkt nach der Ausbildung übernommen hat.



Folgendes könnte dich auch interessieren


Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können in einem Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Beispielsweise kann es passieren, dass sich Meinungsverschiedenheiten zwischen dir und deinem Ausbilder zu einer großen Diskussion entwickeln und ihr euch gewaltig streitet. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Du befindest dich aktuell in einer solchen Situation und bist verzweifelt, da du nicht weißt, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du Konfliktsituationen in Zukunft aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.

Trainee-Programme: Was ist ein Trainee?

Wenn du aktuell studierst, dich vielleicht sogar in der Endphase deines Studiums befindest und dich bereits nach möglichen Jobs für Absolventen umgeschaut hast, wirst du sicherlich schon über den Begriff Trainee-Programm gestolpert sein. Wir erklären dir, was ein Trainee ist, wie die Programme aufgebaut sind und wie dein Trainee-Gehalt aussieht.

Dual studieren an der iba | Internationale Berufsakademie

Das duale Studium wird in Deutschland immer beliebter, denn die Verbindung aus Theoriephasen in der Vorlesung und praktischen Phasen im Praxisbetrieb bereitet optimal auf das zukünftige Arbeitsleben als Fach- und Führungskraft vor. Die iba | Internationale Berufsakademie hat sich auf duale Studiengänge spezialisiert und bietet ein besonderes duales Studienkonzept an.

Nach oben