Deshalb war es für die erfahrene Ausbilderin eine „absolute Selbstverständlichkeit“, dass das Haus auch in diesem Jahr wieder seine Türen für interessierte Bewerber und potenzielle Auszubildende öffnet. „Wir möchten junge Menschen für eine Ausbildung begeistern und ihnen zeigen, welche Möglichkeiten unser Unternehmen ihnen bieten kann“, fügt Benz hinzu.


Von Azubis für Azubis
Organisiert wird das Programm im Möbelhaus mit dem Roten Stuhl von den eigenen Auszubildenden. „Wer kann jungen Menschen und deren Fragen in ihrer Rolle als potenzielle Bewerber besser verstehen, wenn nicht unsere aktuellen Azubis“, erklärt die Ausbildungsverantwortliche. Insgesamt sechs Auszubildende aus allen drei Lehrjahren sind im Organisations-Team für die Veranstaltung. Lucas Rogler ist einer von ihnen. Er hat bereits bei der ersten Auflage mitgeholfen. „Es ist ein sehr gutes Gefühl, so viel Verantwortung übertragen, aber auch Vertrauen entgegengebracht zu bekommen“, betont der 22-jährige angehende Koch. Deshalb war es für den Azubi im dritten Lehrjahr eine Selbstverständlichkeit sich auch in diesem Jahr wieder um die Verköstigung der Besucher zu kümmern. Geplant sind frische Waffeln sowie eine eigene alkoholfreie Cocktail-Kreation. „Von der Kalkulation für den Wareneinsatz bis zur Organisation und Umsetzung darf ich selbständig wirbeln und das ist einfach eine tolle Erfahrung“, fügt Rogler hinzu.

Für Arbresha Avdylaj ist es das erste Mal. Die angehende Verkäuferin im zweiten Lehrjahr freut sich, dass die Azubis die Veranstaltung für die potenziellen Fachkräfte von Morgen ausrichten dürfen: „Ich kann mich in einen jungen Menschen und seine Bedürfnisse hineinfühlen, weil meine eigene Bewerbungszeit noch nicht so lange her ist.“ Vor allem gefällt der jungen Frau, dass sie als Teil des Orga-Teams eigene Ideen miteinbringen darf und Verantwortung für das Gelingen der Veranstaltung trägt: „So kann jeder seine eigenen Erfahrungen miteinfließen lassen und gemeinsam machen wir jungen Menschen Lust auf eine Ausbildung – im besten Fall bei uns im Einrichtungshaus.“

Führungskräfte aus den eigenen Reihen
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe bildet in mehr als zehn verschiedenen Ausbildungsberufen in den Bereichen Verkauf, Büro, Lagerlogistik und Restaurant aus. Für Abiturienten bietet XXXLutz ein maßgeschneidertes deutschlandweit einzigartiges Handelsfachwirt-Programm, das in 38 Monaten vier anerkannte Abschlüsse bereit hält. Auch ein duales BWL-Studium ist möglich. „Wir bilden fürs eigene Haus aus, das bedeutet rund 80 Prozent unserer Azubis werden auch übernommen“, betont Sylvia Benz. Und dass die Karriereleiter nach oben keine Grenzen hat, zeigt sich in den eigenen Führungskräften – 53 Prozent stammen aus den eigenen Reihen.

Es wird viel geboten


Das Programm im Haus an der Durlacher Allee ist ein recht abwechslungsreiches: Am Bus-Stopp werden die jungen Besucher von den Möbelhaus-Azubis in Empfang genommen. Im Eingangsbereich bei den Kassen wird ein rotes Sofa zu Gesprächen in gemütlicher Atmosphäre einladen. Sylvia Benz und ihre Kollegin Sara Kern bieten einen Bewerbungsmappen-Check an. Wer Lust hat kann sich zudem bei einem rund fünf-minütigen Speed-Dating bewähren und ein kurzes Bewerbungsgespräch führen. „Wir wollen jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich auszuprobieren und ihnen das Gefühl vermitteln, auf was Arbeitgeber Wert legen und vielleicht auch von ihnen wissen wollen“, sagt Sylvia Benz. Nach 30 Jahren im Berufsleben weiß die erfahrene Ausbildungsleiterin, auf was es ankommt, wenn man „ankommen“ möchte: „Bei uns erfahren sie aus erster Hand, wie ein Bewerbungsgespräch abläuft und können so an ihrem eigenen Auftreten arbeiten.“

Wer mit einer fundierten Ausbildung eine Basis für seinen weiteren Lebensweg schaffen möchte, ist bei der „Nacht der Ausbildung“ bei XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe an der richtigen Stelle.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Abwechslungsreiche und interessante Berufe

Abwechslungsreiche und interessante Berufe

Den richtigen Beruf zu wählen, ist keine leichte Aufgabe. Schließlich schlagen wir mit dieser Entscheidung einen Weg ein, den wir gerade zu Beginn unseres Berufslebens erstmal für einige Zeit beschreiten werden. Deshalb ist es wichtig, einen interessanten Job zu finden, mit dem du auch längere Zeit zufrieden bist. Daher stellen wir dir heute fünf besonders abwechslungsreiche Berufe vor, bei denen der Alltagstrott mit Sicherheit nicht so schnell eintritt.

Ausbildung gesucht? Warum du dich trotz Corona-Krise bewerben solltest

Ausbildung gesucht? Warum du dich trotz Corona-Krise bewerben solltest

Viele Schülerinnen und Schüler beschäftigt derzeit die Frage, wie und ob sie sich trotz Corona um einen freien Ausbildungsplatz bewerben können. Wir vom Ausbildungsportal AUBI-plus sagen ganz klar: Ja! Erfahre mehr über die Gründe, warum du dich bewerben solltest, und über die Besonderheiten, die jetzt bei einer Bewerbung auf dich zukommen können.

Arbeiten, Lernen und Corona: Möglichkeiten in Pandemiezeiten

Arbeiten, Lernen und Corona: Möglichkeiten in Pandemiezeiten

Sie werden nur 60 bis 160 Nanometer groß, trotzdem haben sie die Welt nachhaltig verändert. Die Rede ist von den Viruspartikeln des Coronavirus, die seit Beginn des Jahres ihr Unwesen treiben. Das Gesundheitssystem kämpft, das gesellschaftliche Leben leidet, aber auch die Arbeitswelt wurde völlig auf den Kopf gestellt. So hat die Krise im Frühjahr beim ersten Lockdown in Deutschland zu einem noch nie dagewesenen Homeoffice-Boom geführt. Homeoffice, sowie auch das Lernen von zu Hause aus, bieten viele Vorteile. Dem gegenüber stehen allerdings auch Herausforderungen, die es zu meistern gilt. All dies schauen wir uns im Folgenden etwas genauer an.