Der Standort Regensburg, der weltweit größte in der Continental Automotive Group, zählt inzwischen rund 8.000 Beschäftigte; allein in den vergangenen vier Jahren ist die Belegschaft um mehr als 1.500 Mitarbeiter gewachsen. „Wir sind ständig auf hochqualifizierte Nachwuchskräfte angewiesen und greifen dabei natürlich besonders gern auf diejenigen zurück, die wir selbst ausgebildet haben. Denn die Ausbildung bei Continental hat ein sehr hohes Qualitätsniveau, wie auch die diesjährigen ContiAzubis und ContiBachelors mit ihren vielen hervorragenden Leistungen wieder bewiesen haben“, sagte Personalleiter Michael Staab. Zusammen mit Standort- und Werkleiter Thomas Ebenhöch, Ausbildungsleiter Harald Meier und Betriebsratsvorsitzenden Herbert Gold nahm er an der Feierstunde teil, bei der die 22 jungen Frauen und 28 jungen Männer ihre Continental-Urkunden sowie kleine Präsente erhielten.

Ausbildung zum „Automotive-Softwareentwickler“ und zwei neue Informatik-Studiengänge
Wie der Standort selbst ist auch das Spektrum der Berufsausbildungen kontinuierlich gewachsen. So startete im Herbst 2015 die neue Ausbildung zum „Automotive-Softwareentwickler“. Damit richtet sich Continental an junge IT-Talente, die statt einer akademischen lieber eine praxisorientierte Ausbildung machen möchten – als einer der international führenden Anbieter von elektronisch gesteuerten Automotive-Systemen beschäftigt Continental weltweit schon über 12.000 Softwareexperten. Darüber hinaus bietet der Standort Regensburg acht weitere klassische Ausbildungen an: Elektroniker für Geräte und Systeme, Elektroniker für Betriebstechnik, Mechatroniker, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, Industriekaufmann, Kaufmann für Büromanagement (beide inklusive Fremdsprachenkorrespondent) und Fachkraft für Lagerlogistik.

Ebenfalls erweitert wurde in diesem Jahr das Angebot an dualen Studiengängen: Es umfasst neben Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Mikrosystemtechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Business Administration jetzt auch die Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik und Technische Informatik. Bei den acht Bachelor-Studiengängen, die größtenteils mit einer klassischen Ausbildung kombiniert sind, kooperiert der Standort mit der OTH Regensburg und der TH Deggendorf.

Internationaler Austausch großgeschrieben, hohe Bewerberzahlen
Die Continental Automotive Group mit den drei Divisionen Chassis & Safety, Powertrain und Interior – von denen zwei ihren Hauptsitz in Regenburg haben – betreibt weltweit fast 200 Standorte. Daher haben die ContiAzubis und ContiBachelors schon im Rahmen ihrer Ausbildung die Möglichkeit, Auslandserfahrungen zu sammeln. Und auch nach der Übernahme in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis haben sie, wie alle Continental-Beschäftigten, weiterhin dazu Gelegenheit. Andererseits geht es schon am Standort Regensburg sehr international zu. So war zum Beispiel unter den jetzt geehrten Azubis der junge Spanier Oscar Robles de Maruri, der seine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik mit verkürzter Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen hat – denn Continental unterstützt ein EU-Förderprogramm, das zur Verringerung der Jugendarbeits­losigkeit in einigen besonders betroffenen EU-Mitgliedstaaten beitragen soll.

Wie gefragt der Continental-Standort als Ausbildungsbetrieb ist, zeigen die hohen Bewerber­zahlen: Für den kommenden Ausbildungsstart im September 2016 haben sich bereits fast 1.300 Interessenten gemeldet. Insgesamt absolvieren bei Continental in Regensburg zurzeit 220 junge Frauen und Männer eine Ausbildung oder ein duales Studium.

Quelle: http://www.continental-corporation.com/www/presseportal\_com\_de/themen/pressemitteilungen/2\_konzern/standorte/pr\_2016\_03\_08\_absolventenfeier\_de.html

Folgendes könnte dich auch interessieren


Den Abschluss in der Tasche?

<p>Willkommen in der Zukunft bei <strong>Continental</strong>!</p> <p>Ab sofort ist unser Online Jobportal für Bewerbungen mit Ausbildungsbeginn 2014 geöffnet!</p>

Nach oben