Seit 2014 zeichnet das Hüllhorster Unternehmen AUBI-plus GmbH Firmen mit besonderen Qualitätsmerkmalen in der betrieblichen Ausbildung aus. 8o Gütesiegel wurden inzwischen in ganz Deutschland vergeben. Jüngst erhielt die kommunale Westfalen Weser Energie-Gruppe aus den Händen von Geschäftsführer Niels Köstring die begehrte Auszeichnung mit der Note „sehr gut.“ „Wir möchten mit der Verleihung des Gütesiegels zeitgemäße Qualitätsstandard in der betrieblichen Ausbildung umsetzen, damit die Ausbildung für talentierte Schulabgänger wieder attraktiver wird“, beschreibt Köstring die Intention der Zertifizierung.

Befragt wurden in dem regionalen Unternehmen technische und kaufmännische Auszubildende, ehemalige Auszubildende, dual Studierende sowie deren Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte zu sieben Qualitätsbereichen mit insgesamt 71 Qualitätskriterien. Zu der Auszeichnung des Netzbetreibers sagt Köstring: „Die betriebliche Integration und die Konzeptionierung der Ausbildung bewerteten alle Befragungsgruppen ebenso mit besten Noten, wie die Ausbildereignung und das berufliche Lernen. Auch die guten Ergebnisse der Abschlussprüfungen resultieren aus einer hohen Zufriedenheit mit der Ausbildung.“ Die Beteiligung von 92 Prozent an der Umfrage spreche zudem für eine hohe Identifikation mit der Unternehmensgruppe.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie zeigt uns, auch im Ranking mit anderen Unternehmen, dass wir mit unserer Ausbildung in der Region einen hohen Standard haben, der auch von allen Beteiligten so bewertet wird. Das Gütesiegel wird uns weiterhin anspornen, junge Menschen qualitativ sehr gut auszubilden“, so Dr. Stephan Nahrath, Geschäftsführer der Westfalen Weser Energie. Mit einer Ausbildungsquote von über 10 Prozent hat die Unternehmensgruppe bisher über ihren eigenen Bedarf hinaus Fachkräfte für die Region ausgebildet. Im Rahmen der Nachfolgeplanung zeichnet sich zukünftig eine Übernahme der Auszubildenden ab.

Lisa Neumann, Auszubildende zur Industriekauffrau, und Dustin Scheibler, technischer Auszubildender, die für die Gruppe der Lernenden an der Zertifikatsüberreichung teilnahmen, finden die Auszeichnung berechtigt. Der angehende Elektroniker für Betriebstechnik sagt hierzu: „Ich habe mich in der Ausbildungswerkstatt vom ersten Ausbildungstag an wohl gefühlt, erlebe die Ausbildung als gut strukturiert und kann mich mit allen Fragen an meine Ausbilder wenden. In der Werkstatt sind wir ein tolles Team und auch in den betrieblichen Praxisphasen konnte ich von den Kollegen vieles Lernen. Dass die anderen das ebenso erlebt haben, überrascht mich nicht.“

Aktuell läuft in der Westfalen Weser Energie-Gruppe das Bewerbungsverfahren für das Einstellungsjahr 2019. Infos gibt es im Internet unter: ww-energie.com.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Berufe für Quereinsteiger – wo werden Fachkräfte gesucht?

Du fühlst dich bei deinem aktuellen Arbeitgeber nicht mehr wohl? Deine Arbeit im Unternehmen ist einfach nur noch langweilig und du möchtest in einer komplett anderen Branche einen neuen Beruf ausüben? Dann könnte das Thema Quereinstieg sicherlich interessant für dich sein. Damit du weißt, in welchen Bereichen aktuell verstärkt Fachkräfte gesucht werden, haben wir dir die Top 3 Berufe für Quereinsteiger zusammengestellt. Außerdem verraten wir dir, welche Voraussetzungen du für einen Quereinstieg in den jeweiligen Berufen mitbringen solltest.

E-Book: Fit für die Berufswelt - Chancen im Handwerk

Welcher ist der richtige Beruf im Handwerk für mich? Wie finde ich den richtigen Betrieb? Wie wird meine Bewerbung erfolgreich? Wie meistere ich die Ausbildungsjahre? Wer eine Ausbildung im Handwerk machen möchte, kann sich jetzt mithilfe des E-Books "Fit für die Berufswelt - Chancen im Handwerk" über den geeigneten Beruf und den richtigen Ausbildungsbetrieb informieren.

Der Bildungsgutschein für die berufliche Weiterbildung

Eine Weiterbildung zahlt sich neben finanziellen Aspekten natürlich auch in anderer Hinsicht aus. Falls man keine kostenlosen Angebote in Anspruch nehmen kann, muss man eigenes Geld investieren. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass die Arbeit im Unternehmen während einer Weiterbildung nicht an zweiter Stelle stehen darf, weshalb man für die Tage, an der eine Schule für die Weiterbildung besucht wird, gegebenenfalls Urlaub beantragen muss. Einige Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Daher stellen der Bund, die Länder und viele weitere Stellen, wie die Bundesagentur für Arbeit eine Förderung für die berufliche Weiterbildung zur Verfügung, zum Beispiel den sogenannten Bildungsgutschein.

Nach oben