.Die ersten zwei Tage verbringen alle Neulinge am Hauptsitz in Brake, um das Unternehmen und seine Abläufe kennenzulernen. Anschließend treten sie ihre Ausbildung an einem der 33 L.I.T.-Standorte in Deutschland an.

„In diesem Jahr haben wir so viele neue Auszubildende wie noch nie. Es bewährt sich, dass wir sowohl in unser Ausbildungsprogramm als auch in die Kontaktaufnahme mit jungen Leuten viel Herzblut stecken“, sagt Astrid Jonat, Ausbildungsleiterin der L.I.T. AG. Das Engagement des Unternehmens in der Nachwuchskräftegewinnung spiegelt auch das Gütesiegel „TOP Ausbildungsbetrieb“ der IHK Oldenburg wider, mit dem L.I.T. im vergangenen Jahr ausgezeichnet wurde.

Zum Start in das Berufsleben kommen die neuen Auszubildenden zunächst für zwei Tage in Brake zusammen. Ziel ist es, die Nachwuchskräfte mit den hauseigenen Prozessen und Programmen vertraut zu machen. Gleichzeitig dienen die Einführungstage dazu, sich kennenzulernen und standortübergreifend zu vernetzen. Jeder Berufseinsteiger bekommt dafür schon vor Ausbildungsbeginn einen persönlichen Paten aus dem zweiten Lehrjahr zur Seite gestellt. „Es erleichtert den Einstieg ungemein, wenn unsere Auszubildenden einen Ansprechpartner haben, der vor nicht allzu langer Zeit in derselben Situation war wie er oder sie jetzt“, sagt Jonat. Nach der Einführung starten die Auszubildenden an neun verschiedenen Standorten des Logistikdienstleisters.

Während ihrer Ausbildung durchlaufen die Nachwuchskräfte die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen. Dort werden sie direkt in die praktische Arbeit einbezogen. Im ersten Lehrjahr fördert L.I.T. die angehenden Fachkräfte außerdem in einer intensiven Schulungswoche, in der zum Beispiel Präsentationstechniken sowie Arbeits- und Zeitmanagement auf dem Programm stehen. Eng betreut werden sie über den gesamten Zeitraum von den Ausbildungsbeauftragten und der Ausbildungsleitung. Bei guten Leistungen ist auch ein Praktikum an einem der L.I.T.-Standorte im Ausland möglich. Für Entspannung abseits des Arbeitsalltags bietet das Unternehmen zudem zahlreiche Sportangebote und organisiert gemeinsame Events wie Grillen oder Kohlfahrten.

Nicht nur die neuen Auszubildenden, sondern auch die 23 Nachwuchskräfte, die 2019 erfolgreich ihre Ausbildung bei L.I.T. abgeschlossen haben, stehen vor einem wichtigen Schritt in ihrem Berufsleben. Die Mehrzahl von ihnen bleibt dem Logistikspezialisten erhalten. „Wir honorieren gute Leistungen, deswegen sind die Übernahmechancen bei uns sehr gut“, sagt Jonat. Nach der Ausbildung höre das Lernen aber nicht auf. Deswegen unterstützt L.I.T. alle Mitarbeiter mit umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Jedes Jahr vergibt das Unternehmen beispielsweise zwei Stipendien für das berufsbegleitende Studium „Internationales Logistikmanagement“ an der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV).

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung oder Studium bei Murrelektronik – Dein Karrierestart

Ausbildung oder Studium bei Murrelektronik – Dein Karrierestart

Du kennst dich mit Technik aus und bist für deine Freunde und Familie der erste Ansprechpartner, wenn sie ein technisches Problem haben? Außerdem suchst du nach einer Ausbildung oder einem dualen Studium mit Zukunftsperspektive? Dann starte nach der Schule bei Murrelektronik durch! Was das Unternehmen auszeichnet und von welchen Vorteilen du als Azubi profitierst, stellen wir dir heute vor.

Was ist eigentlich der Bachelor Professional / Master Professional?

Was ist eigentlich der Bachelor Professional / Master Professional?

Du steckst mitten in der Berufsorientierung und überlegst, welche Perspektiven du nach einer Berufsausbildung hast? Oder bist du schon bald mit deiner Ausbildung fertig und überlegst, wie du danach weitermachen kannst? Dann hast du bei deinen Recherchen bestimmt schonmal vom Bachelor bzw. Master Professional gehört. Was das ist und wie du Bachelor Professional wirst, erklären wir dir heute.

Beamter werden: Pros und Cons

Beamter werden: Pros und Cons

Angestaubt? Langweilig? Von wegen! Die Aufgaben von Beamten sind vielfältig, interessant und zukunftssicher. Sie arbeiten bei Bund, Ländern und Kommunen sowie bei anderen Arbeitgebern des öffentlichen Rechts. Es gibt eine Bandbreite an Bereichen, wo Staatsdiener tätig sind, z. B. in Schulen und Hochschulen, im Rathaus und Finanzamt, beim Zoll oder im Justizdienst. Du kannst dir eine Beamtenlaufbahn vorstellen? Wir zeigen dir alle Vor- und Nachteile auf.