Musterbewerbung als Zahnmedizinische/r Fachangestellter / Fachangestellte

Einen Ausbildungsplatz in einer Zahnarztpraxis kann man sich ohne Arbeitsaufwand sichern? – Den Zahn können wir dir ziehen: Um deine Wunsch-Ausbildung zu bekommen, musst du dir zunächst die passenden Stellenangebote zu freien Ausbildungsplätzen heraussuchen. Hast du die passende Lehrstelle gefunden, kannst du dein perfektes Bewerbungsschreiben erstellen. Allgemeine Tipps und Tricks, wie man sich optimal auf einen Beruf bewirbt, haben wir dir bereits zusammengefasst, nur: Worauf kommt es genau bei der Bewerbung zum zahnmedizinischen Fachangestellten an?

Tipps und Inhalte für dein Anschreiben als Zahnmedizinische Fachangestellte

  • Erfahrungen durch medizinische Praktika: Wenn du bereits ein Praktikum im medizinischen Bereich - idealerweise natürlich bei einem Zahnarzt - gemacht hast, solltest du dies auf jeden Fall erwähnen. Sage auch, was dir dort besonders gut gefallen hat und schlage eine Verbindung zur Ausbildung.
  • Gute Kommunikationsfähigkeit und Empathie: Diese Fähigkeiten kannst du beispielsweise anhand eines Nebenjobs im Café oder als Babysitter unter Beweis stellen.
  • Kein Problem mit Blut: Da Blut wohl dein täglicher Begleiter beim Zahnarzt oder Kieferchirurgen sein wird, solltest du das gut ab können - am besten, du stellst das auch schon in deinem Anschreiben heraus.

Bei deinem Ausbildungsbetrieb kannst du zum Beispiel punkten, wenn du bereits ein Praktikum im medizinischen Bereich im Lebenslauf aufweisen kannst. Das zeigt: Du bist motiviert und bringst schon ein paar Vorkenntnisse mit. Aber auch andere Bereiche aus deinem Leben solltest du als Quelle für gute Argumente auf dem Schirm haben. Du kannst gut mit Menschen umgehen und pflegst einen freundlichen Umgang? Dann erläutere das doch in deinem Anschreiben am Beispiel deines Jobs in einem Café. Du kannst Blut sehen und bist hart im Nehmen was OPs angeht? Das hast du doch schon in deinem Schulpraktikum in der Tierklinik herausgefunden und kannst es ebenfalls mit in dein Anschreiben aufnehmen.

Welche Beispiele du aufführst hängt von deinem individuellen Nebenjob, deinen Schulnoten oder Freizeitbeschäftigungen ab. Wichtig ist nur: Liste in deinem Anschreiben nicht nur Argumente auf, sondern belege sie mit Beispielen aus deinem Leben.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

31986 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Einzelhandel verkaufen im direkten Kundenkontakt die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer / Verkäuferin

Verkäufer / Verkäuferin

17903 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk

11139 freie Ausbildungsplätze

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk arbeiten in Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien. Sie präsentieren und verkaufen Waren und Produkte und sorgen für einen einwandfreien Verkaufsraum.