1.  Morgenmuffel? Nein Danke!
Niemand muss ein Morgenmuffel bleiben. Wer schon direkt Montagmorgens oder sogar am Wochenende über bevorstehende Aufgaben grübelt, macht sich selber unnötigen Stress. Also: Besser auf etwas Positives fokussieren, zum Beispiel interessante Aufgaben, die auf euch warten.

2.  Gleichmäßiger Schlafrhythmus
Wer denkt, dass der Schlafentzug vom Wochenende ausgeglichen werden kann, indem man am Sonntag eher ins Bett geht, irrt sich. Was hilft, ist ein gleichmäßiger Schlafrhythmus über die komplette Woche. Wer also an freien Tagen in etwa genau so viel und zur gleichen Zeit schläft, hat es am Wochenstart einfacher.

3.  Nicht überfordern!
Am besten ihr erledigt am Montagmorgen erst mal „leichte Aufgaben“. Plant keine wichtigen Gespräche oder Meetings direkt am Vormittag und akzeptiert, dass ihr Montagsmorgens nicht so leistungsfähig seid wie zu anderen Zeiten.

4.  Richtig geweckt werden
Wenn man von einem nervigen Weckton aus dem Schlaf gerissen wird, ist schlechte Stimmung vorprogrammiert. Es gibt aber auch entspanntere Weckmöglichkeiten, zum Beispiel mit einem Lichtwecker. Dieser erhellt nach und nach den Raum und ermöglicht so einen stressfreien Start in den Tag.

5.  Frühstück
Gönnt euch ein richtiges Power-Frühstück, zum Beispiel einen leckeren Fruchtshake oder ein Müsli. So tankt ihr Kraft für den Tag und der Montag kann euch nichts mehr anhaben. :-)

6.  Frische Luft
Macht doch einfach mal einen Spaziergang in der Mittagspause oder fahrt direkt mit dem Fahrrad zur Arbeit. So kommt ihr mal raus und beugt dem Montags-Blues vor.

7.  Richtig planen
Bereitet euch schon am Freitag-Nachmittag auf den Start in die kommende Woche vor. Räumt euren Schreibtisch auf und schreibt euch To-Do-Listen, damit ihr nicht montags direkt in Stress geratet.

8.  Lasst euch Zeit
Macht euch keinen Stress. Stellt euren Wecker einfach etwas früher, damit ihr nicht in Hektik geratet. Startet gemütlich in den Tag, vielleicht mit dem Blick in die Zeitung.

9.  Pläne schmieden
Mal wieder mit der besten Freundin essen gehen? Oder zum Sport gehen mit dem Kumpel? Freut euch auf etwas! Pläne schmieden hilft, um den verhassten Montag zu überstehen.

10.  Mini-Jetlag vorbeugen
Wer am Wochenende nicht so exzessiv feiert, dem fällt der Wochenstart deutlich leichter. Das heißt natürlich nicht, dass ihr komplett auf eure Freizeitplanung verzichten sollt. Wenn ihr allerdings wisst, dass in der kommenden Woche wichtige Termine anstehen, solltet ihr es am Wochenende etwas ruhiger angehen lassen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Triales Studium – Alle Informationen

Duale Ausbildung, duales Studium, Studium … - Das hast du bestimmt alles schon einmal gehört. Doch was hat es mit dem trialen Studium auf sich? Absolviert man drei Ausbildungen gleichzeitig oder neben dem dualen Studium noch ein zusätzliches Praktikum? Wir verraten dir, was es mit der neuen Form auf sich hat!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als Zeit der Besinnlichkeit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde kommen heim, treffen sich nach Monaten wieder und Familien finden kurz vor den bevorstehenden Feiertagen zusammen. Für viele von uns ist es fast schon selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von besonders leckerem Essen verwöhnt zu werden.

Deine Traumberufe als Kind

Gerade am Ende der Schulzeit stellt man sich die Frage, in welchem Bereich man gerne einmal arbeiten möchte und welcher Beruf zu einem passt. Selbst früher war die Berufswahl schon präsent. Auch du erinnerst dich bestimmt an die Liste der Berufswünsche deiner Kindheit, doch was ist aus ihnen geworden? Wir geben dir Einblick in eine Wunschliste, in der ganz sicher auch dein ehemaliger, vielleicht sogar jetziger Traumjob zu finden ist. Welchen Weg hast du eingeschlagen?

Nach oben