1.  Morgenmuffel? Nein Danke!
Niemand muss ein Morgenmuffel bleiben. Wer schon direkt Montagmorgens oder sogar am Wochenende über bevorstehende Aufgaben grübelt, macht sich selber unnötigen Stress. Also: Besser auf etwas Positives fokussieren, zum Beispiel interessante Aufgaben, die auf euch warten.

2.  Gleichmäßiger Schlafrhythmus
Wer denkt, dass der Schlafentzug vom Wochenende ausgeglichen werden kann, indem man am Sonntag eher ins Bett geht, irrt sich. Was hilft, ist ein gleichmäßiger Schlafrhythmus über die komplette Woche. Wer also an freien Tagen in etwa genau so viel und zur gleichen Zeit schläft, hat es am Wochenstart einfacher.

3.  Nicht überfordern!
Am besten ihr erledigt am Montagmorgen erst mal „leichte Aufgaben“. Plant keine wichtigen Gespräche oder Meetings direkt am Vormittag und akzeptiert, dass ihr Montagsmorgens nicht so leistungsfähig seid wie zu anderen Zeiten.

4.  Richtig geweckt werden
Wenn man von einem nervigen Weckton aus dem Schlaf gerissen wird, ist schlechte Stimmung vorprogrammiert. Es gibt aber auch entspanntere Weckmöglichkeiten, zum Beispiel mit einem Lichtwecker. Dieser erhellt nach und nach den Raum und ermöglicht so einen stressfreien Start in den Tag.

5.  Frühstück
Gönnt euch ein richtiges Power-Frühstück, zum Beispiel einen leckeren Fruchtshake oder ein Müsli. So tankt ihr Kraft für den Tag und der Montag kann euch nichts mehr anhaben. :-)

6.  Frische Luft
Macht doch einfach mal einen Spaziergang in der Mittagspause oder fahrt direkt mit dem Fahrrad zur Arbeit. So kommt ihr mal raus und beugt dem Montags-Blues vor.

7.  Richtig planen
Bereitet euch schon am Freitag-Nachmittag auf den Start in die kommende Woche vor. Räumt euren Schreibtisch auf und schreibt euch To-Do-Listen, damit ihr nicht montags direkt in Stress geratet.

8.  Lasst euch Zeit
Macht euch keinen Stress. Stellt euren Wecker einfach etwas früher, damit ihr nicht in Hektik geratet. Startet gemütlich in den Tag, vielleicht mit dem Blick in die Zeitung.

9.  Pläne schmieden
Mal wieder mit der besten Freundin essen gehen? Oder zum Sport gehen mit dem Kumpel? Freut euch auf etwas! Pläne schmieden hilft, um den verhassten Montag zu überstehen.

10.  Mini-Jetlag vorbeugen
Wer am Wochenende nicht so exzessiv feiert, dem fällt der Wochenstart deutlich leichter. Das heißt natürlich nicht, dass ihr komplett auf eure Freizeitplanung verzichten sollt. Wenn ihr allerdings wisst, dass in der kommenden Woche wichtige Termine anstehen, solltet ihr es am Wochenende etwas ruhiger angehen lassen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung trotz schlechter Noten

Ausbildung trotz schlechter Noten

Du möchtest trotz schlechter Schulnoten eine Ausbildung starten? Kein Problem! Sicherlich stellen sich dir noch einige Fragen: Habe ich überhaupt eine Chance auf einen Ausbildungsplatz? Welche Ausbildungsberufe sind für mich geeignet? Wie formuliere ich am besten meine Bewerbung? Wir haben dir Tipps und Tricks rund um das Thema „Ausbildung trotz schlechter Noten“ zusammengestellt.

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.